Muggy

Auf dieser Seite veröffentlichen wir Texte und Bilder von Richard Rhodes (alias „Muggy“), der seit 1985 im Todestrakt des US-Bundesstaates Florida sitzt und uns mit seinen Worten an der unvorstellbaren Situation teilhaben lässt, die er so lange erlebt hat und immer noch ertragen muss. Alle Rechte an diesen Kunstwerken liegen bei Richard Rhodes. Muggy hat die Veröffentlichungsrechte an Peter K. übertragen.

In Zukunft werden hier mehr und mehr Texte von Richard Rhodes veröffentlicht werden. Es lohnt sich also, von Zeit zu Zeit wieder vorbeizuschauen, um neue Texte von ihm zu entdecken, die hier in der deutschen Übersetzung von Peter K. vorliegen…

IHfL
Peter K.


ETHIK

Sie fragen mich nach Ethik?
Ich lebe in einer Welt, in der es keine moralischen Grundsätze und Praktiken gibt, oder in der es zumindest an solchen mangelt.
Wir werden wie verabscheuungswürdige, übelriechende Kreaturen behandelt, die so verdorben sind, dass man uns für unwürdig hält, das Recht auf Leben, Literatur oder das Streben nach Glück zu genießen, und wir werden täglich so behandelt.
Eine Welt, in der diejenigen, die für unseren Unterhalt verantwortlich sind, beschlossen haben, uns kein Gesicht, keinen Namen und keinen anderen Zweck zu geben als den, der ihren eigenen persönlichen und beruflichen Interessen dient.

ETHIK.

Was ist mit den freien Weltbürgern, die wissen und wissen, dass sie wissen, sich aber dafür entscheiden, nichts zu wissen?

Ich sage denen, die Ohren haben, um zu hören: Wenn Sie von der Unmenschlichkeit der Menschen wissen (etwas moralisch Falsches) und ein Auge zudrücken, weil es Ihnen, Ihren Freunden oder Ihrer Familie nicht passiert oder Sie sich aufgrund persönlicher Vorurteile nicht einmischen wollen, dann stimmt etwas grundlegend nicht mit Ihrer Denkweise und vielleicht würde es Ihnen nützen, sich mit der Definition von Ethik vertraut zu machen.

Was uns im Namen der Gerechtigkeit angetan wird, ist keine Gerechtigkeit. Und eine solche Gerechtigkeit ist nicht besser oder anders als der Nazismus oder jede andere faschistische Regierungsform, die auf Unterdrückung und Kontrolle basiert.

Ich bin so vielen Gruppen und Menschen begegnet, die viel reden und hochtrabende Ideen haben, aber nie wirklich etwas anderes tun, als zu bevormunden. Ethik.

Frag mich nicht,
zeig es mir,
zeige es der Welt.

Richard Rhodes – 01.02.2023


Richard Rhodes

Den folgenden Brief finde ich wirklich wichtig, darum teile ich ihn hier mit Euch, zumal dies auch der Wunsch von Muggy ist. Peter K. – 02.02.2023

Wie kann der Gouverneur sicher sein?

Lieber Peter,
Entschuldige mein Schweigen, aber manchmal geht es mir nicht so gut. Oft habe ich das Gefühl, dass ich mich in der Dämmerung meines Lebens befinde. Natürlich freue ich mich, einen weiteren Tag zu erleben, aber ich bin mir auch bewusst, dass mir wahrscheinlich nicht mehr viele übrig bleiben. Ich beschwere mich nicht, ich bedaure nur, dass ich so viel von meinem Leben verpasst habe. Der Todestrakt ist eine menschliche Viper, die uns langsam vergiftet, bis wir keine andere Wahl mehr haben, als uns hinzulegen und zu sterben.

Alles, was wir in dieser amoralischen Welt der Gefangenen Tag für Tag durchmachen, ist so viel mehr als nur Leben. Jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben. Körperlich, geistig und seelisch, mit wenig oder gar keiner Hilfe, auf die man sich verlassen kann, um Unterstützung zu erhalten.

Jeder Tag verlangt einem Menschen so viel ab, bis man eines Tages aufwacht und feststellt, dass man nichts mehr zu geben hat außer sich selbst.
Dies ist einer der Gründe für Selbstmord unter Häftlingen.

Ein weiterer Hinrichtungsbefehl wurde vorletzte Woche unterzeichnet. Der Gouverneur, der sich selbst als gläubiger Katholik bezeichnet, hat dem Erzbischof von Florida versprochen, dass er während seiner Amtszeit keine Hinrichtungsbefehle unterzeichnen würde. Dies ist sein dritter Hinrichtungsbefehl, den er unterzeichnet hat.

Er kandidiert für die Präsidentschaftswahlen 2023-24, und plötzlich geht es ihm mehr darum, einer blinden, falsch informierten Öffentlichkeit zu gefallen, als sein Wort zu halten und die hingebungsvolle moralische Person zu sein, für die er sich selbst ausgibt.

Lassen Sie uns dennoch einen Blick auf die Fragen werfen, die mit der Hinrichtung von Menschen zu tun haben.
Wenn es um Hinrichtungen geht, wie kann man sicher sein, dass man nicht einem Unschuldigen das Leben nimmt, wenn man bedenkt, wie viele Entlastungen es seit 1990 gegeben hat, und dass Florida die höchste Zahl an Fehlurteilen/Entlastungen in den gesamten Vereinigten Staaten aufweist.

