USA: 8. Bundes-Exekution am 19.11.2020

Die USA planen am 19.11.2020 den zum Tode Verurteilten Orlando Hall (49) hinzurichten. Hall wäre der 8. Mensch der in diesem Jahr durch die Bundesregierung exekutiert würde.

Es hat den Anschein, dass Donald Trump versuchte mittels „hartem Durchgreifen“ den Wahlkampf für sich zu entscheiden. Schon jetzt wurden in diesem Jahr doppelt so viele Menschen durch das Justizministerium hingerichtet, wie bei allen Vorgängern Donald Trumps zusammen, seit 1963.

Rassismus
Orlando Hall soll im Jahr 1994 gemeinsam mit Komplizen eine junge Frau ermordet haben. Die Verteidiger Halls, Marcia Widder und Robert Owen, sagen, dass Vorurteile, beruhend auf Rassismus, den Prozess beeinflusst hätten. Die Jury bestand nur aus Weißen. Auch wurden der Jury keine mildernden Umstände, wie z.B. dass er in einem gewalttätigen Haushalt aufwuchs, mitgeteilt.
In einer Erklärung teilt die Verteidigung mit: „Herr Hall hat die Rolle, die er beim tragischen Tod von Lisa Rene gespielt hat, nie geleugnet. Aber die Jury, die ihn zum Tode verurteilte, kannte keine wichtigen Fakten über seinen Hintergrund und der Weg zur persönlichen Erlösung, den Herr Hall im Gefängnis eingeschlagen hat zeigt, dass er nicht zu den schlimmsten der Schlimmsten gehört…“

Online Petitionen:

Aktuell klammert sich Donald Trump an die Macht und ignoriert den Wählerwillen. Er scheint nicht zu begreifen, dass auch seine mörderische Taktik nicht zum Wahlerfolg geführt hat. Und am 19.11. will er weiter morden lassen. Dabei erfüllt sein Regime auch den Wunsch seines Vorgängers und Friedensnobelpreisträgers Obama, der ebenfalls für die Todesstrafe auf Bundesebene ist und Mitglied der Demokraten, die wohl jetzt die Wahl gewonnen haben und den neuen Präsidenten stellen werden. Die Hoffnung ist gering, dass die Demokraten die Todesstrafe nun endlich abschaffen werden.

IHfL
Peter K.

Quellen:
https://deathpenaltynews.blogspot.com/2020/10/us-plans-to-carry-out-eighth-federal.html
https://vifreepress.com/2020/11/lisa-renes-convicted-killer-rapist-orlando-hall-loses-late-appeal-condemned-to-die-in-indiana-in-17-days/

Die Unterstützung der von uns betreuten Gefangenen, sowie unsere Arbeit gegen die Todesstrafe ist auf ehrenamtlicher Basis. Darum erbitten wir für unsere Arbeit Spenden. Unterstützt unseren Kampf gegen die Todesstrafe und unsere Betreuung von Lancelot Armstrong, der seit 1991 im Todestrakt von Florida einsitzt, sowie weitere Gefangene in anderen Todestrakten. Wer helfen möchte, klickt bitte einfach auf das folgende Bild:

Hier die direkte URL: https://www.ihfl.de/st-konto.htm

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.