USA 2018: Wieder mehr Exekutionen

Against the Death Penalty - Todestrafe - Zeichnung - Drawing - Statue of Liberty - Freiheitsstatue (Kaivel_Comics) - www.ihfl.de - 005Entgegen der Behauptung von Teilen der Presse und mancher Webseiten, ist die Zahl der Hingerichteten erneut gestiegen. Abgesehen davon ist jede Hinrichtung zu viel!

Wer unser Nachrichtenblog verfolgte, konnte feststellen, dass zunächst eine Abnahme der Hinrichtungen stattfand. Dieser Trend kehrte sich jedoch leider 2017 wieder um. Seitdem steigt die Zahl der Exekutionen wieder an. Dieses Jahr wurden 25 Verurteilte in den USA hingerichtet.

Hinrichtungen in den USA:

  • 2013: 39
  • 2014: 35
  • 2015: 28
  • 2016: 20
  • 2017: 23
  • 2018: 25

Das US-Amerikanische Todesstrafensystem zeichnet sich dadurch aus, dass gerade arme Menschen, Farbige, aber auch Menschen mit psychischen Erkrankungen und Hirnverletzungen zum Tode verurteilt werden. Wir haben immer wieder in unserem Nachrichtenblog auf diese Umstände hingewiesen.

Washington schafft Todesstrafe ab
Das höchste Gericht des US-Bundesstaat Washington hat die Notbremse gezogen und die Todesstrafe für Verfassungswidrig erklärt. Die Richter führten aus, dass die Anwendung der Todesstrafe uneinheitlich stattfindet und dabei häufig vom Ort des Verbrechens, der Herkunft des Täters und seinem Wohnort abhänge. Ein Klarer und deutlicher Hinweis auf Rassismus und die Tatsache, dass fast nur arme Menschen zum Tode verurteilt werden.

Der positiven  Entwicklung in Washington stehen leider die Staaten entgegen, welche im Jahr 2018 Hinrichtungen vollzogen haben. Diese sind:

  • Texas (13)
  • Alabama (2)
  • Georgia (2)
  • Tennessee (3)
  • Florida (2)
  • Ohio (1)
  • Nebraska (1)
  • South Dakota (1)

Im Besonderen ist dabei der Bundesstaat Tennessee aufgefallen. Dort wurde zum ersten mal wieder der elektrische Stuhl für zwei staatliche Morde benutzt, weil sich zwei Verurteilte für diese Art der Hinrichtungen „entschieden“ hatten. Dies taten sie, aus Angst vor den schlimmen Schmerzen die eine Exekution mittels Injektion nach sich ziehen kann. Welch eine schreckliche Wahl vor die sie diese pervertierte Justiz stellte.

Zudem sollen bei mindestens 11 Getöteten „signifikante Anzeichen einer psychischen Erkrankung“ vorgelegen haben. Dabei waren mindestens „9 Menschen mit Hirnschäden, Entwicklungsschäden im Gehirn oder einem niedrigen IQ im Bereich einer geistigen Behinderung“. Bei mindestens 11 lagen „chronische, schwere Kindheitstrauma durch Vernachlässigung und Misshandlung“ vor. Dabei fielen viele der Hingerichteten in mehrere dieser Kategorien. 25% der Exekutierten waren 21 Jahre oder sogar jünger, als sie zum Tode verurteilt wurden.

Die Todesstrafe in den USA ist und bleibt eine grausame, oft rassistische Strafe, welche meist die ärmsten der Armen trifft. Es ist der primitive Ruf nach Rache. Dabei  ist sie ungerecht und immer wieder geraten Unschuldige in die Todestrakte. (siehe: https://lancelotarmstrong.wordpress.com/unschuldig/)

IHfL
Peter K.

Quellen:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/169980/umfrage/hinrichtungen-in-den-usa-2011/
https://eu.yorkdispatch.com/story/opinion/contributors/2018/12/16/oped-america-execute-lot-people-mental-illness-brain-traumas/38747865/#_=_
https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2018/10/12/bundesstaat-washington-schafft-todesstrafe-ab/
https://lancelotarmstrong.wordpress.com/unschuldig/

 

Werbeanzeigen

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.