Ursachen für ungerechtfertigte Verurteilungen?
Die meisten Menschen, die zu Unrecht zum Tode verurteilt werden, landen nicht aus Versehen in der Todeszelle.
Stattdessen zeigen die Daten, dass unschuldige Häftlinge in der Todeszelle weitaus häufiger und vor allem bei farbigen Menschen aufgrund einer Kombination aus polizeilichem oder staatsanwaltschaftlichem Fehlverhalten und Meineid oder anderen Falschaussagen verurteilt wurden. Ein Unschuldsfall mit einem einzigen mitwirkenden Grund ist die Ausnahme, nicht die Regel. Bei mehr als drei Vierteln der Entlastungen von Todeskandidaten liegen mehrere Fehlerarten vor.

Abgesehen von der menschlichen Fehlbarkeit werfen die Daten ernsthafte Fragen darüber auf, ob das Strafrechtssystem in der Lage oder willens ist, Reformen durchzuführen, um unrechtmäßige Todesurteile zu verhindern. Augenzeugen- und Vernehmungsverfahren, Juryanweisungen und wissenschaftliche Beweise können zwar verbessert werden, aber kein Verfahren und kein wissenschaftlicher Fortschritt kann vorsätzliches Fehlverhalten ausschließen. Von den 190 Entlastungen, die seit 1973 erfolgten, waren mehr als 80 % mit offiziellem Fehlverhalten von Polizei, Staatsanwaltschaft oder anderen Regierungsbeamten oder mit Meineid/Falschbeschuldigung verbunden, und bei mehr als der Hälfte war beides der Fall.

Offizielles Fehlverhalten und Meineid/falsche Anschuldigung sind bei weitem die Hauptursachen für ungerechtfertigte Kapitalverurteilungen. Bei 69,2 % (128) der Entlassungen aus der Todeszelle war eine falsche Anschuldigung oder ein Meineid im Spiel.
Bei 153 der 185 Freisprüche ( 82,7 % ) war eines der beiden Elemente vorhanden
und in 100 der Fälle ( 54,1 % ) waren beide Faktoren vorhanden.

Falsches oder irreführendes forensisches Beweismaterial ist der zweitwichtigste Faktor bei ungerechtfertigten Kapitalverurteilungen, der in 31,9 %
( 59 ) der ungerechtfertigten Verurteilungen. Falsche Zeugenidentifizierungen – oft
durch suggestive oder manipulierte Identifizierungsverfahren
in 20,0 % ( 37 ) der entlastenden Urteile und in 16,2 % der Fälle ( 30 ) falsche oder gefälschte Geständnisse.
( 30 Fälle ).
Schließlich stellten die Berufungsgerichte in 9,2 % ( 17 ) der Fälle fest, dass die Entlasteten aufgrund unzureichender Beweise verurteilt worden waren.
In mindestens 47 Fällen – mehr als einem Viertel der Entlastungen ( 25,4 % ) – versäumte es eine unzureichende rechtliche Vertretung, wichtige Beweise der Verteidigung vorzulegen oder fehlerhafte oder unzulässige Beweise oder Argumente der Anklage anzufechten.

Ja, dies ist nur ein kleiner Einblick in die Gründe für Entlastungen,
und das Fehlverhalten der Machthaber.

Wenn ich über dieses Wissen verfüge, dann gilt das auch für den Gouverneur und die Gesetzgeber.
Wie kann man dann im Besitz dieses Wissens die Unterzeichnung von Todesurteilen rechtfertigen? Wie kann der Gouverneur sicher sein, dass er nicht einen unschuldigen Mann zur Hinrichtung verurteilt?

Lieber Peter,
das sind Dinge, die man bedenken sollte. Es gäbe noch viel mehr zu sagen, aber für den Moment überlasse ich dir und deinen Lesern diesen Leckerbissen zunm Nachdenken.

Ich hoffe, es geht Dir gut…

Herzliche Umarmungen
xxxx Muggy xxxx

Richard Rhodes, 31.01.2023


Richard Rhodes

Das kann ich mir nie verzeihen

Ich möchte Euch eine Geschichte erzählen.

Es war etwa 2003, glaube ich.

Ich lebte Tür an Tür mit einem Herren namens William Cody.

Wir nannten ihn Buffalo Bill.

Eine gebildete, sanfte Seele, die von ihrem Verbrechen heimgesucht wurde.

Sein Verbrechen bestand darin, dass er die falschen Frauen geliebt hatte und sie mit seinem Herzen und seinem Verstand gespielt und sich andere Geliebte gehalten hatten.

Wie immer kam die Wahrheit ans Licht, und William, der sich betrogen fühlte, erlitt einen Nervenzusammenbruch und tötete seine Frau.

Dies wird oft als Verbrechen aus Leidenschaft bezeichnet. Doch dieses Mal brachte ein eifriger Staatsanwalt, der sich einen Namen machen wollte, eine Anklage wegen Mordes ersten Grades vor die Geschworenen und verklagte Bill wegen Mordes ersten Grades in den unteren Instanzen, und William wurde zum Tode verurteilt.

William war von seiner eigenen Tat so erschüttert, dass er sich auf den Tod freute.

