Mit Elektroschocker zur „Schlachtbank“

Neue Einzelheiten bekannt geworden.

Mit Elektroschocker zur „Schlachtbank“ geführt

Clayton Lockett kämpfte mit den Gefängniswärtern

Der am 29.04.2014 in Oklahoma hingerichtete Clayton Lockett hat sich zur Wehr gesetzt, als die Wärter versuchten ihn aus der Todeszelle zu holen um ihn zur Hinrichtung zu führen. Beamte setzten gegen den verzweifelt um sein Leben kämpfenden Lockett Elektroschocker ein. Dies wurde nach einem Untersuchungsbericht bekannt, der jetzt freigegeben wurde.

Lockett starb bei der Hinrichtung erst nach 43 Minuten an einem schweren Herzinfarkt. Zuvor war die Exekution unterbrochen worden, weil er trotz Midazolamgabe bei Bewusstsein war und grausame Schmerzen erlitt.

Auch wurde bekannt, dass seine Henker vor der Hinrichtung 51 Minuten lang nach einer Vene suchten, an seinen Armen und Füßen, bis sie die Injektionsnadel bei ihm in der Leistengegend einführten. Diese Vene platze jedoch bei der Gabe von Midazolam.

Der Direktor der Strafvollzugsbehörde, Robert Patten, schrieb in seinem Bericht, dass das Platzen der Vene erst 21 Minuten nach Beginn der Hinrichtung, festgestellt wurde. Da war jedoch der gesamte Giftcocktail injiziert worden. Patten: „Die Medikamente wurden entweder von dem Gewebe absorbiert, tropften wieder heraus oder beides.“ Er stellte die Frage: “ Wurden genügend Medikamente verabreicht, um den Tod herbeizuführen ?“ Der Arzt antwortete mit „Nein.“ Der Arzt stellte fest, dass das Herz von Lockett immer noch schlägt und Patton ordnete den Abbruch der Exekution an. Dennoch starb Lockett später durch Herzinfarkt.

denken-kaivel

 

In vollkommener Missachtung der Menschenrechte werden in den USA diese grausamen Hinrichtungen durchgeführt, nachdem die Opfer oft jahrzehntelang, meist in Isolationszellen misshandelt werden.

 

Unvorstellbar, was diese Hinrichtung an Angst und Schrecken bei den Menschen in den Todestrakten und ihren Angehörigen und Freunden auslöst.


Peter

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.