Wieder Hinrichtung in Texas?

rodriguezrosendo

Rosendo Rodriguez

Update: Rosendo Rodriguez wurde wie geplant am 27.März 2018 mit einer tödlichen Dosis Pentobarbital hingerichtet. In seinen letzten Worten sagte Rodriguez: „Der Staat mag meinen Körper haben, aber sie hatten nie meine Seele“ – Er forderte dazu auf, texanische Unternehmen zu boykottieren, um auf den Staat Druck auszuüben, damit die Todesstrafe abgeschafft wird. Zum Schluss sagte er: „Wächter, ich bin bereit, zu meinem Vater zu gehen.“ – Kurz vor der Hinrichtung weigerte sich der US-Supreme-Court gegen die Exekution einzuschreiten.


Am 27. März 2018 will der US-Bundesstaat Texas Rosendo Rodriguez (37) hinrichten. Er war für den Mord an Sommer Baldwin zum Tode verurteilt worden. Auch hat die Tötung von  Joanna Rogers zugegeben.

Am Montag hatte der Texas Court of Criminal Appeals einen letzten Appell abgelehnt seine Strafe umzuwandeln. Damit scheint die bevorstehende Hinrichtung kaum noch zu stoppen sein. Seit 9 Jahren ist Rodriguez den foltergleichen Bedingungen im Todestrakt ausgesetzt.

Die ermordete Sommer Baldwin war eine Prostituierte mit der Rodriguez angab einvernehmlichen Verkehr gehabt zu haben. Er behauptet, dass er sie in Notwehr getötet hat, nachdem sie ihn mit einem Messer angriff. Den Mord an Joanna Rogers gab er zu, nachdem ihm ein Deal angeboten wurde, demnach ihm die Todesstrafe erspart bleiben sollte. Genauere Details siehe hier…

Wer um Gnade für Rosendo Rodriguez bitten möchte, kann den Gouverneur von Texas wie folgt erreichen: https://gov.texas.gov/contact/
oder über Twitter: https://twitter.com/GovAbbott

Auf folgender Webseite gibt es eine Petition für Rosendo Rodriguez. Dabei kann der Text problemlos verändert werden. Ohne Textveränderung hat die Mail einen katholischen Glaubensbezug:
https://catholicsmobilizing.org/action/2018-02/stop-execution-rosendo-rodriguez

IHfL
Peter K.

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.