Texas richtet Daniel Acker hin

daniel-acker

Daniel Acker

Der US-Bundesstaat Texas hat Daniel Acker hingerichtet. Er wurde wegen Mordes an seiner Freundin Marquetta George im Jahr 2000 zum Tode verurteilt. Wir berichteten über seinen Fall vorab (siehe hier).

Bereits einen Tag vorher exekutierten sie Troy Clark in dem gleichen Raum, in dem die Henker nun Daniel Acker umgebracht haben. Laut Texastribune hat Acker kein letztes Statement abgegeben.

Stunden nachdem das höchste Gericht der USA den letzten Antrag von Acker abgelehnt hatte, wurde er in die Todeskammer in Huntsville gebracht. Dort verabreichten sie ihm kurz nach 18 Uhr (Ortszeit) eine tödliche Überdosis Pentobarbital. Das gleiche Gift mit dem sie auch einen Tag vorher Troy Clark ermordeten. Um 18:25 Uhr wurde Acker für tot erklärt.

Laut einer Zeugenliste nahm der Bruder von Marquetta George als Zeuge teil. Acker selbst hatte zuletzt keine Freunde oder Familie mehr, laut Texastribune

Acker hatte die Entführung nicht bestritten. Jedoch gibt es mehrere Theorien was dann geschah. Die Haupttheorie der Staatsanwaltschaft lautete, dass Acker seine Freundin erwürgte und sie dann mit seinem Wagen überfuhr. Später stellte jedoch ein Experte des Staates fest, dass Georges Verletzungen nicht mit einer Strangulation übereinstimmen würden. Dann meinte ein Bundesrichter, sie wäre bewusstlos gewesen, als sie von Acker überfahren wurde.

Ackers Anwalt stellte in Zweifel, ob es überhaupt ein Mord gewesen ist. Er teilte mit: „Herr. Acker wurde wegen der Theorie angeklagt und verurteilt, dass er das Opfer Marquetta George entführt habe und sie dann während des Fahrens erwürgte, eine Theorie, die der Staat jetzt vor dem Bundesgericht verleugnet hat. „

Daniel Acker hatte sich nach dem Tod seiner Freundin selbst der Polizei gestellt. Er gestand sie entführt zu haben. Aber den Mord bestritt er. Es sei ein tragischer Unfall gewesen.

Wie es auch immer gewesen ist. Der Bundesstaat Texas macht gnadenlos mit seinen Hinrichtungen weiter. Wir können uns nur angewidert von diesem mordenden Staat, der längst den Weg der Zivilisation verlassen hat, abwenden. Unser Dank gilt all denen welche die Fahne in Texas gegen die Todesstrafe hochhalten. Denn auch das ist eine unumstößliche Wahrheit – Nicht alle Texaner sind mit den staatlichen Morden einverstanden!

https://www.youtube.com/watch?v=sSoHWJFRPxM
IHfL
Peter K.

 

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.