Alabama will Christopher Price hinrichten

Update 12.04.: Eine halbe Stunde vor seiner Exekution wurde die Hinrichtung von Christopher Lee Price gestoppt. Ein hartes und langes Ringen seiner Anwälte führte letztendlich dazu, dass die Hinrichtung nicht durchgeführt werden konnte.

Quelle: https://www.al.com/news/birmingham/2019/04/christopher-price-set-to-be-executed-thursday-evening-for-1991-slaying-of-minister.html


 

Christopher Lee Price

Christopher Price

Der US-Bundesstaat Alabama will am 11. April 2019 den 46-jährigen Christopher Lee Price hinrichten. Price ist für den Mord an dem 57-jährigen Geistlichen Bill Lynn zum Tode verurteilt worden.

Christopher Price wird vorgeworfen, er habe Bill Lynn ermordet, sowie dessen Ehefrau Bessie verletzt. Dies geschah bei einem Raubüberfall, den er mit einem Komplizen gemeinsam begangen hat. Er leugnet nicht an dem Überfall beteiligt gewesen zu sein. Jedoch streitet er ab, den Mord, sowie die Verletzung der Frau begangen zu haben. Nach seiner Aussage ist sein Komplize für diese Gewaltverbrechen verantwortlich. Dennoch wurde Christopher Price für den Mord zum Tode verurteilt.

Christopher Price hatte bereits einige Verfahren wegen Hausfriedensbruch und Diebstahls. Er durchlebte eine schwierige Kindheit. Als er ein kleines Kind war, wurde sein Vater ermordet. Nach dessen Tod ist er von Mitbewohnern seiner Mutter seelisch und körperlich misshandelt worden.

Price versuchte bereits im Jahr 2014 das Hinrichtungsprotokoll in Alabama zu blockieren. Nun hat er einen Antrag beim US-Bezirksgericht eingereicht. Darin argumentiert er, das tödliche Injektions-Protokoll verstoße gegen seine Rechte, da es starke Schmerzen verursachen könne. Zwar habe der US-Bundesstaat im Jahr 2018 als Alternativmethode Hinrichtungen mittels Stickstoff genehmigt, jedoch dafür noch kein Protokoll, wodurch ihm auch das Recht versagt sei, sich für eine Alternativmethode zu „entscheiden“.

Immer wieder gab es schlimme Ereignisse bei Hinrichtungen mittels tödlicher Injektion. So kam es z.B. bei der Exekution von Clayton Locket zu schrecklichen Szenen in Oklahoma (siehe: http://wp.me/p2X1th-ta). In unserem Artikel Alabama foltert Mann zu Tode berichteten wir auch über einen schlimmen Vorfall in Alabama.
Anstatt endlich der Todesstrafe den Rücken zu kehren, versuchen Staaten wie Alabama alles um am staatlichen Morden festzuhalten. Dabei scheuen sie mittlerweile nicht mehr davor zurück, Menschen wieder zu vergasen…

Im Fall von Christopher Price ist es zudem möglich, dass ein Unschuldiger exekutiert wird, da Christopher darauf besteht, den ihm vorgeworfenen Mord nicht begangen zu haben.

IHfL
Peter K.

Quellen:
https://www.al.com/news/2019/03/stay-sought-in-april-11-execution-of-christopher-lee-price.html
https://www.theforgivenessfoundation.org/index.php/executions/scheduled-executions/5113-alabama-give-christopher-price-execution-date-of-april-11-2019
https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2015/05/19/clayton-lockett-die-grausamen-details-seiner-hinrichtung/
https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2016/12/10/alabama-foltert-mann-zu-tode/

 

Werbeanzeigen

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.