Wieder Hinrichtung mit elektrischen Stuhl geplant

david_earl_miller

David Miller

Update: David Miller wurde wie geplant vom US-Bundesstaat auf dem elektrischen Stuhl ermordet.

Was ist los in den USA? Kann es tatsächlich sein, dass schon wieder ein Mensch mit dem elektrischen Stuhl hingerichtet werden soll? – Wobei der einzige Grund für die Wahl des elektrischen Stuhls darin begründet ist, dass der zu Ermordende furchtbare Angst vor einer evtl. noch schlimmeren Tötungsweise hat…

Der US-Bundesstaat Tennessee macht sich jedenfalls bereit, am 6.12.2018 wieder einen Menschen durch Elektrokution zu töten. Bereits im November diesen Jahres wurde in Tennessee ein Mensch auf diese bestialische Weise durch den Staat ermordet. (siehe: https://wp.me/p2X1th-3kT)

Diesmal soll David Miller hingerichtet werden. Er wurde wegen Mordes an Lee Standifer zum Tode verurteilt und ist seit 36 Jahren im Todestrakt. Er hat sich für die Hinrichtung mit dem elektrischen Stuhl „entschieden“, weil er panische Angst vor einer Hinrichtung mit Midazolam hat. Bei diesen Hinrichtungen kam es immer wieder dazu, dass die Opfer schlimmste Schmerzen ertragen mussten. (siehe z.B. folgenden Artikel: „Es war Folter“)

Mark Elliott (Floridians for Alternatives to the Death Penalty FADP) sagt dazu: “Bei Injektionen mit drei Mitteln ist die Gefahr groß, dass die Wirkung des ersten schnell verfliegt und niemand das mitbekommt.” …Zum Schluss kommt oft Kaliumchlorid zum Einsatz, wodurch es zum Herzstillstand kommt. Mark Elliott teilt mit, dass durch dieses Mittel alle inneren Organe quasi “verbrennen”.

Momentan ist beim Supreme Court der USA ein Antrag Millers anhängig, dass die Hinrichtung gestoppt wird. Dabei geht es darum, dass der elektrische Stuhl für verfassungswidrig erklärt werden soll und seine „Wahl“ für die Elektrokution darin begründet ist, dass die tödliche Injektion in Tennessee noch schlimmer wäre.

Jedoch kann auch bei einer Elektrokution einiges „schief“ gehen. Nachdem der Verurteilte an den Stuhl gefesselt wurde, wird ihm eine metallene Schädelkappe auf den Kopf gesetzt. Auch am Bein wird eine Elektrode angebracht. Unvorstellbar, was in diesem Moment in dem Gefangenen vor geht. Nachdem der Strom angeschaltet wurde, wird das Nervensystem durch den Strom gelähmt und der Körper bäumt sich auf. Das Opfer dieser grausamen Tötungsmethode stirbt an einer Kombination von Herzstillstand und Ersticken. Die Körpertemperatur steigt schnell an. Der Körper wird quasi gekocht. Es gab z.B. zwei Hinrichtungen in Florida, dort stachen Flammen aus der Kapuze, weil aus versehen die falschen Schwämme verwendet wurden. Der Verurteilte muss nicht immer gleich tot sein. Es kann sein, dass ein zweiter Stromstoß nötig ist. Dies geht jedoch erst, nachdem der Körper abgekühlt ist, denn vorher kann kein Arzt das Opfer untersuchen. Es ist eine barbarische Tötungsmethode, die als „Alternative angeboten wird“… (hier ein entsprechender Bericht).

Wie lange will man in den USA noch weiter diese Menschenexperimente, diese brutalen Tötungen an Verurteilten vornehmen? – Wie sagt Donald Trump immer wieder: „Make America Great Again – Herr Trump, sie machen aber Amerika nicht great – nein sie verschmutzen es, mit ihrer verkommenen Ideologie, die immer wieder aus ihrem Munde auch die Forderung nach Todesstrafe produziert. Dabei bedienen sie lediglich die primitivsten Rachegelüste und sorgen so dafür, dass America in seiner eigenen Schuld immer mehr versinkt. Das Ansehen der USA versinkt immer weiter im eigenen archaischen Morast. Und so kommen die USA nicht aus ihrer dunklen Geschichte heraus, die geprägt ist vom Völkermord an den Indianern, weltweiten Kriegen und der Todesstrafe… Dabei übersehen sie, Herr Trump, die US-Amerikaner die wirklich Großartig sind. Menschen die sich gegen die Todesstrafe und für Menschlichkeit einsetzen!

IHfL
Peter K.

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.