Die höheren Gerichte waren jedoch mit der Verurteilung von Mister Cody durch die unteren Gerichte nicht einverstanden und gaben bekannt, dass sie beabsichtigten, Williams Verurteilung wegen Mordes zu zwanzig Jahren Haft mit der Möglichkeit der Freilassung aufzuheben. William war darüber am Boden zerstört und schrieb an den obersten Richter des Obersten Gerichtshofs von Florida, gestand den betreffenden Richtern sein Verbrechen in allen Einzelheiten und forderte die Aufrechterhaltung seines Urteils und die Vollstreckung seines Todesurteils, wie es ursprünglich von den unteren Gerichten verhängt worden war.

Der Oberste Gerichtshof lehnte den Antrag von William ab.

Die meisten von uns hielten dies für einen großen Akt der Gerechtigkeit und freuten sich für William.

Eines Abends sprachen Bill und ich bei unserer abendlichen Tasse heißer Schokolade und Haferflockenkeksen über seine erneute Verurteilung.

An diesem Abend, nachdem wir alle zu Bett gegangen waren, blieb ich wach, weil mich etwas, das William gesagt hatte, beunruhigte, dieses Jucken im Hinterkopf, das man nicht ganz wegkratzen kann.

Etwas, auf das man eigentlich hätte achten sollen, das man aber einfach nicht greifen konnte…

Während ich versuchte herauszufinden, was mir entgangen war, hörten wir alle, wie William vor Schmerzen stöhnte und seine geschwächte Mutter leise anflehte, ihm seinen Akt der Schwäche zu verzeihen, und dann kam ganz leise das Gebet „Ave Maria“, zusammen mit dem kupfernen Geruch von vergossenem Blut.

Ich fing an, nach dem Flur-Sargent zu schreien…

„MEDIZINISCHER NOTFALL, MANN AM BODEN, MANN AM BODEN!“

Das löste natürlich aus, dass der ganze Flügel der Insassen nach dem Wärter rief.

Es dauerte zehn Minuten, bis der Sergeant auf unsere Hilferufe reagierte.

Der Sgt. rief den Schichtleiter und den medizinischen Dienst an, und es dauerte eine Viertelstunde, bis sie eintrafen.

Sie riefen den diensthabenden Aufseher an, der eine halbe Stunde später mit dem institutionellen Investor und einer Videokamera auftauchte.

Vom ersten Schrei bis zum Eintreffen aller Beteiligten verging insgesamt fast eine Stunde.

Obwohl die Krankenschwester seit fast einer halben Stunde vor Williams Zelle stand, ging sie nie in seine Zelle und bot auch keine Hilfe an.

Sobald alle anwesend waren, gingen sie in Bills Zelle und wickelten ihn aus seinem Bettzeug, was alles war, was ihn wirklich davon abhielt, völlig zu verbluten.

Nachdem sie ihn ausgewickelt hatten, zogen sie ihn von seinem Bett auf den Boden und auf den Flur, wo sie ihn vor meine Zelle legten, außerhalb meiner Reichweite.

Obwohl ich es wollte, hätte ich ihm auf keinen Fall helfen können.

Der rosafarbene Schaum und das leise Stöhnen, das aus seinem Mund kam, zeigten, dass er noch lebte. Ich sah zu, wie er direkt vor meinen Augen starb.

Keiner der Angestellten, auch nicht die Krankenschwester, versuchte, Bill in irgendeiner Weise zu helfen.

Nachdem Bill gestorben war, versammelten sich alle anwesenden Mitarbeiter um ihn, stützten ihn in eine sitzende Position, standen oder knieten hinter ihm, während der Ermittler eine Videoaufnahme von ihnen allen zusammen machte, wie sie ihn hielten, als wäre er ein frisch erlegtes Wildtier.

Am nächsten Tag wurden wir alle von dem institutionellen Ermittler befragt und angewiesen, den Mund zu halten und unsere Meinungen und Standpunkte für uns zu behalten.

Natürlich setzte ich mich mit Bills Familie und seinen Anwälten in Verbindung und erklärte ihnen, was passiert war.

Seine Familie verklagte den Staat, und was mich betrifft, so verbrachte ich ein ganzes Jahr im Loch, während die Ermittlungen liefen.

Nun sagen Sie mir, wo in dieser Geschichte finden Sie Moral oder Ethik, oder einen Mangel daran?

Und wer wendet was an?

Ich sage Ihnen, dieser ganze Vorfall verfolgt mich bis zum heutigen Tag. Nicht wegen Bills Tod, sondern weil ich wusste, dass etwas nicht in Ordnung war, und diese Gefühle ignorierte, diese Untätigkeit meinerseits kostete Bill das Leben, und das kann ich mir nie verzeihen.

Ich bin mir nicht sicher, ob das die Art von Geschichten ist, die ihr hören wolltet, aber ihr habt sie nun trotzdem…

Richard Rhodes, 24.01.2023


Richard Rhodes

LEBEN EINGESPERRT…

Ich bin nervös und habe das Gefühl,
dass meine Brust eng ist

Mein Kopf dröhnt vor Frustration
und kein Ende ist in Sicht

Meine Beine sind schwer
als ob sie vergessen hätten
wie man sich bewegt

In mir alles durcheinander,
viele Stimmungsschwankungen

Ich will nicht reden aus Angst,
dass es zu einem Streit kommt

Obwohl das alles nicht deine Schuld ist
Ich könnte es an dir auslassen
oder vielleicht an anderen geliebten Menschen

Mein Sinn für Vernunft ist nirgendwo
in Sicht

Ich bin eine tickende Zeitbombe,
Stell dir den Schaden vor, den ich anrichten könnte

Es ist schwer, sich zu konzentrieren,
Das bin nicht ich
Nicht das, worum es mir geht

Alles im Inneren sticht mit Stiften und Nadeln
Ich will brüllen, ja schreien

Wo einst ein Lächeln lebte,
gibt es jetzt nur noch ein Stirnrunzeln
ein ständiger Schmollmund

Ein Beweis dafür, dass meine Existenz
voller Stress ist.

