Texas plant wieder Hinrichtung

dannybible

Danny Bible

Update 28.6.2018: Danny Bible wurde hingerichtet. Er hat auf letzte Worte verzichtet. Als die Droge zu wirken begann und er  „einschlief“, murmelte er: „Es tut weh“.

Der US-Bundesstaat Texas will den wegen Mordes verurteilten Danny Bible am 27.06.2018 hinrichten, für einen den Mord an Inez Deaton, den er im Jahr 1979 begangen hat.

Bible gestand die Ermordung Deatons, nachdem er 1998 wegen einer Vergewaltigung in Louisiana festgenommen wurde. Er gestand auch drei weitere Morde in Nordtexas sowie zahlreiche Vergewaltigungen. Details zu seinen Taten sind hier zu finden.

Seine Anwälte haben Appelle an den Bund gerichtet, wonach ihr Mandant keine Bedrohung mehr darstellt. „Er kann nicht alleine aus dem Rollstuhl kommen. Er kann seine Arme nicht heben. Er kann nichts tun“, sagte die Anwältin Margaret Schmucker, nachdem der Oberste Gerichtshof der USA im Jahr 2016 eine Berufung ablehnte.

Es ist nicht unsere Aufgabe zu verurteilen. Als entschiedene Gegner der Todesstrafe sind wir jedoch der Auffassung, dass niemand das Recht hat einen anderen Menschen zu töten – auch nicht der Staat! – Unabhängig von der schwere eines Verbrechens ist auch die Todesstrafe ein schweres Verbrechen und ist darum grundsätzlich abzulehnen!

Wer sich dafür einsetzen möchte, dass dieses Hinrichtung gestoppt wird, findet hier Gelegenheit dazu:

Auf folgender Webseite gibt es eine Petition für Danny Bible. Dabei kann der Text problemlos verändert werden. Ohne Textveränderung hat die Mail einen katholischen Glaubensbezug:
https://catholicsmobilizing.org/action/2018-06/stop-execution-danny-bible

Der Gouverneur von Texas ist wie folgt zu erreichen: https://gov.texas.gov/contact/
oder über Twitter: https://twitter.com/GovAbbott

IHfL
Peter K.

 

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.