Eine ganz normale Nacht – Die Hinrichtung von Nathaniel Woods

xgidtltgdscfshl-800x450-nopadSeit einigen Stunden sitze ich nun hier. Höre Musik, bearbeite Fotos und aktualisiere immer wieder die Webseite, die mich über das Schicksal eines unschuldigen Mannes informiert. Ein Mann, der hingerichtet werden soll im US-Bundesstaat Alabama.

Ich kenne diesen Mann nicht. Habe viel über ihn gelesen. Er ist einer von vielen Männern über die ich geschrieben und gehofft habe es bewirkt etwas. Vorhin hat der US-Supreme Court die Exekution temporär ausgesetzt… Ein Hoffnungsschimmer… Doch eben steht auf der Webseite „U.S. Supreme Court has denied Nathaniel Woods’ appeals and lifted the stay, clearing the way for his execution in Alabama tonight.“ Die „edlen“ Herren Richter des Bundesgerichts haben es für Recht erklärt diesen unschuldigen Mann hinzurichten… Ich verstehe die Welt nicht mehr…

Traurige Musik auf meinem Kopfhörer… Mir treibt es die Tränen in die Augen… Fühle die Kälte, die mir von vielen Webseiten entgegen strömt… Webseiten, die das Grauen verwalten und mit sachlicher Präzision das Morden kommentieren und beschreiben… Das war nie mein Weg, konnte es nicht sein, im Angesicht der Folter die in den USA den Menschen in den Todestrakten angetan wird…

Ich denke an das Video, in dem ein Gefangener im Todestrakt misshandelt wird, nur weil er nicht in seine Zelle zurück wollte… Achtung! – Dieser Film ist für viele schwer auszuhalten und ich möchte ausdrücklich davor waren, wenn man nicht emotional stabil ist. Wer es sich dennoch ansehen möchte, hier ist die Webseite mit dem Video:
https://www.clintonyoungfoundation.com/use-of-force/

Und wieder schaue ich auf die Webseite, in der Hoffnung lesen zu können, dass die Hinrichtung von Nathaniel gestoppt wurde… Aber das steht dort nicht…

Was mag in einem Menschen wie Nathaniel vorgehen, der kurz vor seiner Ermordung steht… Vor allem, wenn er nicht einmal weiß, warum die Menschen um ihn herum zu seinen Mördern werden… Eine unvorstellbare psychische Folter muss das sein, für diesen Mann… Ich spüre seine Angst fast bis hierher…

Ich denke an meinen Freund und Bruder Lancelot Armstrong Das er seit 1991 in der Todeszelle sitzt und darauf besteht unschuldig zu sein… Oh man, wir haben in den vergangenen 8 Jahren so viel miteinander geschrieben und gesprochen am Telefon… Unglaublich, was er für ein Kerl ist… Liebevoll und so voller Hoffnung… Und tief in ihm drin so verletzt, hilflos und einsam… Ich versuche ihm nahe zu sein, ihm die Hand zu halten in seiner Einsamkeit… Manchmal scheint es mir zu gelingen, wie ich aus seinen Briefen lesen kann… Doch dann dreht sich alles wieder für ihn im Kreis, wie bei einem Tier im Käfig. Eine unvorstellbare Folter, die er schon so lange ertragen muss… Dabei wurde er schon in Jamaika, seinem Heimatland gefoltert, musste Elektroschocks ertragen und vieles mehr… Seine Flucht in die USA hat ihm kein Glück gebracht, sondern dort ist er relativ schnell im Todestrakt  von Florida gelandet und wird weiter gefoltert, von einem verbrecherischen Staat und Rechtssystem, dem gegenüber ich nur noch tiefste Verachtung empfinden kann… Ich würde ihn so gerne besuchen, aber die Geld-Mauer, die es auch in Deutschland gibt, hält mich von ihm fern. (Das zum Thema „DIE MAUER MUSS WEG“) – Sie war nie weg, die Geld-Mauer trennt auch in unserem Land die Menschen und teilt sie in Klassen ein… So bleibt mir nur ein weiterer Versuch, meinem Lancelot nahe zu sein, mit meinen Worten und Taten…

Wieder habe ich F5 gedrückt auf der Webseite. Noch immer keine weitere Info… Langsam gerate ich in einen Strudel der Gefühle… Was werden die Menschen empfinden, die für Nathaniel so fühlen, wie ich für Lancelot… Wie werden sie klar kommen, mit dem was vielleicht gerade jetzt geschieht…

Was sind das eigentlich für Menschen, die sich dafür bezahlen lassen, einen Menschen tot zuspritzen oder wie vor kurzem auf dem elektrischen Stuhl zu töten… Wie können sie heute Nathaniel umbringen, ihn an das Todeskreuz fesseln und ihm die Nadel in die Vene stoßen und… Wie können diese Herren und Damen danach nach hause gehen und vielleicht ihrem Kind zärtlich über den Kopf streicheln oder mit ihrer Frau, ihrem Mann oder was auch immer, Liebe machen – Das Leben feiern, dass sie soeben einem anderen Menschen genommen haben, für ein paar dreckige Dollar

Immer noch diese Meldung: Nathaniel Woods was scheduled to be executed by the state of Alabama today at 1:00 AM.“ („Nathaniel Woods sollte heute um 1:00 Uhr morgens vom Staat Alabama hingerichtet werden.“) – Kein Hinweis auf einen Hinrichtungsstopp…

