Florida will wieder morden

jimenez_jose_a

Jose Antonio Jimenez

Der US-Bundesstaat Florida versucht, nun zum zweiten mal in diesem Jahr, Jose Antonio Jimenez hinzurichten. Am 13.12.2018 wollen die Henker ihn mit einer tödlichen Injektion ermorden, nachdem sein Exekutionstermin am 14.08.2018 vom Obersten Gerichtshof von Florida gestoppt wurde. Vor über 25 Jahren soll Jimenez die 63-jährige Phyllis Minas ermordet haben. Er betont bis heute seine Unschuld.

Jimenez reichte im Laufe der Jahre mehrere Anträge gegen seine Hinrichtung und für die Umwandlung der Strafe ein. Diese wurden jedoch immer abgelehnt.

Die Hinrichtungsmethoden in Florida (und nicht nur dort) sind höchst umstritten und sicher weitab von einer sogenannten „humanen“ Exekution. Bei der letzten Hinrichtung in Florida am 22.02.2018 fing Eric Branch an zu schreien, nachdem ihm das Mittel Etomidat injiziert wurde.
Da die US-Staaten Probleme haben an tödliche Medikamente zu kommen, weil viele Hersteller sich weigern sie dafür zur Verfügung zu stellen, experimentieren diese Staaten mit den verschiedensten Mitteln. Sie machen Menschenexperimente, wobei ihnen das Leid welches sie damit anrichten offensichtlich egal zu sein scheint.

Jimenez’s Verteiger Marty McClain sagte, dass ein Experte in einem anderen Fall bescheinigte, dass in ca. 25% der Fälle bei der Verwendung von Etomidat die Opfer schreien würden. Weiter sagte McCain: „Ist es okay, dass 25% der Verurteilten schreien? – Können wir damit zufrieden sein? – Und was ist mit der Folter die dies für die Nächsten bedeutet, die ja wissen, dass 25%  der Menschen Schmerzen haben und schreien? – Werden sie der Nächste sein? – Und selbst wenn sie es nicht sind, wird es für sie eine Qual sein, sich dessen bewusst zu sein?“

McClain schreibt u.a. in einem seiner Anträge, dass Aufzeichnungen gefunden wurden, die den Verdacht von Betrug erhärten: „Es scheint, dass die Notizen von Detective Ojeda, dem leitenden Ermittler und Detective Diecidue, wenn nicht gelogen, zumindest ein Täuschungsversuch sind…“ – „Die neuen Dokumente zeigen unehrliche Polizisten…“, sagte McClain am Freitag.

Die Bedingungen denen Gefangene im Todestrakt von Florida ausgesetzt sind,  können nur als schwere seelische Folter bezeichnet werden. Einsamkeit durch Isolationshaft, mindestens 23 Stunden täglich allein in einer extrem kleinen Zelle, eine Ernährung die die Menschen krank macht und 24 Stunden am Tag eine erdrückende Geräuschkulisse. Und wenn ein Gefangener einen Hinrichtungstermin bekommt – spätestens dann verwandelt sich das Überleben im Todestrakt in eine Hölle in der Hölle… Eine Hölle aus der es kein entrinnen gibt, wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden.

Lesen sie dazu die erschütternden Worte aus dem Todestrakt von

Michael Lambrix
(am 5.10.2017 in Florida hingerichtet)

Patrick Hannon
(am 8.11.2017 in Florida hingerichtet)

(Das gedruckte Booklet, dass hier als PDF ladbar ist, kann bei uns, gegen Kostenerstattung, bestellt werden. Gerne auch größere Mengen, um sie zu verteilen. Dazu bitte eine entsprechende Mail an: <Hier geht es zur E-Mailadresse>)


lance_armstrongAuch der von uns betreute Lancelot Armstrong befindet sich immer noch im Todestrakt von Florida. Und dies, obwohl sein Todesurteil aufgehoben wurde, da es verfassungswidrig zustande kam. Seit 1991 wird er durch die Bedingungen im Todestrakt gefoltert. Seit rund 2  Jahren ist er dort eingesperrt, ohne dass das Todesurteil gegen ihn gültig ist! Die geplante Neuverhandlung seiner Strafe ist bis jetzt immer noch nicht in Sicht. Was für ein Unrechtsstaat, der nicht nur seine Todeskandidaten misshandelt, sondern sogar nachdem das Todesurteil für Verfassungswidrig erklärt wurde, den Gefangenen weiterhin im Todestrakt belässt, weil bei einer Neuverhandlung ja auch wieder ein Todesurteil das Ergebnis sein könnte. Betonung auf „KÖNNTE“. Details siehe hier:

https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2017/01/21/lancelot-armstrong-todesurteil-aufgehoben/

Bitte unterstützt Lancelot Armstrong, dessen Name unser Blog trägt und die IHfL bei ihrem Kampf gegen die Todesstrafe:
Kunstwerke von Lancelot Armstrong: http://armstrongkunst.wordpress.com
Patenschaft: http://www.lancelot-armstrong.de/startframe_patenschaft.htm
Soli-Shop: http://www.lancelot-armstrong.de/stf-sh.htm
Petition: http://www.thepetitionsite.com/246/964/427/gerechtigkeit-fr-lancelot-armstrong/

IHfL
Peter K.

Quellen:
https://www.miamiherald.com/news/local/community/miami-dade/article216504405.html
http://www.theforgivenessfoundation.org/index.php/scheduled-executions/4796-florida-gives-jose-jimenez-execution-date-of-august-14-2018
https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2017/01/21/lancelot-armstrong-todesurteil-aufgehoben/
https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2018/02/24/moerder-moerder-moerder-schrie-eric-branch-seine-letzten-worte/

Werbeanzeigen

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.