Georgia: Aufschub für Ray J. Cromartie

0000944264

Ray J. Cromartie

Der Oberste Gerichtshof von Georgia hat Ray J. Cromartie einen Hinrichtungsaufschub gewährt. Es handelt sich dabei jedoch nur um einen vorläufigen Aufschub. Cromartie sollte am 30.10.2019 mittels tödlicher Injektion sterben.

Bei dieser Entscheidung ging es nicht um die Frage der DNA-Untersuchungen, welche seine Unschuld beweisen sollten, sondern lediglich darum, ob der Hinrichtungsbefehl formal richtig beim Thomas County Superior Court eingereicht wurde.

Das Georgia’s Parole Board hatte einen Tag vorher entschieden, Cromartie keine Gnade zu gewähren. Insofern könnte schon demnächst ein neuer Exekutionsbefehl gegen erstellt werden.

Ray J. Cromartie wurde im Jahr 1994 wegen Mordes während eines Raubüberfalls zum Tode verurteilt.  Damals soll er Richard Slyzy erschossen haben, der als Angestellter in einem Lebensmittelgeschäft gearbeitet hatte.

IHfL
Peter K.

Quellen:
https://www.ajc.com/news/crime–law/execution-scheduled-for-tonight-georgia-inmate-maintains-innocence/KwxeMKmMaB3pNd1d4jb2mM/
https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2019/10/22/hinrichtung-in-georgia-bruder-kaempft-fuer-dna-tests/

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.