Justizangestellter unterstützt Gnadengesuch

Missouri: Hinrichtung am 18. Juni ?

Winfield John soll sterben

Er soll 1996 zwei Frauen getötet haben. Jetzt soll er am 18. Juni dafür hingerichtet werden. Jedoch wird sein Gnadengesuch von einem Justizangestellten unterstützt.

Dieser Justizangestellte hat mehr als 20 Jahre im Vollzugsdienst gearbeitet und Winfield seit Jahren betreut. Er beschreibt Winfield als einen Mensch voller Güte und Respekt anderen Gefangenen und dem Personal gegenüber.

Er habe in den 20 Jahren seines Dienstes ein paar außergewöhnliche Menschen kennengelernt, die zum Tode verurteilt wurden, sich aber verändert hätten zu wertvollen Menschen.

Er sagt, Winfield sei eine großzügige und mitfühlende Person, die eine besondere Fähigkeit habe, als Mentor von jungen Gefangenen zu helfen ihr Leben zu verändern.

Die Mitarbeiter des Gefängnisses stellten fest, dass Winfield immer besonderes Interesse daran zeigte, Gefangene mit Behinderungen zu unterstützen. Er wäre quasi Teil einer kleinen „Elite von einem Prozent aller Insassen“.

Peter Koch

Wir bitten um Beachtung unserer aktuellen Aktion !

http://www.lancelot-armstrong.de/aktion.htm

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.