Es geht um Klopapier!!!

Unterstützung für Todeskandidat droht zusammenzubrechen

Lancelot Armstrong 2014

Lancelot Armstrong 2014

Lancelot Armstrong ist seit 1991 unschuldig im Todestrakt von Florida und muss dort unter unmenschlichen Bedingungen auf seine Hinrichtung warten. Jeder Tag ist geprägt von seinem Überlebenskampf in einer Einzelzelle, den Misshandlungen der Wärter ausgesetzt. Dabei geht es um die, für die meisten von uns, einfachsten Dinge im Leben. Es geht um Nahrung, die den Namen Nahrung verdient. Es geht um Briefmarken, Schreibpapier, Briefumschläge. Es geht um Aspirin und andere Medikamente. Es geht um Gerichtsgebühren und Anwälte, damit er sich wehren kann. Es geht um Farben für seine Malerei. Es geht um Seife, Zahnpasta, Strümpfe und und und… Es geht auch um Klopapier!!!

Seit über 2 1/2 Jahren wird Lancelot nun von unserer Initiative betreut. Wir konnten ihm in der Vergangenheit einiges an Geld schicken, damit er sich ab und zu einige der oben genannten Dinge kaufen kann. Jedoch werden die Spenden in den letzten Monaten immer weniger. Eine regelmäßige Unterstützung ist so kaum noch möglich…

Spenden-Bestellungen gehen gegen Null
Um Lancelot unterstützen zu können bieten wir verschiedene Möglichkeiten an. Unter anderem kann man Postkarten mit Motiven von ihm gegen eine Spende bestellen. Aber wir haben in diesem Jahr lediglich drei Postkartenbestellungen gehabt und verschickt. Eine Person hat die versprochene Spende jedoch bis heute nicht überwiesen… Auch die Solidaritäts-CD wurde dieses Jahr nicht einmal bestellt… Überhaupt wurden die entsprechenden Möglichkeiten nur extrem selten genutzt um Lancelot zu helfen. Ehrlich gesagt sind wir am Ende mit unserer Weisheit, denn wer sich auf unserer Webseite www.lancelot-armstrong.de einmal umschaut wird sehen, dass es sehr viele Hilfsmöglichkeiten gibt, die wir geschaffen haben…

Stabilität durch Patenschaft
Was natürlich ganz toll wäre, wenn wir noch ein paar Paten für Lancelot bekommen könnten, die einen kleinen monatlichen Betrag schicken, denn dies würde für die Unterstützung von Lancelot natürlich mehr Stabilität bedeuten. Dabei kann man bereits ab 1.- Euro monatlich Pate werden, ohne jegliche Verpflichtung… Siehe: http://www.lancelot-armstrong.de/pate.htm

Lancelot schreibt:
„Vielleicht entstehen die meisten Gesundheitsprobleme hier durch das giftige Wasser und gefärbten Saft, dem wir hier ausgesetzt sind. Das schlechte Essen macht viele von uns krank.
Meist bleibe ich in den Nächten wach um an meinen Zeichnungen zu arbeiten und manchmal rechtliche Plädoyers zu schreiben.
Vor allem weil die Beamten nachts auf den Flur kommen, jede ½ Stunde, oder auch Stunde, so wie sie wollen und sie haben keinen Respekt vor uns, denn sie machen eine Menge lauten Krach mit den Türen, wodurch sie uns immer wieder aufwecken, sowohl am Tag als auch in der Nacht.
Durch den fehlenden Schlaf, verzichten manche Gefangene auf ihre Rechte. Einige werden so krank, dass sie sich das Leben nehmen.
Manchmal musste ich bis zu 5 Tage warten, bis ich Toilettenpapier bekam.
Um Kosten zu sparen bekommen wir von den Beamten nur alle 10 Tage 1 Rolle Toiletten-Papier und wenn sie früher zu ende ist, geben sie uns nur ein wenig Papier. Was die Sache noch schlimmer macht, wir können es nicht erhalten, wenn wir es gerade brauchen. Ihre Vergeltungsaktionen zwingen uns zum Kauf von Toilettenpapier durch die Kantine (dort kann er etwas bestellen).
Was die ganze Sache noch schlimmer macht, diese Leute verweigern uns echtes Hühnerfleisch, Rindfleisch oder Fisch zu geben und das meiste, dass wir bekommen, ist echt unangenehm zu essen, wodurch ich gezwungen bin bei der Kantine wöchentlich Essen zu bestellen, um gesunde Ernährung zu erhalten, soweit es möglich ist.Ob durch Unwissenheit oder durch Vergeltung steigt dabei der Preis gerade für die Sachen die wir am meisten bestellen und sie sagen mir, wenn ich die hohen Kosten nicht mag, dann soll ich halt nichts von der Kantine bestellen.
Diese Heuchler servieren uns giftige (schädliche) Mahlzeiten und Wasser, wir erhalten keine echte Milch oder Fruchtsaft und wir sind den grundlegenden Früchten beraubt, um eine gesunde Ernährung aufrecht erhalten zu können.
Speziell der Tee und andere Getränke, die wir bekommen, sind meist nur koloriertes Wasser.

Hier einige Direktlinks zu Unterstützungsmöglichkeiten:

Postkarten mit Motiven von Lancelot:
http://www.lancelot-armstrong.de/startframe_karten.htm

Pate von Lancelot werden:
http://www.lancelot-armstrong.de/pate.htm

Soli-CD des Musikers Peter K.:
http://www.lancelot-armstrong.de/startframe_cd.htm

Soli-Comics von Kaivel:
http://www.lancelot-armstrong.de/startframe_comic.htm

Soli-Fotopostkarten von Peter K.:
http://www.lancelot-armstrong.de/startframe_pk_karten.htm

Oder einfach spenden auf das Spendenkonto unserer Initiative ‚Hilfe für Lancelot‘ (IHfL) für Lancelot Armstrong:
Peter Koch (IHfL)
Postbank
IBAN: DE62 1001 0010 0341 6051 12
BIC: PBNKDEFF
Kennwort: Lancelot

Vielen Dank, dass ihr bis hierher gelesen habt.
Wir würden uns sehr über eure Solidarität und Unterstützung freuen…

Initiative ‚Hilfe für Lancelot‘

Peter Koch

ihfl_logo

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.