Hinrichtung am 16.05. in Tennessee

dejohnson_000

Donnie Johnson

Update 17.05.2019:
Donnie Johnson wurde in Tennessee hingerichtet. Der Gouverneur von Tennesse Bill Lee wies ein Gnadengesuch zurück, in dem darauf hingewiesen wurde, dass sich Donnie Johnson der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten angeschlossen hat und das Oberhaupt dieser Kirche, sowie katholische Bischöfe und die Tochter seines Opfers sich für ihn einsetzten.

Quelle:
https://www.n-tv.de/panorama/Zwei-Moerder-in-den-USA-hingerichtet-article21030077.html


Der US-Bundesstaat Tennessee will am 16. Mai 2019 Donnie Johnson hinrichten. Johnson wurde wegen Mordes an seiner Frau Connie Johnson zum Tode verurteilt. Seit 34 Jahren erlebt er die Folter in einem Todestrakt zu sein.

Donnie Johnson arbeitete am 8. Dezember 1984 bei Force Camping Sales in Memphis, Tennessee“,  gemeinsam mit Ronnie McCoy, der aus einer Haftanstallt Freigang hatte. McCoy war zu einer viermonatigen Haftstrafe verurteilt worden, wegen Falschaussage. Laut McCoy’s Darstellung, lies er Johnson allein mit seiner Frau im Büro. Als er zurückkam, zeigte Johnson ihm den toten Körper von Connie Johnson, die Johnson erstickt haben sollte. McCoy half dann bei der Beseitigung der Toten. Donnie Johnson wurde wegen Mordes angeklagt und zum Tode verurteilt. Auffällig dabei, dass McCoy nicht vor Gericht gestellt wurde.

Laut Donnie Johnson gab es einen Deal zwischen der Staatsanwaltschaft und McCoy. Wenn McCoy gegen Johnson aussagen würde, dann hätte er keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten. Donnie Johnson begauptete, McCoy sei der Mörder seiner Frau. Laut seiner damaligen Aussage, habe er seine Frau mit McCoy allein im Büro gelassen und dann wurde sie von McCoy getötet. McCoy und auch der Staatsanwalt Kenneth Roach erklärten in einer Eidesstattlichen Erklärung, dass McCoy keine Imunität gewährt wurde. Ein Mitgleid der dreiköpfigen Jury des Berufungsgerichts war mit der Entscheidung nicht einverstanden und schrieb, das Johnson einen Beweisanhörung verdiene, zu diesem Thema. Auch wies das Gericht eine getrennte, aber verwandte Beschwerde zurück, in der das Fehlverhalten der Staatsanwaltschaft kritisiert wurde, weil die Staatsanwaltschaft ja im Wesentlichen für die Wahrhaftigkeit von McCoys Aussage bürgte.

Heute gibt Donnie Johnson zu, dass er einst „ein Betrüger, ein Lügner  und ein Mörder“ war. „Sein Vater hatte ihm beigebracht, dass Frauen missbraucht, verunglimpft und geschlagen werden sollten“, schrieben seine Anwälte.

Mittlerweile ist Donnie Johnson zum Christentum konvertiert und Ältester in der Siebenten-Tags-Adventisten-Kirche der Riverside Kapelle in Nashville. Er hält Predigten für Gefangene und in einem Radioprogramm.

Connie Johnsons Tochter hat ihm vergeben. Dies und seine religiöse Transformation ist die Grundlage für das Gnadengesuch an den Gouverneur Bill Lee. ‚Das Bemerkenswerteste an Don Johnsons Lebensgeschichte ist nicht, dass er nach einer lieblosen und hasserfüllten Kindheit in den Todestrakt kam, sondern dass er diese Kindheit überwunden hat, um der Mann Gottes zu werden, der er heute ist‘, heißt es in der Petition. Hier der Link zur PDF: https://faithforgivenessredemption.com/wp-content/uploads/2019/04/johnson-request-for-mercy-and-healing.pdf

Connie Jonhnson Tochter Cynthia Vaughn Video:
https://videopress.com/v/dbMakdUl

Don Jonson service and supporters Video:
https://videopress.com/v/vvPwd4gP

Bitte unterstützt die folgenden Petitionen:

IHfL
Peter K.

Quellen:
http://murderpedia.org/male.J/j/johnson-donnie-edward.htm
https://faithforgivenessredemption.com/
https://www.theforgivenessfoundation.org/index.php/scheduled-executions/2777-tennessee-gives-donnie-johnson-execution-date-of-march-24-2015
https://eu.tennessean.com/story/news/crime/2019/04/03/tennessee-execution-victim-daughter-seeks-mercy-death-row-inmate-donnie-edward-johnson/3345860002/

Werbeanzeigen

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.