Ausstellung von Lancelot Armstrongs Werken

Null Besucher bei Eröffnungausst001

Machen wir es kurz. Nachdem die IHfL Plakate geklebt hat und im Internet, als auch bei der Presse Werbung machte, erschien zur Ausstellung am Freitag um 18 Uhr niemand, wenn wir von den Betreibern des Ausstellungsraumes einmal absehen.

Auf unsere Pressemitteilungen gab es weder Antworten, noch wurde die Veranstaltung durch die Zeitungen etc. publik gemacht. Und dies obwohl gerade erst wieder in Florida ein Mann durch den Staat ermordet wurde. Wir wundern uns also sicherlich nicht darüber, wieso diese Menschen immer noch gefoltert und getötet werden können.

ausst003

Ein kurzer Ausschnitt von der Ausstellung.

 

Wir bedanken uns bei den Mitgliedern der „Rothen Ecke“ Kassel für ihre Solidarität und aufmunternden Worte.

 

Peter Koch

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ausstellung von Lancelot Armstrongs Werken

  1. freiedenkerin schreibt:

    Ein solcher Mangel an Interesse ist schon bitter… Es tut mir so leid.

  2. Peter,Sylvia schreibt:

    Der Obdachlose in der Fussgängerzone sowie das Nachbarskind,das täglich weint sobald die Eltern daheim sind…interessiert fast keinen Menschen.Es wird weggeschaut oder überhört.Durch Ignoranz und Egoismus wurde das grösste Verbrechen in der Vergangenheit legitimiert…und jetzt…ein Jamaikaner, irgendwo in Amerika in der Todeszelle…geht mich nichts an,kann man sowieso nichts ändern und ist nicht unser Problem.Amerika hat eben dieTodesstrafe…basta!!! Ein Armutszeugnis für alle,die erfolgreich wegschauen!!!
    Lieber Peter&Kaivel,macht weiter und verliert nicht den Mut 😉

  3. Petra schreibt:

    Oh. Das ist keine gute Nachricht 😦
    Ich bin mir aber ganz sicher, dass bis zum 23.12. noch ganz viele Besucher des Zentrums die Bilder sehen werden und die Petition unterschreiben (und vielleicht wechselt auch das ein oder andere Bild seinen Besitzer)

Kommentare sind geschlossen.