Hinrichtung von Ruben Gutierrez am 16. Juni 2020

ruben_g

Ruben Gutierrez

Der US-Bundesstaat Texas will am 16. Juni 2020 Ruben Gutierrez (42) hinrichten. Gutierrez wurde wegen Mordes an der 85-jährigen Escolastica Harrison, im Jahr 1998, zum Tode verurteilt. Er hat die letzten 21 Jahre im Todestrakt von Texas verbracht und immer darauf bestanden den ihm vorgeworfenen Mord nicht begangen zu haben.

Bereits am 12.09.2018 hatte hatte Ruben Gutierrez einen Hinrichtungstermin. Er erhielt jedoch durch einen Bundesrichter beim 5. US Circuit Court of Appeals einen Aufschub. Auch für 31.07.2019 war seine Hinrichtung geplant. Dieser Termin wurde zurückgezogen und auf den 30.10.2019 verschoben. Der Texas Court of Criminal Appeals hatte jedoch auch diesen Hinrichtungstermin ausgesetzt.

Am 5. September 1998 überfielen Ruben Gutierrez und Rene Gracia ihr Opfer mit der Absicht ihren Safe auszurauben. Dabei wurde die Besitzerin eines Mobilheimparks auf den Kopf geschlagen. Sie fiel jedoch nicht in Ohnmacht und wehrte sich gegen die Angreifer. Bei dem Kampf wurde sie so schwer verletzt, dass sie verstarb. Ihre Mörder flohen mit mindestens 56.000 US-Dollar in bar.

Am 14.05.1999 wurde Ruben Gutierrez zum Tode verurteilt. Gutierrez hat sein Urteil angefochten, weil es keine Beweise gäbe, die klar belegen, dass er an dem Mord beteiligt war. Er gab zu bei der Planung der Überfalls beteiligt gewesen zu sein. Aber er bestreitet seine Beteiligung an dem Mord. Rene Gracia wurde zu lebenslanger Haft verurteilt und hat ausgesagt, Ruben Gutierrez hätte den Mord begangen.

Die Verteidiger von Gutierrez haben zwischenzeitlich einen Antrag auf Aussetzung der Hinrichtung gestellt, da durch die Vorschriften bezüglich Covid-19 und die entsprechenden Verhaltensregeln, es zu erheblichen Problemen bei seiner Verteidigung kommt. Sie äußern sich dazu wie folgt: „Es wäre unverantwortlich und dem Interesse der Öffentlichkeit zuwider, die notwendigen Ermittlungen während dieser Pandemie durchzuführen“, heißt es in dem Antrag. „Die Teammitglieder von Herrn Gutierrez können die Arbeit, die notwendig ist, um ihre Verpflichtung ihm gegenüber zu erfüllen, nicht durchführen, ohne sich selbst und andere in Gefahr zu bringen“.
Das Team seiner Verteidiger wies insbesondere darauf hin, dass es seit 23. März 2020 unter Hausarrest stehe.  „Das Gebot der sozialen Distanzierung habe somit die Möglichkeiten von Herrn Gutierrez vereitelt, die persönliche Untersuchung durchzuführen, die notwendig ist, um seinen Rechtsstreit und sein Gnadengesuch zu untermauern.“

„Mehr als zwei Jahrzehnte lang in der texanischen Todeszelle in Einzelhaft hat Herr Gutierrez immer darauf bestanden, dass er dieses Verbrechen nicht begangen hat. Es gibt keine forensischen oder physischen Beweise, die Mr. Gutierrez mit dem Verbrechen in Verbindung bringen“, sagte der Anwalt von Gutierrez, Shawn Nolan. „Seine ungerechtfertigte Verurteilung basierte allein auf zwei schwachen Elementen: ein falsches Geständnis, das hervorgerufen wurde, als die Polizei drohte, Herrn Gutierrez die Kinder wegzunehmen und auch seine Frau bedrohte, und auf einem unzuverlässigen Zeugen. Der Zeuge behauptete, Mr. Gutierrez zum Zeitpunkt der Tat als im Tatort anwesend identifiziert zu haben, aber die Zuverlässigkeit dieser Identifizierung wurde durch Expertenmeinungen ernsthaft in Frage gestellt“.

Fassungslos erleben wir erneut wie ein Mann, durch dieses grausame und auf Rache basierende Todesstrafengesetz, über Jahrzehnte mit den Umständen im Todestrakt gefoltert wird. Gefoltert mit der Gewissheit irgendwann durch den Staat ermordet zu werden. Gefoltert mit immer wieder neuen Hinrichtungsterminen… Wir können nur hoffen, dass sich möglichst viele Menschen an der obigen Petition beteiligen. Zumal es durchaus im Bereich des Möglichen liegt, dass Texas einen unschuldigen Mann exekutiert.

IHfL
Peter K.

Für unsere Arbeit erbitten wir dringend Spenden. Unterstützt unseren Kampf gegen die Todesstrafe und unsere Betreuung von Lancelot Armstrong, der seit 1991 im Todestrakt von Florida einsitzt, sowie weitere Gefangene in anderen Todestrakten. Wer helfen möchte, klickt bitte einfach auf das folgende Bild:

Hier die direkte URL: https://www.ihfl.de/st-konto.htm

Quellen:
https://www.upi.com/Top_News/US/2020/06/02/Texas-death-row-inmate-seeks-stay-citing-coronavirus-pandemic/7001591137175/
https://www.theforgivenessfoundation.org/index.php/executions/scheduled-executions/4832-texas-gives-ruben-gutierrez-execution-date-of-september-12-2018

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.