Einst nannte man mich
Mr. Rhodes,
Jetzt sagen sie
„TOTER MANN KOMMT“
Einer mehr…

Richard Rhodes, 21.01.2023


Heute erreichten uns neue Gemälde von Muggy, die er mit der Post geschickt hat:

JUST OVER THE HILL – Richard ‚Muggy‘ Rhodes – death row – Florida – 2022


DREAMS – Richard ‚Muggy‘ Rhodes – death row – Florida – 2022


BEYOND REACH – Richard ‚Muggy‘ Rhodes – death row – Florida – 2022


MOTHER RUSSIA – Richard ‚Muggy‘ Rhodes – death row – Florida – 2022


PUTIN – Richard ‚Muggy‘ Rhodes – death row – Florida – 2022


Unschuldig

Lieber Peter,
Hier ist eine Geschichte, für die Webseite…
Ja, es sind Fakten, die von fast allen Anti-Todesstrafen-Gegnern und der Regierung der Vereinigten Staaten bestätigt werden… Sogar Präsident Biden sieht diese Fakten genau so… Ich werde mein Bestes tun, um alles so klar wie möglich darzulegen…

Okay, los geht’s…

Heute gab das Death Penalty Information Center bekannt, dass es 11 Personen auf seine „Unschuldsliste“ gesetzt hat. „Es sieht so aus, als ob die nationale Gesamtzahl seit 1973 bei 185 entlasteten Überlebenden der Todesstrafe liegt…“ Siehe die Website des Death Penalty Information Centers…
(https://deathpenaltyinfo.org/policy-issues/innocence)

Florida führt die Nation mit 30 zu Unrecht verurteilten Menschen an, die seit 1973 entlastet wurden, während 99 Menschen hingerichtet wurden… (Einige starben auf grausame Weise. In einem Fall wurde die Person, die durch einen Stromschlag hingerichtet werden sollte, in Brand gesetzt…)

Aber ich schweife ab… Mark Elliott von den Floridians for Alternatives to the Death Penalty (Floridianer für Alternativen zur Todesstrafe) bemerkte die Rolle, die rassistische Voreingenommenheit bei ungerechtfertigten Verurteilungen spielt: „Drei von vier zu Unrecht Verurteilten, die aus Floridas Todestrakt entlassen werden, sind Farbige, was eine grausame Ungleichheit offenbart, die in Floridas Todesstrafen- und allgemeinem Strafrechtssystem tief verwurzelt ist…“

Mr. Elliott fährt fort: „Niemand weiß, wie viele unschuldige Menschen jetzt in Floridas Todestrakt sitzen, und niemand wird jemals wissen, wie viele hingerichtet wurden… Ob man die Todesstrafe unterstützt oder nicht, ein unschuldiger Mensch in unserem Todestrakt ist ein Weckruf, DREISSIG sind ein Alarmsignal… Es ist kein Wunder, dass die Unterstützung für die Abschaffung der Todesstrafe hier in Florida und im ganzen Land, in roten und blauen Staaten gleichermaßen, stark zunimmt… Es ist ein verschwenderisches, fehlerbehaftetes, ineffektives und unnötig großes Regierungsprogramm, das jedes Maß an Gerechtigkeit verfehlt und nur als politisches Werkzeug verwendet wird, um die Wiederwahl von Politikern zu erreichen, die den Wählern in Florida versprochen haben, Rache zu nehmen… „

(FADP) ist eine landesweite, überparteiliche Basisorganisation, die sich für die Abschaffung der Todesstrafe in Florida einsetzt… Die Wahrheit ist, wie bei vielen solchen

(FADP) ist eine landesweite, unparteiische Basisorganisation, die sich für die Abschaffung der Todesstrafe in Florida einsetzt… Die Wahrheit ist, dass sie, wie viele solcher Gruppen, große Töne spucken, aber sonst wenig tun, und außerdem Informationen sammeln, die sie niemals mit Insassen des Todestrakts teilen… sie behaupten, dass ihr Netzwerk Dutzende von staatlichen Gruppen und Tausende von einzelnen Floridianern umfasst, einschließlich Familienangehörige von MORDOPFERN und andere Überlebende von Gewaltverbrechen, Strafverfolgungsbeamte, Familien von Inhaftierten und ehemalige Todeskandidaten…. Wie auch immer, gehen sie online und suchen sie nach Namen und Informationen… Viel Glück…

Richard Rhodes, 06.11.2022


Richard Rhodes

INNERES WESEN

Dein Geist ist dein inneres Wesen,
Er ist das, was du bist,
Aber er lebt die Reise
Durch das irdische Leben
Mit einer großen Last – dem Körper…

Der Geist einer jeden Seele
Hat einen wunderschönen Frieden in sich,
Aber die Lasten der Bedürfnisse des Körpers
Erlauben ihm nicht immer, in den Vordergrund zu treten…

