Walter Barton in Missouri hingerichtet

arkie

Walter Barton

Der US-Bundesstaat Missouri hat den wegen Mordes zum Tode verurteilten Walter Barton hingerichtet. Die Schwester der 1991 ermordeten Gladys Kuehler flehte noch kurz vor der Exekution: „Bitte haben Sie Erbarmen“.

Barton wurde für die Tötung einer Wohnmobilparkbetreiberin im Jahr 1991 in der Stadt Ozark zum Tode verurteilt. Als die Polizei und die Familie von Gladys Kuehler am Tatort eintrafen, war auch Barton anwesend und half bei der Identifizierung der Leiche. Dabei sei ein kleiner Blutspritzer auf die Vorderseite seines Hemdes gelangt. Ein sogenannter Blutspritzerexperte sagte im Prozess aus, dieser kleine Blutspritzer reiche um Barton für Schuldig zu erklären. Dies erscheint schon sehr fraglich, wenn man bedenkt, dass Frau Kuehler mit über 50 Messerstichen getötet wurde und man eigentlich davon ausgehen müsse, dass bei Barton dann wesentlich mehr entsprechende Blutspuren hätten gefunden werden müssen. Zudem haben drei von vier Zeugen, die zunächst gegen Barton ausgesagt hatten, ihre Aussage widerrufen. Der Zeuge, der seine Aussage nicht zurückgezogen hat, ging einen Deal ein und erhielt als Gegenleistung für seine Aussage die Einstellung eines Verfahrens gegen ihn selbst.

Drei Geschworene sollen mittlerweile Bedenken geäußert haben bezüglich ihres damaligen Urteils, so teilten seine Anwälte mit.

Walter Barton hat immer darauf bestanden unschuldig zu sein. In seiner Abschlusserklärung, die vor seiner Hinrichtung veröffentlicht wurde, sagte er:
„Ich, Walter „Arkie“ Barton, bin unschuldig, und sie richten einen unschuldigen Mann hin!“

Walter_Barton_final_statement

Als ihm das tödliche Gift injiziert wurde, atmete er fünf mal schwer, dann kam sein Atem zum Stillstand…

Die traurige Geschichte Walter Bartons zeigt uns aufs neue, wie wichtig der Widerstand gegen diese unmenschlichen Systeme ist, die immer noch an der Todesstrafe festhalten. Rache ist ihnen wichtiger als jeder Verstand oder Menschlichkeit. Und so werden selbst Menschen hingerichtet, bei denen wichtige Zweifel an ihrer Schuld bestehen.

Als ich gestern auf der Facebookseite des Gouverneurs einen Gnadenaufruf schrieb, ich tat das, wie manch andere, unter einem Coronathread des Gouverneurs. Antwortete mir jemand sinngemäß: „Dies ist nicht der Ort für dieses Thema“.
Ich antwortete ihm daraufhin:
„Überall ist der richtige Ort um Leben zu retten“.

In diesem Sinne – Lasst uns weiterkämpfen gegen Unrecht, Armut und Tod…

IHfL
Peter K.

Quelle:
https://eu.usatoday.com/story/news/nation/2020/05/19/walter-barton-missouri-execution-coronavirus/5226272002/

 

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.