Hinrichtung in Georgia am 16.01.2020?

meders000

Jimmy Meders

Der US-Bundesstaat Georgia will Jimmy Meders (58) am 16.01.2020 hinrichten. Er ist für einen Mord im Jahr 1987 zum Tode verurteilt worden. Seit Jahrzehnten ist Jimmy Meders im Todestrakt. Am Donnerstag hat er eine Anhörung zu einem möglichen DNA-Test.

Am 14. Oktober 1987 soll Jimmy Meders den Ladenangestellten Don Anderson (47) während eines Überfalls erschossen haben. Meders bestreitet nicht, dass er den Überfall begangen hat, aber er besteht darauf den ihm vorgeworfenen Mord nicht begangen zu haben. Nach seiner Darstellung soll William Arnold den Angestellten erschossen haben. Arnold wurde nicht angeklagt und hat mit seiner Aussage Jimmy Meders belastet.

Gegen zwei Uhr Morgens ging Jimmy Meders mit zwei Männern, mit denen er seit vielen Stunden getrunken hatte, in den „Jiffy Markt“ in der Nähe von Brunswick. Was genau in dem Geschäft geschah hängt davon ab, welche Person man dazu befragt. Nach Aussage von William Arnold und seinem Freund Greg Creel hat Jimmy Meders die beiden damit überrascht, dass er seine Waffe zog und den Angestellten des Ladens erschoss.
Jimmy Meders sagt, dass William Arnold überraschend eine Waffe zog und Don Anderson erschoss.

Ein Jahr lang behauptete Jimmy Meders, dass er überhaupt nichts von dem Mord wisse. Dies belastete ihn natürlich zusätzlich. Meders sagte, er habe dies aus Angst behauptet. Das gestohlene Geld, welches vom Besitzer des Ladens extra als „Ködergeld für Räuber“ deponiert wurde und dessen Seriennummern er aufgeschrieben hatte, wurde in Jimmy Meders Haus gefunden.

Jimmy Meders Verteidigung hat einen Antrag eingereicht, wonach DNA-Tests an der Waffe durchgeführt werden sollen. Ein Richter des Brunswick Judicial Circuit hat für Donnerstag, den 08.01.2020, dazu eine Anhörung angesetzt.

Es gibt viele Ungereimtheiten in diesem Fall und wir können natürlich nicht eruieren was sich damals wirklich zugetragen hat. Aber und das ist das Wesentliche, es bleiben Zweifel an der Schuld Jimmy Meders. Evtl. richtet Georgia also einen Unschuldigen Mann hin, der zudem seit vielen Jahrzehnten mit dem Wissen leben muss für einen Mord exekutiert zu werden, den er vielleicht nicht begangen hat.

Aber selbst wenn er der Mörder ist. So ist jede Hinrichtung selbst ein schreckliches Unrecht, denn kein Staat sollte das Recht haben einen Menschen zu töten.

IHfL
Peter K.

Quellen:
https://www.timesfreepress.com/news/breakingnews/story/2020/jan/04/georgia-man-set-be-executed-seeks-dna-testing-new-trial/512183/
https://www.ajc.com/news/local/breaking-execution-set-for-man-convicted-georgia-clerk-murder/yKs2fvKwRZOUgBQ4PtjALM/

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.