Hinrichtung von Kwame Rockwell gestoppt

Kwame RockwellDas höchste Gericht von Texas hat die Hinrichtung von Kwame Rockwell gestoppt. Rockwell soll Schizophren sein, auch aus diesem Grund ist seine Exekution umstritten.

Kwame Rockwell wurde für schuldig befunden, während eines Überfalls, im März 2010 zwei Männer ermordet zu haben.

Rockwells Anwälte David Dow und Jeff Newberry teilten in einer schriftlichen Erklärung nach dem Hinrichtungsstopp mit, daß Rockwell nicht die nötige Kompetenz besitze um hingerichtet zu werden. Darum müsse der Staat ihn in eine Psychiatrie einweisen, wo er mit antipsychotischen Medikamenten behandelt werden sollte. Rockwell wurde sowohl von Staats- als auch von Militärärzten untersucht und bei ihm Schrizophrenie diagnostiziert. Er leide unter einer chronischen Geisteskrankheit.

Jetzt soll ein Gericht überprüfen, ob Kwame Rockwell hingerichtet werden darf. Dabei geht es um die Frage, ob er geistig dazu fähig ist getötet zu werden. Denn nach den entsprechenden Vorschriften muss ein Todeskandidat verstehen können, dass sein Tod unmittelbar bevorsteht und in der Lage sein zu erkennen, dass er für sein Verbrechen hingerichtet wird. Eine unglaubliche Perversion dieses sogenannten Rechtssystems. Diese Herrschaften und Damen wollen also ernsthaft überprüfen, inwieweit dieser Mann in der Lage ist exekutiert zu werden, weil er dazu evtl. geistig nicht fähig ist… Dabei stellt sich dem Verfasser dieser Zeilen die Frage, inwieweit es ein Zeichen einer Geisteskrankheit sein könnte, sich solche Fragen überhaupt zu stellen und einen solchen staatlichen Mord dann zu legitimieren!

Sinnvoller wäre es sicher sich dem Bundesstaat Washington anzuschließen, der vor kurzem die Todesstrafe abgeschafft hat (siehe <hier>).

IHfL
Peter K.

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.