Wenn wir Glück im Leben erfahren,
Kommt es aus dem inneren Geist…
Wenn sich zwei Menschen ineinander verlieben,
Bedeutet dies, dass sich ihre Geister getroffen haben…

Aber leider,
In einem bestimmten Stadium des Lebens,
Der Körper mit seinen irdischen Instinkten,
Er kommt uns in die Quere,
Und beschädigt die absolute Schönheit der Seele…

In unserem alltäglichen Leben,
Hat das tierische Wesen,
Das der Körper ist,
Oft die Oberhand und unterdrückt die Schönheit
Des inneren Wesens,
Welches unser Geist ist, und manchmal erlauben wir
Dass es den Geist beherrscht
Und alles, was dann übrig bleibt, ist das Tier…

Der Geist ist ein reales Wesen
Und er muss gefüttert werden…
Wenn wir es versäumen, den Körper zu nähren,
Wird der Körper sterben

Wenn wir es versäumen, den Geist zu nähren,
Werden auch die Liebe und der Frieden in uns sterben,
Denn hier finden wir das, wonach wir uns so sehr sehnen,
Frieden, Liebe und Harmonie…

Richard Rhodes, 25.09.2022


Richard Rhodes

Ein Brief

Peter, du musst verstehen, dass es viele Dinge gibt, die ich nicht in meine E-Mails schreiben kann, einfach weil es rechtlich nicht zulässig ist…

Es gibt viele Insassen, die Seite um Seite ihres Falles niederschreiben und alles über das Verbrechen, für das sie im Gefängnis sitzen, bis ins kleinste Detail beschreiben … Sie erhalten eine neue Verhandlung und gehen zurück vor Gericht, nur um mit den Details konfrontiert zu werden, die sie über ihre Beteiligung an dem Verbrechen geschrieben haben, dessen sie beschuldigt werden.

Es gibt ein altes Sprichwort: „SAGE NICHTS, WAS DU NICHT VOR GERICHT WIEDERHOLEN WILLST…“
Der Staat sieht alles, hört alles und führt sehr gute Aufzeichnungen, bis zu dem Punkt, dass sie dir im Voraus sagen, dass alles, was du per E-Mail verschickst, oder was per E-Mail verschickt wird, von Jpay und dem DOC überwacht wird… Oft wurden mir sowohl ausgehende als auch eingehende E-Mails wegen des Inhalts verweigert…

Ja, es gibt allgemeine Dinge, die ich dir sagen kann, aber du wärst besser bedient, wenn du dir meinen Fall vom DOC runter lädst und deine eigene Schlussfolgerung ziehst … Ich möchte Dir folgendes sagen, ich habe Bundesanwälte und das Innocent Project hat sich gerade meinem Fall angenommen … Das passiert nicht, wenn Du eine schuldige Partei bist, denn das Innocent Project prüft und führt eine gründliche Untersuchung durch, bevor sie sich einem Fall annehmen. Im Moment gibt es vielleicht drei von uns im Todestrakt, die die Aufmerksamkeit des Innocent Projects auf sich gezogen haben, und das bei 320 Insassen im Todestrakt, ganz zu schweigen von den über 150.000 Insassen im Florida’s Department of Correction’s… Ich kann nicht sagen, was aus den Dingen werden wird, aber im Moment habe ich eine sehr hohe Chance, aus diesem Höllenloch herauszukommen… Natürlich bin ich mir mit 69 Jahren nicht sicher, wie wertvoll ich für meine Familie und Freunde wäre, aber das ist ein Thema für ein anderes Mal, und ich möchte nichts sagen, was der Staat ausnutzen könnte… Ich hoffe, Du verstehen, was ich sage, und verzeihst mir, dass ich ein bisschen verschlossen oder paranoid bin… (LOL)

Was mich betrifft, so lautet mein vollständiger Name Richard Wallace Rhodes. Jr…
Ich wurde am 3. Oktober 1953 in Nordkalifornien geboren, in Santa Rosa, das in der Nähe der kalifornischen Küste liegt, am Highway 101… Damals war Santa Rosa eine mittelgroße Stadt mit vielleicht 50.000 Einwohnern, jetzt ist sie auf etwa 130.000 Einwohner in der gesamten Grafschaft Sonoma angewachsen…

Laut den Psychologen kann ich nicht viel über meine Kindheit erzählen, und meine Eltern setzen mich in einem Haus aus, das sie zu der Zeit gemietet hatten… Eine meiner Großtanten kam zu Besuch und fand das Haus verlassen vor… Ich wurde im Hinterhof gefunden, nackt und mit dem Hund an eine Hundehütte gekettet… Mir wurde gesagt, dass ich auf diese Weise angekettet war und zeitweilig regelmäßig ausgepeitscht wurde…

Ich war zu dieser Zeit vielleicht sieben Jahre alt… Die katholischen Dienste in der Gegend steckten mich in eine kirchliche Einrichtung mit anderen Kindern… Ich verbrachte einige Zeit dort und lernte, wie ein normaler Mensch zu sprechen und zu handeln…
Es war kein freundlicher Ort, eher das Gegenteil… Ein Albtraum des Missbrauchs durch das Personal, der alles umfasst, von Schockbehandlungen über Eiswassertherapie bis hin zu Frontal-Lobotomien, und die meisten Kinder wurden von dem Personal, das hauptsächlich aus katholischen Nonnen bestand, asexuell missbraucht… Ich bin mir nicht sicher, wie ich das überlebt habe, viele Kinder haben es nicht geschafft…
Der Staat schloss diesen Ort…

