Hinrichtung in Texas am 26. Januar?

edwardsterry2

Terry Edwards

Mit Terry Edwards soll am 26.01.2017 der dritte Verurteilte in diesem Jahr in den USA hingerichtet werden. Er wurde für den Mord an zwei Männern im Jahr 2002 zum Tode verurteilt. Seitdem wird er im Todestrakt von Texas gefoltert.

Im Juni 2002 wurde Terry Edwards von seiner Arbeitsstelle in einem Subway Restaurant entlassen, weil ihm dort Diebstahl von Geld vorgeworfen wurde. Am Morgen des 8. Juli 2002 betrat Terry mit seinem Cousin Kirk Edwards das Restaurant. Dabei war Kirk Edwards bewaffnet. Sie befahlen den Anwesenden sich auf den Boden zu legen und stahlen daraufhin die Überwachungskamera, Essen und Geld. Die beiden dort anwesenden Angestellten Tommy Walker und Mickell Goodwin wurden aus nächster Nähe erschossen.

Laut Aussage von Michael Weast, der gerade dabei war das Subway zu verlassen, als Terry und Kirk das Restaurant betraten, hatte Kirk Edwards die Mordwaffe in der Hand. Terry wurde später verhaftet, an dem Tag an dem er versuchte die Waffe zu entsorgen. Er bestand darauf, dass die Waffe ihm erst nach den Schüssen übergeben wurde, dennoch hat man ihn als Mörder verurteilt. Terry erhielt die Todesstrafe, während sein Cousin zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

Terry’s Anwälte argumentieren im Übrigen, dass der Richter, der den Vorsitz über Edwards Verhandlung hatte, falsche Anweisungen während der Auswahl der Geschworenen gab, wodurch sein Recht auf ein unparteiisches Gremium verletzt wurde.

Grausame Rituale im Namen des Rechts
Terry Edwards hatte bereits zwei Hinrichtungstermine, die jeweils verschoben wurden. Diese waren am 11. Mai 2016 und am 19. Oktober 2016. Was mag in diesem Mann vorgehen, der mittlerweile den dritten Exekutionstermin hat, innerhalb so kurzer Zeit. Welch seelische Qualen muss er erleiden und kann dies wirklich der Sinn einer Strafe sein? Was will man mit dieser grausamen Folter erreichen? Gibt es irgend einen tieferen Sinn hinter einem solch unmenschlichen Handeln? Oder werden die Anhänger dieser schrecklichen Strafe nicht selbst zu Tätern, Misshandlern – ja zu Mördern? Wir wissen es nicht, aber wir wissen, dass kein Mensch auf der Welt das Recht haben sollte, andere Menschen so zu foltern und erst recht nicht ein Staat. Es sind grausame Rituale im Namen des Rechts!

Wir bitten unsere Leser an den Gouverneur von Texas zu schreiben und ihn um einen Hinrichtungsstopp zu bitten:
https://gov.texas.gov/contact/
oder über Twitter: https://twitter.com/GovAbbott

Ein solcher Text könnte z.B. wie folgt aussehen:
Your Excellency the Governor of Texas,
I am writing to express my deep concern over a ruling which sentenced to death Mr. Terry Edwards. I urge you to intervene on his behalf to prevent this cruel and inhuman punishment from being meted out against him. I do not forget the undeniable grief and tremendous pain of the victims and their familys. I implore you to ensure that this cruel and inhuman sentence is not carried out.

IHfL
Peter Koch

 

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.