Nächste Hinrichtung in Texas am 1. Februar

Update:
Wesley Ruiz wurde mittels tödlicher Injektion hingerichtet.
In seinen letzten Worten sagte er: „Ich möchte mich bei Mark und der Familie Nix entschuldigen…Ich hoffe, das bringt ihnen einen Abschluss. Ich möchte mich bei meiner Familie und meinen Freunden auf der ganzen Welt dafür bedanken, dass sie mich unterstützt haben. An meine Kinder: Bleibt aufrecht und macht mich weiterhin stolz…Macht euch keine Sorgen um mich, es wird alles gut werden“, dann fügte er hinzu: „In Ordnung, Aufseher, ich bin bereit…“

Quelle:
https://www.newsweek.com/wesley-ruizs-final-words-before-texas-execution-1778027



Nachdem in den USA bereits drei Menschen in diesem Jahr hingerichtet wurden (Scott Eizember, Robert Fratta, Amber McLaughlin), will nun Texas Wesley Ruiz exekutieren. Ruiz war wegen Polizistenmordes im Jahr 2007 zum Tode verurteilt worden. Seine Verteidiger argumentieren, er habe in Notwehr gehandelt.

In Texas geboren, absolvierte Ruiz die 11. Schulklasse und arbeitete dann als Lastwagenfahrer. Tatsächlich hatte er keine Vorstrafen! Im Zuge einer Fahndung nach einem Mörder wurde Ruiz’s Auto von Polizisten in Zivil gesehen und sie forderten Streifenwagen dazu auf, sein Fahrzeug zu stoppen. Corporal Mark Nix positionierte seinen Polizeiwagen hinter dem Wagen von Ruiz und schaltete seine Überscheinwerfer an. Ein zweiter Polizeiwagen nahm ebenfalls die Verfolgung auf. Ruiz fuhr zu schnell in eine Kurve und prallte gegen einen Bordstein, dadurch drehte sich sein Wagen und geriet außer Kontrolle. Nun hinderten die Polizisten ihn mit ihren Fahrzeugen am weiterfahren.

Corporal Nix ging zu dem Fahrzeug und versuche mit seinem Schlagstock die Beifahrerscheibe einzuschlagen. Als er ein kleines Loch in dem Fenster geschaffen hatte, kam ein Schuss aus dem hinteren Beifahrerfenster. Die Kugel prallte am metallenen Abzeichen des Polizisten ab und zersplitterte, wobei ein Fragment die Halsschlagader durchtrennte.

Nachdem andere Polizisten ebenfalls schossen und Nix in Deckung zerrten, riefen sie auch ein SWAT-Team und einen Krankenwagen. Im Krankenhaus wurde Nix für Tod erklärt. Ruiz wurde verhaftet und im Krankenhaus wegen mehrerer Schusswunden behandelt.

Während des Verfahrens sagte Ruiz aus, er habe sich verteidigt, weil er glaubte, die Polizei würde auf ihn schießen, aber die Jury glaubte ihm nicht und verurteilte ihn zum Tode, wobei die Jury die Wahl hatte zwischen der Todesstrafe und Lebenslänglich.

Jetzt aktiv werden:

Petitionen für Wesley Ruiz:
https://actionnetwork.org/petitions/stop-the-execution-of-wesley-ruiz-in-texas
https://catholicsmobilizing.org/action/2023-01/stop-execution-wesley-ruiz

Kontakt zum Texas Board of Pardons and Paroles:
Texas Board of Pardons and Paroles
P. O. Box 13401
Austin, Texas 78711-3401
E-mail: bpp_pio@tdcj.texas.gov

Kontakt zum Gouverneur von Texas:
Governor Greg Abbott
Office of the Governor
PO Box 12428
Austin, TX 78711-2428
512-463-2000
https://gov.texas.gov/contact/
Twitter: https://twitter.com/GovAbbott

Nach unseren Informationen scheint es so, dass Texas abgelaufene Medikamente verabreicht um Wesley Ruiz zu ermorden. Dies birgt die Gefahr unvorhergesehener „Probleme“ bei der Exekution und könnte für Wesley sehr schmerzhaft sein, sowie dazu führen, dass er sehr lange leiden muss.

Grundsätzlich ist die Todesstrafe abzulehnen, denn mit ihr verbunden ist auch jahrzehntelange Folter in den Todestrakten, wie es der vor kurzem hingerichtete Robert Fratta sagte: “ „Dass du den Tag und die Uhrzeit und alles weißt, dass du sterben wirst, und es ist nur verlängert, und alles, was sie dir vorher angetan haben – das ist Folter“. Die Todesstrafe verursacht auch neues Leid für viele Menschen, die dem Verurteilten nahe stehen…

IHfL
Peter K.

Quelle:
https://theforgivenessfoundation.org/2023/01/01/texas-gives-wesley-ruiz-execution-date-of-february-1-2023/

Die Unterstützung der von uns betreuten Gefangenen, sowie unsere Arbeit gegen die Todesstrafe ist auf ehrenamtlicher Basis. Darum erbitten wir für unsere Arbeit Spenden.
Wer helfen möchte, klickt bitte einfach auf das folgend Bild:

Hier die direkte URL: https://ihfl.de/st-konto.htm

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative Hoffnung fürs Leben (IHfL) * www.ihfl.de * www.todesstrafe-info.de * www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.