Texas: Soll Unschuldiger sterben?

Wieder Ermordung eines Gefolterten geplant

mastersonrichard2

R. A. Masterson

Am 20. Januar 2016 soll Richard Allen Masterson in Texas exekutiert werden, für einen Mord, bei dem nicht klar scheint, ob er ihn begangen hat.

Masterson soll Darin Honeycutt am 9.2.2001 in Houston/Texas getötet haben. 2002 wurde er dafür zum Tode verurteilt und wird seitdem im Todestrakt von Texas gefoltert, denn die Bedingungen unter denen die Gefangenen dort eingesperrt werden, z.B. die Isolationshaft, sind eindeutig Folter.

Aufgrund seiner Armut wurde er schlecht verteidigt. Seine Anwälte schafften es nicht ihm effektiv zu helfen.

In den Jahren seiner Gefangenschaft hatte er mit mehreren Menschen Briefkontakt, die im Laufe der Zeit erlebten, wie er ein zunehmend reiferer Mann wurde. Ein besserer Mensch, als zu der Zeit, als er inhaftiert wurde.

Die folgende PDF dokumentiert sein Gnadengesuch vom 5.1.2016. In diesem Dokument wird deutlich auf Unschuldig plädiert und die angeblichen Beweise als Lügen bezeichnet!:
https://wronglyconvictedgroup.files.wordpress.com/2015/12/2016-01-05_clemency-petition_final.pdf

Laut der „Wrongly Convicted Group“ sollen die Beweise der Gerichtsmedizin falsch gewesen sein. Laut Bericht der Gerichtsmediziner soll dass Opfer durch Strangulation gestorben sein. Dies scheint jedoch nicht zu stimmen, denn der Tod soll durch einen Herzinfarkt eingetreten sein.

Auf folgender Seite kann ein Gnadenappell an den Gouverneur von Texas gesandt werden:
http://nodeathpenalty.santegidio.org/pageID/240/langID/en/itemID/124/APPEAL-TO-SAVE-THE-LIFE-OF-RICHARD-ALLEN-MASTERSON-SENTENCED-TO-DEATH-IN-TEXAS.html

IHfL
Peter K.

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.