Troy Clark ist tot

clarktroy1

Troy Clark

Der US-Bundesstaat Texas hat Troy Clark hingerichtet für einen Mord, den er vielleicht gar nicht begangen hat. Clark hat bis zuletzt seine Unschuld beteuert. Wir berichteten bereits hier über die Tat.

Kurz nach 18 Uhr wurde Troy Clark auf das Hinrichtungskreuz gelegt. Als Zeugen waren nicht nur Verwandte des Opfers anwesend, sondern auch seine Frau und vier Freunde standen hinter einer Glasscheibe. Unvorstellbar, was in ihnen vorging in diesen Minuten…

Es ist einer der Fälle, die zeigen, dass im US-Amerikanischen Rechtssystem etwas nicht stimmt. Troy Clark bestand immer darauf unschuldig zu sein. Glaubt man ihm, dann hat seine Freundin den ihm vorgeworfenen Mord begangen. Tatsächlich hat seine Freundin ihre Aussage immer wieder verändert, was den Tatablauf betrifft. Ja, sie hätte sogar einmal den Mord gestanden – Sie hätte ihn aus Eifersucht begangen, während der Abwesenheit von Troy Clark. Dann gab es einen Deal. Sie belastete Clark und wurde zu 20 Jahre Gefängnis verurteilt. Mittlerweile ist sie wieder in Freiheit.

Clarks aktueller Verteidiger David Dow schrieb in seiner Bitte an die Bewährungsbehörde: „Clarks Todesstrafe ist das Ergebnis von weitgehend unbeglaubigten Zeugenaussagen eines Mitangeklagten und eines Prozessananwaltes, dessen Leistung abgründig war.“

Man kann über den Fall denken, was man will. Aber eines ist den Strafverfolgern nicht gelungen. Sie konnten Troy Clark nicht brechen. Er hat sich seine Ehre nicht nehmen lassen. Dies wurde auch gerade in seinen letzten Worten deutlich:
„Ich bin nicht derjenige, der Christiana getötet hat, also was euch alle auch immer glücklich macht. Ich liebe euch alle. Wir sehen uns auf der anderen Seite.“

https://www.youtube.com/watch?v=sSoHWJFRPxM
IHfL
Peter K.

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.