Zum Glück nahm mich eine Nonne unter ihre Fittiche und erzog mich, das heißt, sie gab mir eine Schulausbildung… Das Problem mit dieser Art von Erziehung ist, dass sie dich lehrt, gleichgültig gegenüber allem zu werden… Nichts hat einen Wert, nicht einmal dein eigenes Leben… Man kann nicht einmal jemanden oder etwas lieben, weil man nicht versteht, wie…
Ich bin zwar wieder bei meinen Eltern gelandet (Vater und Stiefmutter), aber das waren auch dunkle Zeiten, von denen ich immer noch träume…

Meine Eltern schickten mich auf einen Bauernhof, der meinem Großonkel gehörte. Ich verbrachte meine späten Teenagerjahre damit, zur Schule zu gehen und Kühe zu melken, eine Menge Kühe… Mein Onkel und seine Frau waren nicht missbräuchlich, aber sie waren auch nicht nett…

Nicht ein einziges Mal in meinem jungen Leben habe ich einen Geburtstag oder Feiertag erlebt… Ich wusste, wie alt ich war, und ich wusste von Bildern, was Weihnachten und das Erntedankfest waren, aber ich habe beides nie erlebt, bis ich erwachsen war, denn dann haben solche Dinge keinen Wert oder keine Bedeutung mehr für einen… Dann kam das Erwachsensein, und das hebe ich mir für ein anderes Mal auf…

Peter, ich möchte versuchen, meine Energie auf die Mächtigen und ihr Fehlverhalten zu konzentrieren, nicht auf meine… Meine haben keinen Wert oder Macht über irgendjemanden, sie sind nur traurig, und ich bin nur einer von vielen, ein Regentropfen in einem Sturm… Was ich will, ist, die Ursache der Dinge zu finden, die eine Bedeutung haben… Es gibt ein altes Sprichwort: „IN DER VERGANGENHEIT LEBEN IST IN DER ZUKUNFT STERBEN…“
Ich hoffe, dies wird Ihnen ein gewisses Verständnis vermitteln und Ihnen ermöglichen, mich ein wenig besser kennenzulernen…

Ja, Sie können dies auf der Website veröffentlichen, damit alle es lesen können, wenn Sie wollen, und vielleicht liest es der eine oder andere und denkt bei sich selbst: „WENN NICHT DIE GNADE GOTTES WÄRE, DANN WÄRE ICH…“.
Ich bin mir nicht wirklich sicher, welchen Lesewert es haben wird, aber wer bin ich, dass ich das beurteilen kann…

Herzliche Umarmung
Muggy…

Richard Rhodes, 19.09.2022


Richard Rhodes

FREUDE DES LICHTES

Die Freude des Lichtes und des Wertes ist über uns gekommen…
Die Sonne hat sich ihren Weg zum Zenit gebahnt und wärmt unsere Seelen…
Die Setzlinge des Frühlings reifen, die Erde ist grün, es ist eine gute Zeit…
Diese Tage sind gleichbedeutend mit den guten Momenten in unserem Leben, den freudigen Feiern des Lebens, der Liebe, des Überflusses und der erfüllten Hoffnungen…
Jeder liebt die guten Zeiten, die leichten, unbeschwerten Tage…
Unsere Kämpfe haben uns Erfrischung gebracht…
Diese Tage sind nicht zum Faulenzen da…
Sie sollen genossen werden, aber es gibt zwei Ernten im Jahr…
Während wir die Freuden des Jetzt genießen, müssen wir unsere Anstrengungen fortsetzen, um für die zukünftige Härte zu säen, die unweigerlich kommen wird, so sicher wie die Sonne heute Morgen aufgeht und heute Abend wieder untergeht…
Es ist viel einfacher zu pflanzen, wenn die Erde nicht gefroren und tot ist…
Mit Glück zu pflanzen ist besser, als es mit Tränen zu versuchen – das Salz und der Kummer hemmen das Wachstum…

Gefesselt unter den Schatten des Todes und begraben in der Isolation, ist es immer noch möglich, das Leben anderer mit inspirierender Positivität zu beeinflussen…?
Kann ich die Welt noch mit Gutem beeinflussen? Kann man dies tun, indem man Licht in die Dunkelheit bringt?

Ich finde, dass wir unsere Überzeugungen oft von den Normen oder Erwartungen derjenigen ableiten, die unser wahres Potenzial nicht erkennen…
Wie viele von uns unternehmen tatsächlich Anstrengungen, die uns in einer Weise auszeichnen, die andere motiviert und inspiriert?

Große Vorbilder wie Stephen Hawkings, Helen Keller, Frederick Douglass und viele andere beweisen, dass der außerordentliche Wille, Großes zu erreichen, weitgehend an unserer Entschlossenheit gemessen wird, im und für das Leben anderer etwas Positives zu bewirken…
Die konkreten Gräber unserer Gefängnisexistenz sind analog zu den unvorstellbaren Behinderungen, die andere zu überwinden hatten: Lähmung, Taubheit, Schwarzsein – das waren ihre Gefängnisse, die es zu überwinden galt…

Wenn wir uns für eine Sache engagieren, die größer ist als wir selbst (wie die Todesstrafe), haben wir konkrete Möglichkeiten, anderen Gutes zu tun, und sei es nur der Gedanke: „WENN NICHT DIE GNADE GOTTES WÄRE, DANN WÄRE ICH…“
Und jeder Tag des Lebens, trotz unserer Behinderungen, bietet andere Möglichkeiten, unsere Standards über die Schatten zu erheben.

