Texas: Hinrichtung eines Unschuldigen?

Update:  Der U.S. Supreme Court hat einen Hinrichtungsstopp gewährt, weil Texas nicht erlaubt, dass ein spiritueller Buddhistische Berater von Patrick Henry Murphy, Jr. während der Exekution anwesend ist.

Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/article191018293/Texas-Seven-Raeuber-Gericht-gewaehrt-Todeskandidaten-Aufschub.html


Der US-Bundesstaat Texas will Patrick Henry Murphy, Jr. (57) am 28.03.2019 hinrichten. Murphy ist einer der „Texas Seven“ und wurde zum Tode verurteilt für die Ermordung des 29-jährigen Polizeibeamten Aubrey Hawkins, obwohl er offensichtlich diesen Mord nicht begangen hat.

480453-1551532848-wide

Patrick Henry Murphy, Jr. ist eines der Mitglieder der sogenannten „Texas Seven“ – Sieben Männer die am 13.12.2000 aus dem Conally Gefängnis / Texas flohen. Während ihrer Flucht, bei dem sie einen Raubüberfall begingen, wurde ein Polizist erschossen. Murphy wurde als Mittäter dieser Gruppe zum Tode verurteilt. Nach dem umstrittenen Texanischen Gesetz kann jeder Beteiligte eines Verbrechens des Mordes für schuldig gesprochen werden, auch wenn er selbst diesen Mord nicht direkt begangen hat.

Tatsächlich hatte Murphy während des Überfalls, bei dem der Polizist zu Tode kam, in einem Fluchtfahrzeug auf die anderen gewartet und konnte insofern mit dem Mord direkt nichts zu tun haben. Dennoch soll er nun für diesen Mord hingerichtet werden.

In der Vergangenheit wurden bereits vier Mitglieder der Gruppe mittels einer tödlichen Injektion hingerichtet:

  • Michael Rodriguez am 14. August 2008,
  • George Rivas am 29. Februar 2012,
  • Donald Newbury am 4. Februar 2015 
  • Joseph Garcia am 4. Dezember 2018 
  • Einer der Texas Seven nahm sich vor der Festnahme das Leben.

Eine mehr als seltsame Rechtsauffassung, einen Menschen zur Höchststrafe zu verurteilen, für ein Verbrechen, dass jemand anderes begangen hat. Zumal der Mord offensichtlich nicht im Voraus geplant war. Also Murphy allein schon dadurch keine Beteiligung an dem Mord unterstellt werden kann.  Joseph Garcia, einer der Mittäter, hat über das Geschehen gesagt: „Das sollte nie passieren“ und „ich hätte nie gedacht, dass dies das Ergebnis sein könnte“. Joseph Garcia wurde am 4.12.2018 hingerichtet.

Wer sich für Patrick Henry Murphy, Jr. einsetzen möchte findet im Folgenden Gelegenheit dazu:

IHfL
Peter K.

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Texas_Seven
https://www.theforgivenessfoundation.org/index.php/executions/scheduled-executions/5095-texas-7-inmate-patrick-murphy-jr-given-execution-date-of-march-28-2019
https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2018/11/30/hinrichtung-am-4-dezember-in-texas/

 

Werbeanzeigen

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.