Lancelot Armstrong: Todesurteil aufgehoben

lancelot-armstrong_2016

Neues Strafzumessungsverfahren

Lancelot Armstrong wird seit 1991 im Todestrakt von Florida gefoltert, für ein Verbrechen, dass, wie er stets beteuert, nicht begangen hat. Er soll 1990 einen Polizisten erschossen haben. Jedoch gibt es Hinweise, die vermuten lassen, dass er nicht der Mörder ist. Jetzt soll seine Strafe neu verhandelt werden, da das Todesurteil gegen ihn jetzt aufgehoben wurde.

Der „Supreme Court of Florida“ hat am Donnerstag das Todesurteil gegen drei Gefangene des Todestraktes gekippt. Diese Entscheidung ist offensichtlich auf das „Hurst-Urteil“ des Höchsten Gerichts der USA, im Januar 2016, zurückzuführen. In diesem Urteil wurde die in Florida herrschende Regelung zur Urteilsfindung für Verfassungswidrig erklärt. In Florida konnte der Richter bis dahin ein Todesurteil auch dann aussprechen, wenn sich mehrere Geschworene gegen ein solches Urteil aussprachen. Seit dem Hurst-Urteil wurde in Florida keine Hinrichtung mehr vollzogen. Das jetzige Urteil des höchsten Gerichts von Florida, im Fall Lancelot Armstrong,  ist die direkte Folge des Bundesgerichtsurteils gegen den US-Bundesstaat und des Antrags seiner Verteidung (Hier geht es zu dem Originaldokument).

Im Fall von Lancelot Armstrong, der von der deutschen IHfL betreut wird, bedeutet diese Entscheidung leider nicht, dass er ein komplett neues Verfahren erhält. Das Schuldurteil bleibt also bestehen. Lediglich die Strafhöhe soll neu verhandelt und dazu 12 komplett neue Geschworene geladen werden. Sowohl im Jahr 1991, als auch in der Berufung im Jahr 2007 sprachen sich jeweils drei Geschworene gegen die Todesstrafe für Lancelot Armstrong aus. Es besteht also die berechtigte Hoffnung, dass zumindest die Todesstrafe für Lancelot Armstrong im neuen Verfahren nicht bestätigt wird. Dies würde dann jedoch wohl „Lebenslänglich ohne jede Hoffnung auf frühzeitige Entlassung“ bedeuten. Damit kann und will sich Lancelot Armstrong nicht zufrieden geben, denn er besteht darauf , unschuldig zu sein.

Augenzeugin besteht darauf: Lancelot war es nicht!
Bei dem ihm vorgeworfenen Überfall auf ein Schnellrestaurant hat nach der Aussage der einzigen Augenzeugin Kay Allen ein anderer Mann, nämlich Wayne Coleman, den Polizisten getötet. Dieser machte jedoch einen Deal mit den Behörden, sagte gegen Lancelot Armstrong aus und bekam Lebenslänglich. Lancelot, der auf seine Unschuld pochte, erhielt die Todesstrafe. Kay Allen wurde zuvor einem foltergleichen Verhör durch die Polizei unterzogen, brach unter diesem Druck zusammen und belastete zunächst Lancelot Armstrong. Vor Gericht widerrief sie jedoch diese Aussage. Kay Allen beschreibt die Vorgänge im Gespräch mit einem Privatdedektiv wie folgt: Zur Aussage von Kay Allen

Tatsächlich sagte die Freundin Colemans in einem Interview mit der Zeitung SunSentinel, am 30. April 1990, dass ihr Freund Wayne Coleman ihr gestanden hat: Er müsse abhauen, denn er habe einen großen Fehler gemacht. Er habe zwei Polizisten erschossen!

Neben Lancelot Armstrong wurden auch die Urteile gegen Donald Otis Williams, der 2010 eine Frau ermordet haben soll und William M. Kopsho, der im Jahr 2000 seine Frau getötet haben soll, aufgehoben. Auch diese Strafen werden nun neu verhandelt.

Ganz abgesehen jedoch von der Schuldfrage wäre, Lancelot Armstrong in Deutschland schon längst wieder auf freiem Fuß. Einen Menschen tatsächlich lebenslänglich einzusperren für eine Tat ist höchst fragwürdig, denn es nimmt ihm jede Chance auf Veränderung und missachtet die persönliche Entwicklung der Person. Zudem sollte nicht vergessen werden, dass Lancelot Armstrong und die anderen im Todestrakt dauerhaft gefoltert werden mit einer menschenunwürdigen Situation und der stetigen Angst vor der Exekution.

Mutter überwältigt und überglücklich
Wir haben soeben mit der Mutter von Lancelot Armstrong telefoniert und sie ist von der neuen Nachricht überwältigt. Sie wusste noch nichts von dem Urteil des Supreme Courts. Sie bangt um das Leben ihres Sohnes und ist im Moment einfach nur überglücklich über diese neue Entwicklung…

In folgendem Video werden die Situation und die Hintergründe zu Lancelot Armstrong ausführlich erläutert:

Wer Lancelot Armstrong unterstützen möchte, findet unter folgenden Links viele Möglichkeiten dazu…
Soli-Shop: http://www.lancelot-armstrong.de/stf-sh.htm
Kunstwerke von Lancelot Armstrong: http://armstrongkunst.wordpress.com
Patenschaft: http://www.lancelot-armstrong.de/startframe_patenschaft.htm
Petition: http://www.thepetitionsite.com/246/964/427/gerechtigkeit-fr-lancelot-armstrong/

IHfL
Peter Koch

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Lancelot Armstrong: Todesurteil aufgehoben

  1. Pingback: Lancelot Armstrong: Hoffnung wächst | Lancelot Armstrong Blog

  2. Pingback: Lancelot Armstrong: Hoffnung wächst | Aktuelle Nachrichten

Kommentare sind geschlossen.