Ich bin seit 1985 im Todestrakt, begraben in dem, was man nur als Hölle auf Erden bezeichnen kann, erfüllt von den Schreien derer, die nur durch Nummern identifiziert und als lebende Tote bezeichnet werden…
Dennoch frage ich mich: „Ist es jemals zu spät, es weiter zu versuchen? „
KANN ICH WIRKLICH ETWAS BEWIRKEN? „
Du wirst die Antwort nie erfahren, wenn du nicht zuerst die Frage stellst…

Dies sind vielleicht nicht die Worte, die Sie drucken möchten… Dennoch sind es meine, in guten wie in schlechten Zeiten, und wenn sie auch nur eine Meinung ändern, ein Auge öffnen, dann sind sie den Preis wert, und es wird einen Preis geben…

Richard Rhodes, 14.09.2022


Richard Rhodes

TÖTET SIE ALLE

Wenn es um Menschen geht, die es wissen und sich dennoch dafür entscheiden, ein Auge zuzudrücken, ist das bestenfalls beschämend, aber es beweist nur, dass eine Person, die weiß und weiß, dass sie es weiß und sich dennoch dafür entscheidet, es nicht zu wissen, in jeder Hinsicht amoralisch ist… Dieses Land ist voll von dieser Art von Menschen… Sie wissen, dass das, was sie unterstützen, moralisch falsch ist und nichts mit der Todesstrafe oder der Logik hinter der Philosophie eines solchen Gesetzes zu tun hat… Was viele Menschen suchen, ist nichts weiter als staatlich sanktionierte Rache…
Ich habe Leute im Fernsehen gesehen, die forderten, dass eine Person in die Todeszelle gesteckt und hingerichtet wird…
Zu viele Menschen in diesem Land lieben es, Richter, Geschworene und Henker zu spielen, dieses alte Western-Gedankengut von „TÖTET SIE ALLE, LASST GOTT DIE GUTEN VON DEN BÖSEN TRENNEN“…
Bei Themen wie der Todesstrafe geht es nicht um Schuld oder Unschuld, es geht darum, dass jemand, irgendjemand, den Preis für ein begangenes Unrecht bezahlt, unabhängig davon, ob die Person die schuldige Partei ist oder nicht, solange Auge um Auge, Zahn um Zahn, vergossenes Blut für vergossenes Blut gilt…
In Florida wurden bis heute 30 zum Tode Verurteilte entlastet und freigelassen, nachdem sie mehr als 15 Jahre in einer sieben mal neun Fuß großen Zementkiste eingesperrt waren… Ja, ihr eigenes persönliches Grab…
Das nennt man „TOD DURCH VERBRENNUNG“ … Sie lassen dich wissentlich alt werden und verrotten… Der Witz dabei ist, dass, solange sie dir nichts antun, nichts wirklich legal für dich getan werden kann…

Die Zellen werden zu deinem Leben, deinem Zuhause… In Wirklichkeit sind diese Gefängniszellen nichts anderes als große Särge, in denen die Menschen ihr Leben elendig fristen und dann alleine sterben…
Was dann? Du wirst weggeworfen wie ein Stück Müll…
Wenn deine sterblichen Überreste nicht abgeholt werden, dann lässt der Staat dich einäschern und packt deine Asche in einen Plastiksack, der dann irgendwohin verschifft wird, und irgendein armer Insasse wird mit der Aufgabe betraut, ein flaches Loch im Knochenhof des Gefängnisses zu graben und deine sterblichen Überreste in die Erde zu legen und dann eine Markierung mit deiner FDOC-Gefängnisnummer anzubringen, um dein Grab zu kennzeichnen… Der Knochenhof wird nie besucht, und kein Mensch der freien Welt hat Zugang zu diesem Bereich… Wirklich traurig…
Im Leben warst du nichts weiter als eine gesichtslose Nummer, und im Tod bleibst du immer noch eine gesichtslose Nummer… Warum? Weil der Staat sich selbst im Tod weigert, dich als Mensch anzuerkennen…

Sie haben Recht, wenn Sie davon ausgehen, dass sogar ein Haustier mit mehr Respekt behandelt wird… Die Wahrheit ist, wenn Sie in diesem Land einen Hund so behandeln würden, wie der Staat einen Insassen des Todestrakts behandelt, würden Sie verhaftet und wegen Tierquälerei ins Gefängnis gesteckt werden… Natürlich zählen wir nicht einmal als arme Tiere…

Dies und eine Reihe anderer Gründe sind der Grund, warum ich versuche, den Menschen die Unmenschlichkeit des Menschen gegenüber seinen Mitmenschen begreiflich zu machen…
Mein Problem bleibt das gleiche, wie kann ich aus tausend Worten ein klares Bild machen?
Eines der traurigen Dinge ist, dass diese Menschen dich am Samstagabend hinrichten und am Sonntagmorgen in der Kirche erscheinen können…
Ich frage mich, ob sie jemals über die Bibelstelle gestolpert sind, in der es heißt: „DU SOLLST NICHT TÖTEN“, ich frage mich, welchen Teil davon sie nicht verstehen wollen…

