Florida: Hoffnung für 200 Todeskandidaten

Der Oberste Gerichtshof von Florida hat am 24.12.2016 verkündet, dass viele Todesurteile der Vergangenheit revidiert werden könnten. Für rund 200 Gefangene bedeutet dies Hoffnung auf eine Umwandlung ihrer Strafe in Lebenslänglich ohne Bewährung. Auch Lancelot Armstrong ist wohl unter ihnen.

lancelot_armstrong2014bLancelot Armstrong hat immer seine Unschuld beteuert und tatsächlich weist einiges darauf hin, dass er Unschuldig sein könnte. Die wichtigste Zeugin, nämlich die einzige Augenzeugin der ihm vorgeworfenen Tat, hat ihn entlastet. (siehe: Umfangreiche Informationen zu Lancelot Armstrong und seinem Fall). Zunächst wurde er im Jahr 1991 zum Tode verurteilt. Im Jahr 2003 wurde sein Fall dann vom Obersten Gerichtshof von Florida zurück überwiesen, zwecks Neuverurteilung. Die Jury war sich jedoch nicht einig und entschied mit 9 zu 3 Stimmen (genauso wie im Jahr 1991). In den meisten Staaten der USA kann in so einem Fall nicht die Todesstrafe ausgesprochen werden. Dies ist jedoch in Florida möglich und so  wurde  Lancelot Armstrong vom Richter erneut zum Tode verurteilt.

Genau diese Praxis wurde Anfang diesen Jahres in einem Urteil für Verfassungswidrig erklärt. (siehe: Gerichtsregeln Verfassungswidrig!) Daraufhin wurden die Hinrichtungen in Florida gestoppt.

Es stellte sich nun die Frage, ob alle Urteile von der Entscheidung betroffen sind. Der Oberste Gerichtshof von Florida hat nun beschlossen, dass nicht alle vergangenen Urteile überprüft werden müssen, sondern nur die ab dem Jahr 2002. Aus unserer Sicht wieder eine willkürliche Entscheidung, die mit Rechtssprechung und Gerechtigkeit nichts zu tun hat!

Da Lancelot Armstrongs Neuverurteilung im Jahr 2007 stattfand, besteht nun Hoffnung, dass sein Leben gerettet werden kann. Dabei ist wichtig zu wissen, dass Lancelot Armstrong unter keinen Umständen den Tod vorziehen würde. Das beteuert er immer wieder in seinen Briefen an uns. Er kämpft um sein Leben und darum, dass seine Unschuld anerkannt wird.

Traurigerweise bedeutet aber die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs nicht automatisch, dass die Todesurteile aufgehoben werden, sondern lediglich, dass die Strafen erneut überprüft werden sollen. Für manche könnte also wieder die Todesstrafe dabei herausspringen.

Das alles scheint das grausame Spiel von seelisch verarmten, rückständigen Menschen zu sein, die mit juristischen Spitzfindigkeiten ihr trauriges Spiel mit dem Leben der Gefangenen spielen – Ja, und sich dafür noch bezahlen lassen… Wir können uns nur von ihrem inhumanen Treiben angewidert abwenden…

Wer Lancelot Armstrong unterstützen möchte, findet hier viele Möglichkeiten dazu:
http://www.lancelot-armstrong.de/stf-sh.htm 
http://www.lancelot-armstrong.de/startframe_patenschaft.htm

IHfL
Peter K.

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.