Mit Infostand im Regen…

Infostand „Land unter“

Die IHfL hatte heute einen Infostand
in der Innenstadt von Kassel..
Aber nur kurz… Sehr kurz…

Gegen 10 Uhr ist die IHfL mit dem Mobilen-Infostand, den Gerhard Friedrich für die IHfL gemacht hat, zu Fuß Richtung Innenstadt gegangen.. Die Bedingungen waren aber alles andere als Einladend.

Vor 3 Tagen hatten die Wettervorhersagen noch gesagt, das dass Wetter so wie die Tage davor mit herrlichem Sonnenschein sein sollte. Darum beantragten wir so früh wie möglich einen Infostand… Dafür mussten wir allerdings 10 Euro hinblättern..

Gestern Abend aber, einen Tag vor unserem Infostand, hieß es auf einmal das es morgen regnen „könnte“…
„Na toll“ dachten wir uns „hoffentlich bleibt das Wetter trocken“… So gingen wir also los..

Als wir in der Innenstadt gerade angekommen waren, und den Infostand aufbauen wollten, fing es zuerst langsam an zu Tröpfeln (siehe Foto), um dann kurz darauf plötzlich wie aus Eimern zu schütten…

Unser Mobiler-Infostand hat keine große Überdachung. Tja, und so passierte, was passieren musste, unsere Flugblätter, in welchen wir auf die Spendenaktion für Lancelots Mutter aufmerksam machen wollten, viele wurden nass und die Tinte machte die Schrift, dank dem Regen, unleserlich. Wir hatten ca. 1000 Flugblätter dabei… Das konnten wir also Haken.. Auch die Postkarten von Lance sind ja nicht Wasserfest.. Und und und… Wir drucken ja alles mit unseren Tintenstrahldruckern, weil wir für professionellen Druck kein Geld haben.

infostand_regen_lancelot_armstrong

Foto: Peter K.

Wir warteten 15 Minten und hofften das es vielleicht doch noch aufhören würde… Aber nichts änderte sich, im Gegenteil es wurde nur schlimmer, es kam Gewitter.

Es hatte keinen Sinn, wir konnten nur die Koffer packen und die ganze Aktion abbrechen… Peter und ich wurden klatschnass, trotz Regenschirme, denn wir hatten ja noch den Heimweg vor uns und der Wind wehte uns den Regen zu…

Als wir zuhause ankamen, regnete es noch immer aus Eimern… 2 Stunden später jedoch, hörte es auf zu regnen… Und noch später kam sogar die Sonne aus den Wolken heraus… Na Prima ! Unser Mobiler-Infostand, total naß, sogar Flugblätter und Plakat nass, da diese nur mit normaler Tinte bedruckt waren.. *seufz*

10 Euro in den Sand gesetzt… An die Stadt Kassel !

Dabei hatte Peter den Oberbürgermeister von Kassel,
Bertram Hilgen am 27.03.2014 angeschrieben und folgendes gefragt (Auszugsweise):

„Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Hilgen,

die Kasseler Initiative ‚Hilfe für Lancelot‘ setzt sich seit ca. 2 Jahren für den
zum Tode verurteilten Lancelot Armstrong ein, der seit 1991 in der Todeszelle von
Florida / USA auf seine Hinrichtung warten muß.
Unsere Initiative besteht aus zwei Personen und beide leben am Existenzminimum.
Weiter unten können Sie einen Presseartikel (HNA) über uns finden, sowie einen Link
zu einer Fernsehsendung in der wir präsent waren.
Um Unterschriften gegen seine Hinrichtung zu sammeln und die Bevölkerung über
die schlimmen Zustände in den Todestrakten zu informieren machen wir ab und zu
einen Infostand in der Innenstadt. Leider müssen wir dafür an die Stadt 10.- Euro
Gebühren bezahlen. Sie können sich vorstellen, dass alleine die Druckkosten für
Infomaterial, Internetpräsenz, Korrespondenz usw. eigentlich unsere finanziellen
Möglichkeiten sprengen. Dennoch halten wir tapfer durch, denn Lancelot ist uns
sehr ans Herz gewachsen…
Meine Frage nun an Sie, gäbe es nicht eine Möglichkeit unserer Initiative diese
10.- Euro Standgebühren in Zukunft zu erlassen ?[…]“

Bis heute haben wir von ihm keine Antwort erhalten.

Interessant noch zu erwähnen ist, das andere Infostände in der Innenstadt professionell ausgerüstet waren, mit Autos, großen Regenschirmen für Infostände und sogar Pavillons…

All das, Autos, große Schirme, Pavillons usw. haben wir bisher nicht, da wir bis heute von Personen aus Kassel keinerlei Unterstützung für unseren Infostand finden konnten. Mit unseren begrenzten Mitteln ist uns leider nicht mehr möglich..

Nichts desto trotz wollen wir die Flugblätter in nächster Gelegenheit einfach so in der Stadt verteilen, um der Mutter von Lance zu helfen.

Kai Friedrich

 

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.