Richard Rhodes, 13.09.2022


Richard Rhodes

LOCH

Das „LOCH“ zu beschreiben, ist nicht einfach… Man stellt sich ein dunkles Loch im Boden vor, in das eine Person zur Bestrafung gesteckt wird, und damit hat man zum Teil recht, denn so hat man es in den alten Zeiten gemacht…
Ich glaube nicht, dass die Leute realisieren, dass der Todestrakt ein Raum ist, in dem eine Person auf engem Raum für eine lange Zeit festgehalten wird…
Ich bin seit 1984 im Todestrakt, eingesperrt in einer 2,14 x 2.74 m großen Zelle, dreieinhalb Stunden am Tag… Ja, ich habe einen Nachbarn, mit dem ich mich unterhalten kann, und ich gehe zweimal in der Woche für insgesamt 5 Stunden mit anderen Insassen in den Hof, aber meine Welt ist 2,14 x 2.74 m groß…
Das Leben im Todestrakt ist für jeden hart, und die Bedingungen wurden von Gerichten, Gesetzgebern, Nachrichtenagenturen und so ziemlich jedem, der sie besucht hat, als absolut beklagenswert beschrieben, „nicht tiergerecht, geschweige denn menschenwürdig…“
Gefangenschaft ist heutzutage nichts anderes, als dass einem sein Eigentum weggenommen und man in einem Wohntrakt untergebracht wird, in dem man nichts anderes zu tun hat, als über sein Leben oder das Fehlen desselben nachzudenken… Die meisten verbringen in der Regel nicht mehr als 30 Tage in Gefangenschaft… Eine Qual für den Arsch, aber ansonsten keine große Sache…
Gibt es in Florida noch das „Loch oder die Kiste“? Ja, das gibt es… Sie haben einen Ort im FSP (FLORIDA STATE PRISON), wo sie dich für eine sehr lange Zeit, in manchen Fällen Jahre, „buchstäblich“ nicht ans Tageslicht lassen können…
Du bist in einer Zelle mit zwei Türen eingesperrt, wobei die äußere Tür geschlossen ist, um Geräusche und Licht zu blockieren… Du hast ein Zementbett mit einer dünnen Matratze zum Schlafen und sehr wenig persönliches Eigentum… Es gibt ein Loch im Boden, wo du deine Körperausscheidungen deponieren kannst, und es wird dreimal am Tag von außerhalb der Zelle gespült… In der Zelle brennt ein schwaches Licht, und wenn die Wärter es wünschen, können sie die Zelle in völlige Dunkelheit versetzen… War ich schon mal dort? Ja…
Der Todestrakt liegt jenseits der Vorstellung der meisten Menschen von der Hölle…
Wir werden als „DIE LEBENDIGEN TOTEN“ – „TOTE MÄNNER AUF DEM WEG“ oder „LEBENDE GEISTER“ erkannt, und wir leben in einer Schattenwelt zwischen Leben und Tod, leben stellvertretend durch das Leben anderer…
Ich habe Menschen gesehen, die verrückt geworden sind… Ich habe Menschen gesehen, die Selbstmord begangen haben… Und ja, ich habe Menschen gesehen, die zu der bitteren Erkenntnis gekommen sind, dass das Leben für sie vorbei war und es keine Hoffnung mehr gab, also haben sie sich einfach hingelegt und sind gestorben…
Während das Gefängnis theoretisch dazu dient, Straftäter zu rehabilitieren, wird eines jedem klar, der genauer hinsieht… Das Ziel des Todestrakts ist nicht Rehabilitation — es ist Leiden, staatlich sanktionierte Bestrafung, „Rache“… Die meisten werden eher durch Inhaftierung als durch Hinrichtung sterben, nachdem sie geistig und körperlich verrottet sind, bis der Tod sie holt…
Die meisten werden einfach eingeäschert und auf einem Gefängnishof begraben, ohne Zeremonie oder Zeugen oder irgendetwas, das darauf hinweist, wo ihr Grab ist…
Ich habe einmal gehört, wie ein Insasse den Todestrakt beschrieb: „Es fühlt sich an, als ob man jeden Tag eine Waffe auf den Kopf gerichtet hat und jemand russisches Roulette mit einem spielt…“ Für mich ist es das Gefühl, lebendig begraben zu sein, jeder weiß es, aber niemand sieht es oder kümmert sich darum, und die meisten sind völlig blind für den Horror der Wahrheit und der Realität in unserem Rechtssystem…
Isolation und Gefangenschaft lassen sich für diejenigen, die es nie erlebt haben, mit keinen Worten beschreiben, und solltest du das Glück haben, dem Griff des Teufels zu entkommen, wirst du nie ein normales Leben führen, du wirst immer dort sein, in einem Albtraum, wach oder schlafend, denn dieser Albtraum wird dich bis ins Grab verfolgen…
Hoffentlich verschafft es dir einen vagen Einblick in das Grauen, das meine Welt ist…

Richard Rhodes, undatiert


Richard Rhodes

Richard Rhodes

Richard Rhodes

Richard Rhodes

Richard Rhodes


Richard Rhodes


Die Unterstützung der von uns betreuten Gefangenen, sowie unsere Arbeit gegen die Todesstrafe ist auf ehrenamtlicher Basis. Darum erbitten wir für unsere Arbeit Spenden.
Wer helfen möchte, klickt bitte einfach auf das folgend Bild:

Hier die direkte URL: https://ihfl.de/st-konto.htm