Todesstrafe abgeschafft ?


hksl2US-Richter:

Todesstrafe in Kalifornien verfassungswidrig

Ein amerikanisches Bundesgericht hat die Todesstrafe in Kalifornien für verfassungswidrig erklärt.

Das Kalifornische Todesstrafensystem in sei dysfunktional und bedeute für die Verurteilten eine qualvolle und ungewisse Zeit bis zur Vollstreckung, urteilte der Bundesrichter Cormac Carney.

In dem Verfahren ging es um ein Todesurteil gegen Ernest Dewayne Jones. Er war 1995 zum Tode verurteilt worden, weil er die Mutter seiner Freundin ermordet haben soll. Der Richter schrieb in seiner Urteilsbegründung, Herr Jones müsse mittlerweile nach zwei Jahrzehnten in einer Todeszelle in vollständiger Unsicherheit leben, ob und wann seine Exekution überhaupt kommen wird.

Kein Einzelfall
1978 wurde in Kalifornien die Todesstrafe wieder eingeführt. Seitdem sind lediglich 13 Todesurteile vollstreckt worden, von über 900 verhängten Höchsstrafen.

Laut Menschrechtsaktivisten sei diese Entscheidung ein Meilenstein auf dem Weg zur Abschaffung dieser grausamen Strafe. Er hoffe, dass nun in den USA die Todesstrafe stärker auf den Prüfstand komme, sagte Diann Rust-Tierney (Vorsitzende der Nationalen Koalition für die Abschaffung der Todesstrafe). Auch sei besonders bemerkenswert, dass Richter Carney eher aus dem konservativen Lager komme.

Das Urteil könnte jedoch durch eine Berufungsverhandlung noch gekippt werden.

Peter Koch

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Todesstrafe abgeschafft ?

  1. guteronkel schreibt:

    Wir sollten erst einmal die weitere Entwicklung in Californien abwarten bevor wir zu Jubeln beginnen. In den USA ist nichts unmöglich. Weiter traue ich den „konservativen“ in den USA weniger über den Weg als einer Crack-süchtigen Hure.

Kommentare sind geschlossen.