Ich habe keine Ahnung, wie ich heute wieder damit umgehen soll… Die Todesliste derer, die ich mit meinen Artikeln begleitet habe wird immer länger… Manchmal verfolgen sie mich in meinen Träumen und immer wieder Lancelot… Ich denke an den Traum, den ich vor ein paar Jahren hatte… Oh man… Das war so schön… Ich träumte folgendes:
„Es klingelt an meiner Tür. Ich mache auf und Lancelot steht vor mir. Unglaublich, aber wahr. Er hat kurzfristig Urlaub aus der Todeszelle bekommen. Bei ihm sind zwei Polizisten aus den USA, die aufpassen sollen, dass er nicht weg läuft… Wir trinken Tee zusammen, essen Kuchen, scherzen, lachen… Erzählen alles mögliche aus unserem Leben einander… Dann kommt der Moment, an dem die Polizisten sagen, jetzt wäre die Zeit um und Lancelot müsse nun mitkommen – wieder in die USA – in diesen Verbrecherstaat, der Menschen tot spritzt und sie auf der Welt mit Drohnen tötet… Die Besuchszeit wäre vorbei… Plötzlich habe ich die rettende Idee! – Ich stelle mich zwischen Lancelot und diese Polizisten, die für Geld bereit sind den Mord an Lancelot zu unterstützen und laut sage ich: „Verschwindet aus meiner Wohnung! – Haut ab! – Lancelot bleibt hier, denn laut deutschen Gesetzen darf niemand ausgeliefert werden, dem die Todesstrafe droht!…“ In diesem Moment werde ich wach… Es war nur ein Traum… Es war nur ein Traum!!! – Und ich spüre diese unglaubliche Hilflosigkeit…

Immer noch keine Neuigkeiten über Nathaniel… Er war am falschen Tag am falschen Ort, würden manche sagen. Er wurde zum Tode verurteilt, weil er dabei war. An diesem Tag wurden 3 Polizisten erschossen. Erschossen von einem Anderen!!! – Nathaniel hatte keine Waffe. Jetzt soll Nathaniel sterben, stirbt vielleicht genau in diesem Moment, wo ich mir das alles von der Seele schreibe… Soll sterben weil er niemanden ermordet hat… Fassungslos sitze ich hier und bin einfach nur noch traurig… Traurig über eine Welt, die so etwas zulässt. Traurig darüber, dass es auch hier in Deutschland viele Menschen gibt, die nach der Todesstrafe rufen… Wie schrieb mir mal jemand:
„Im allgemeinen kommuniziere ich mit linksversifften, überkanditelten Oberarschlöchern nicht! Aber auf die Frage, ob ein Staat das darf. Ja er darf, in meinen Augen zählen die Menschenrechte nur für Menschen und nicht für erwiesene Mörder, daß sind keine Menschen.“
Okay, Todesstrafe ist der Gipfel der Aggression. Man bringt einen hilflosen Menschen um, der gefesselt ist. Es wundert mich nicht, dass Menschen die sowas befürworten in dieser aggressiven Weise schreiben… Was wirklich hinter dem System der Todesstrafe steht, davon haben sie keine Ahnung. Immer wieder begegnen einem diese „Maulhelden“… Und das in einem Deutschland, das eine grausame menschenverachtende Vergangenheit hat. Ein Deutschland, dass Juden, Behinderte, Schwule, Sinti und Roma, Kommunisten, Sozialisten und viele andere ermordet hat. Dieses Deutschland-West, das nach dem Krieg von den alten Nazis wieder aufgebaut wurde. Richter die im Namen von ihrem Führer und Volk Menschen zum Tode verurteilten, haben wieder „Recht“ gesprochen – diesmal in der BRD… Ich kann den Menschen hier nur empfehlen, sich genau anzuschauen, was Todesstrafe wirklich bedeutet. Ich möchte hier jetzt nur einen wichtigen Punkt nennen: Die Todesstrafe gibt dem System absolute Macht! – Denn der Staat darf dann über Leben und Tod entscheiden – und das kann jeden treffen!…

4:34 Uhr – Der Tag versucht langsam über Deutschland zu kriechen… Ich habe wieder die Seite aktualisiert… Und da steht es. Weiß auf Schwarz. Es gibt kein Zurück mehr… Keine Hoffnung… Mir ist schlecht… Da steht:
„Nathaniel Woods was executed on March 5, 2020 in Alabama.“ – Sie haben ihn soeben ermordet…

Ich bin am Ende… Werde wieder einen Namen der Todesliste hinzufügen… Ein paar Buchstaben, die ein ganzes Universum waren… Das Leben, die Träume, die Liebe, die Hoffnungen von Nathaniel Woods wurden von bezahlten Mördern, im Namen des Rechts, vernichtet…

Nathaniel hat keine letzten Worte gesprochen…

Was bleibt, ist nur noch Schmerz…

IHfL
Peter K.

Quellen:
https://www.themarshallproject.org/next-to-die/al/8b8d2cxu
https://www.thestar.com/news/world/us/2020/03/05/alabama-inmate-set-to-die-for-slayings-of-3-police-officers.html
https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2020/02/22/hinrichtung-eines-unschuldigen-2/
https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2020/02/21/nicholas-sutton-auf-dem-elektrischen-stuhl-hingerichtet/

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.