USA: Hinrichtung am 28.08. durch den Bund

Keith Dwayne Nelson

Update 29.08.2020:
Keith Dwayne Nelson wurde hingerichtet. Es war die fünfte Exekution durch den Bund in diesem Jahr.

Quelle:https://edition.cnn.com/2020/08/28/politics/keith-dwayne-nelson-executed/index.html

—————————

Die US-Bundesregierung beabsichtigt am 28.08.2020 erneut einen Gefangenen hinzurichten. Dabei handelt es sich um Keith Dwayne Nelson (46), der wegen Ermordung eines Kindes zum Tode verurteilt wurde.

Im Jahr 1999 soll Nelson die 10-jährige Pamela Butler entführt haben. Nach einigen Tagen wurde das Mädchen tot aufgefunden. In einer breit angelegten Fahndung wurde Nelsons DNA mit dem Tatort in Verbindung gebracht. 2001 wurde er verhaftet. Am 25. Oktober 2001 bekannte sich Nelson für schuldig und wurde zum Tode verurteilt.

Nelsons Anwalt, Dale Baich, teilte mit: „Keith Nelson wurde nach einem Prozess zum Tode verurteilt, der von einem ineffektiven Anwalt geplagt war, der entscheidende Fehler beging und es versäumte, auch nur die grundlegendste Untersuchung durchzuführen. Aufgrund der unzulänglichen Leistung seines Anwalts hat die Jury nie Schlüsselbeweise über das bedeutende Trauma und die extreme Vernachlässigung gehört, die Herr Nelson als Kind erfahren hat…“ Weiter führte sein Verteidiger aus, dass sein Mandant in der Kindheit schwerst misshandelt sowie extrem vernachlässigt wurde und erhebliche Hirnschäden erlitt. Das Urteil gegen ihn sei das Ergebnis eines Verfahrens, dass ihm den ihm zustehenden verfassungsgemäß zustehenden Schutz verweigerte.

US-Generalstaatsanwalt William P. Barr hatte in einer Pressemitteilung vom 15. Juni gesagt: Das amerikanische Volk hat durch den Kongress und die Präsidenten beider politischer Parteien seit langem angeordnet, dass Angeklagte, die für die abscheulichsten Verbrechen verurteilt wurden, mit dem Tode bestraft werden sollten. Wir sind es den Opfern dieser schrecklichen Verbrechen und den zurückgelassenen Familien schuldig, das von unserem Justizsystem verhängte Urteil zu vollstrecken“.

Da täuscht sich der US-Generalstaatsanwalt aber gewaltig! – Denn es gibt eine starke Anti-Todesstrafenbewegung in den USA und immer wieder haben sich Opfer-Familien gegen Hinrichtungen ausgesprochen. Dennoch wurden viele Menschen, gegen den erklärten Willen der Opfer-Angehörigen, hingerichtet. Dies zeigt deutlich, dass eine Exekution eher eine politische Entscheidung ist, so wie es derzeit wieder der Fall zu sein scheint, denn der US-Präsident versucht alles um die bevorstehende Wahl zu gewinnen…

IHfL
Peter K.

Die Unterstützung der von uns betreuten Gefangenen, sowie unsere Arbeit gegen die Todesstrafe ist auf ehrenamtlicher Basis. Darum erbitten wir für unsere Arbeit Spenden. Unterstützt unseren Kampf gegen die Todesstrafe und unsere Betreuung von Lancelot Armstrong, der seit 1991 im Todestrakt von Florida einsitzt, sowie weitere Gefangene in anderen Todestrakten. Wer helfen möchte, klickt bitte einfach auf das folgende Bild:

Hier die direkte URL: https://www.ihfl.de/st-konto.htm

Quellen:
https://catholicsmobilizing.org/event/keith-dwayne-nelson
https://meaww.com/lawyer-keith-dwayne-nelson-executed-aug-28-rape-murder-girl-suffered-brain-damage-sexually-abused

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.