Texas plant am 20. April Ramiro Gonzales hinzurichten

Update 10.04.2020
Die Hinrichtung von Ramiro Gonzales am 20. April ist auf den 17. November 2021 verschoben worden.

Quelle: https://deathpenaltyinfo.org/executions/upcoming-executions

Ramiro Gonzales

Ursprünglicher Artikel:
Ramiro Gonzales wäre vielleicht nie in die Todeszelle gekommen, wenn er nicht von sich aus den Mord an Bridget Townsend im Jahr 2001 gestanden hätte. Obwohl die gesamten Ermittlungen gegen ihn im diesem Fall erst durch sein eigenes Zutun zu Stande kamen, will der US-Bundesstaat Texas ihn am 20. April 2021 exekutieren.

Ramiro Gonzales war zu lebenslanger Haft verurteilt worden und während er auf die Überstellung ins Gefängnis wartete, gestand er die Tat, für die er später zum Tode verurteilt wurde. Er hatte bereits mehrere Hinrichtungstermine die jedes mal gestoppt wurden.

Während eines Interviews im Todestrakt sagte Ramiro Gonzales dazu, warum er den Mord gestand:
„Es war genau das Richtige… Es war ihre Mutter“, sagte er, als er gefragt wurde, warum er gestand. „Eine Person hatte mir von ihrer Mutter erzählt und es hat mich wirklich sehr, sehr heftig getroffen.. Ich glaubte, dass sie es verdient hatte, es zu wissen…“

Ramiro Gonzales zeigte dem Sheriff von Bandera County wo er die junge Frau erschossen hatte. Daraufhin wurde er im Jahr 2006 zum Tode verurteilt.

Petition von Death Penalty Action:
https://actionnetwork.org/petitions/stop-the-execution-of-ramiro-gonzales-in-texas

Kontakt zum Gouverneur von Texas:
Governor Greg Abbott
Office of the Governor
PO Box 12428
Austin, TX 78711-2000
Phone: (001512) 463-1828
Fax: (001512) 475-2576
Mailkontakt: https://gov.texas.gov/contact/
Twitter: https://twitter.com/GovAbbott

Texas Board of Pardons and Paroles:
bpp_clemency@tdcj.texas.gov

Es ist nicht unsere Aufgabe zu verurteilen, auch nicht bei schwersten Verbrechen. Als entschiedene Gegner der Todesstrafe sind wir jedoch der Auffassung, dass niemand das Recht hat einen anderen Menschen zu töten – auch nicht der Staat! – Unabhängig von der Schwere eines Verbrechens, ist auch die Todesstrafe ein Verbrechen und darum grundsätzlich abzulehnen!

IHfL
Peter K.

Quellen:
https://www.ksat.com/news/2016/05/17/convicted-killer-says-confession-was-right-thing-to-do/
https://www.theforgivenessfoundation.org/index.php/scheduled-executions/3704-texas-sets-ramiro-gonzales-execution-date-for-august-10-2016

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.