Arizona: Clarence Dixon hingerichtet

Der US-Bundesstaat Arizona hat den wegen Mordes an Deana Bowdoin im Jahr 1978, zum Tode verurteilten Clarence Dixon hingerichtet, obwohl die Verfassung der USA Hinrichtungen von geistig kranken Menschen untersagt. Clarance Dixon litt unter paranoider Schizophrenie.

Gegen 10:30 Uhr Ortszeit wurde Clarence Dixon mittels tödlicher Injektion exekutiert und für Tod erklärt. Der 66-jährige war laut Aussage seiner Verteidiger nicht in der Lage zu begreifen warum er hingerichtet wird. Erst 30 Jahre nach der Tat wurde Dixon das Verbrechen aufgrund eines DNA-Tests angelastet.

Dixon hat die Tat immer abgestritten und verurteilte den Obersten Gerichtshof von Arizona in seiner letzten Erklärung dafür, dass seine Berufungen abgelehnt wurden. In seinen letzten Worten sagte er: „Vielleicht sehe ich dich auf der anderen Seite, Deana. Ich kenne dich nicht und ich erinnere mich nicht an dich.“ – Auch soll er laut ABC-News gesagt haben: „Ich weiß, dass du das siehst, Deana. Du weißt, dass ich dich nicht getötet habe.“

Laut einem Zeuge, schnappte Dixon nach Luft, erlebte wohl Atemnot, bevor er „einzuschlafen“ schien…

Arizona führte seine letzte Exekution im Jahr 2014 durch, bei der Joseph Wood 2 Stunden mit dem Tode rang. Es war ein grausamer Foltertod. (Wir berichteten)

Schmutziges Detail
Der Generalstaatsanwalt, Mark Brnovich, sagte, er wolle „sicherstellen“, dass alle 21 Gefangenen im Todestrakt, die keine weitere Berufungsmöglichkeit haben, hingerichtet werden, bevor seine Amtszeit endet im Jahr 2023. Kein Wunder, denn Brnovich kandidiert für den US-Senat. Er verspricht sich wohl mit den Exekution Wählerstimmen… Das haben wir schon häufiger in den USA beobachtet.

Fassen wir die sogenannten „westlichen Werte“, die wir ja alle verteidigen sollen, so wie unser Vorbildstaat USA es offensichtlich tut – fassen wir diese „Werte“ also einmal zusammen:

  • Ermordung von Verurteilten, sogar gegen die Bestimmungen der Verfassung.
  • Hinrichtung von Menschen die Geisteskrank sind und nicht verstehen warum sie überhaupt bestraft werden.
  • Oft jahrzehntelange Folter von Gefangenen mit den Umständen im Todestrakt (Isolationshaft, Todesandrohung über Jahrzehnte, mangelhafte medizinische Versorgung usw…).
  • Politische Karrieren, aufgebaut auf dem Blut von Hingerichteten…

Wir können auf solche „Werte“ und „Wertegemeinschaften“ verzichten!

IHfL
Peter K.

Quellen:
https://www.nbcnews.com/news/us-news/arizona-puts-inmate-clarence-dixon-death-states-first-execution-8-year-rcna28295
https://www.mirror.co.uk/news/us-news/clarence-dixon-last-words-death-26940415
https://www.unilad.co.uk/news/blind-death-row-inmate-executed-after-dna-found-him-guilty-of-murder-20220511
https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2015/07/24/joseph-wood-entsetzliche-details-ueber-seine-hinrichtung/

Die Unterstützung der von uns betreuten Gefangenen, sowie unsere Arbeit gegen die Todesstrafe ist auf ehrenamtlicher Basis. Darum erbitten wir für unsere Arbeit Spenden.
Wer helfen möchte, klickt bitte einfach auf das folgend Bild:

Hier die direkte URL: https://ihfl.de/st-konto.htm

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative Hoffnung fürs Leben (IHfL) * www.ihfl.de * www.todesstrafe-info.de * www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.