Texas: Exekution eines „Wahnsinnigen“?

Update: Pablo Vasquez wurde am 6. April in Texas durch eine tödliche Injektion Pentobarbital hingerichtet.


Nachdem John Battaglia (wir berichteten: http://wp.me/p2X1th-1av) einen Aufschub erhalten hat, soll nun Pablo Vasquez am 6. April 2016 exekutiert werden, für einen Mord den er 1998 begangen hat.

screen2bshot2b2015-05-062bat2b1-18-252bpm

Pablo Lucio Vasquez

Pablo Vasquez wurde zum Tode verurteilt wegen des Mordes an dem 12-jährigen David Cardenas und wird nun seit 17 Jahren im Todestrakt von Texas gefoltert. Davor war er noch nie in einem Gefängnis.

Vasquez besuchte am Abend des 17. April 1998 eine Party, auf der David Cardenas ebenfalls anwesend war. Nach der Feier wurde das Opfer von Vasquez geschlagen und er trank das Blut des Jungen, nachdem er ihm den Hals aufgeschnitten hatte. Das Kind sei skalpiert worden, Körperteile fehlten und der Junge hatte keine Haut mehr auf dem Rücken. Bei der Tat war der Cousin Andy Chapa anwesend, der aussagte, dass Vasquez das Kind tötete. (Chapa wurde zu 35 Jahren Haft verurteilt) Vasquez begründete seine Tat damit, dass der Teufel und andere Stimmen in zwangen es zu tun…

Eine kaum nachvollziehbare Tat eines offensichtlich Wahnsinnigen und unser Mitgefühl gehört David und seinen Angehörigen. Jedoch ist die Hinrichtung von „Geisteskranken“ in den USA eigentlich nicht gestattet und eine medizinische Behandlung von Pablo Vasquez sicher angezeigt. Aber dies scheint nicht der Weg zu sein, den der blutsüchtige Staat Texas für ihn vorgesehen hat. Dort gilt immer noch die Sichtweise des alten Testaments: „Auge um Auge…“

Gnadengesuche können an folgende Adresse gerichtet werden:
Gouverneur von Texas: https://gov.texas.gov/contact/
oder über Twitter: https://twitter.com/GovAbbott

IHfL
Peter K.

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.