Angeklagter will hingerichtet werden

Update 18.11.2021:
David Cox wurde hingerichtet.

In seinen letzten Worten sagte David Cox:
„Ich möchte, dass meine Kinder wissen, dass ich sie sehr liebe und dass ich einmal ein guter Mensch war“, sagte der MDOC-Kommissar Burl Cain sagte Cox erzählte ihm noch. „Lesen Sie nie etwas anderes als die King James Bibel. Ich möchte dem Kommissar dafür danken, dass er so nett zu mir war. Und das ist alles, was ich zu sagen habe.“

Quelle:
https://eu.clarionledger.com/story/news/local/2021/11/17/mississippi-execution-david-neal-cox-kim-cox-murder-live-coverage/8617150002/


Im US-Bundesstaat Mississippi soll am 17. November 2021 David Cox hingerichtet werden, nachdem er auf alle rechtlichen Möglichkeiten einer Berufung verzichtet hat. Cox bekennt sich schuldig an der Ermordung seiner Frau im Jahr 2010. Seit 2012 ist in Mississippi niemand mehr durch den Staat exekutiert worden.

David Cox reichte bei Gericht Dokumente ein, in denen er sich selbst als „Todeswürdig“ bezeichnet und auf alle rechtlichen Mittel verzichtet, die seine Exekution verhindern könnten.

Der Oberste Gerichtshof von Mississippi hat den Hinrichtungstermin auf den 17. November 2021 festgelegt, nachdem der Richter des Bezirksgerichts (Kent Smith) von Union County entschied, dass Cox geistig gesund genug sei, um auf Berufungen zu verzichten.

Inwieweit jedoch ein Mensch wirklich geistig gesund ist, der seine eigene Hinrichtung fordert, ist zumindest fraglich. Die Aufgabe des Staates wäre sicher eher, einem solchen Menschen alle mögliche medizinische und psychologische Hilfe zukommen zu lassen, anstatt ihn zu töten. Zumal Hinrichtungen von geistig verwirrten Personen in den USA eigentlich verboten sind und diese Exekution quasi ein staatlich unterstützter Selbstmord wäre.

Es ist nicht unsere Aufgabe zu verurteilen, auch nicht bei schwersten Verbrechen. Als entschiedene Gegner der Todesstrafe sind wir jedoch der Auffassung, dass niemand das Recht hat einen anderen Menschen zu töten – auch nicht der Staat! – Unabhängig von der Schwere eines Verbrechens, ist auch die Todesstrafe ein Verbrechen und darum grundsätzlich abzulehnen!

Petitionen gegen die Hinrichtung von David Cox:
https://actionnetwork.org/petitions/stop-the-execution-of-david-cox-in-mississippi

https://catholicsmobilizing.org/action/2021-10/stop-execution-david-cox

IHfL
Peter K.

Quelle:
https://www.newsweek.com/mississippi-readies-1st-execution-since-2012-after-inmate-wins-right-waive-appeals-1644121

Die Unterstützung der von uns betreuten Gefangenen, sowie unsere Arbeit gegen die Todesstrafe ist auf ehrenamtlicher Basis. Darum erbitten wir für unsere Arbeit Spenden. Unterstützt unseren Kampf gegen die Todesstrafe und unsere Betreuung von Lancelot Armstrong, der über 30 Jahre von der Todesstrafe bedroht wurde, sowie weitere Gefangene in anderen Todestrakten der USA.
Wer helfen möchte, klickt bitte einfach auf das folgende Bild:

Hier die direkte URL: https://www.ihfl.de/st-konto.htm

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.