Tennessee Mehrheit für Elektro-Exekution

Renaissance des Elektrischen Stuhls ?

Häftlinge sollen in Tennessee / USA wieder auf dem elektrischen Stuhl verbrennen

Die Senatoren aus Tennessee haben in der vergangenen Woche mit einer Mehrheit von 23 gegen 3 Stimmen die Wiedereinführung von Hinrichtungen durch den elektrischen Stuhl beschlossen.

Erstes Opfer dieser grausamen Hinrichtungsmethode wurde am 6. August 1890 William Kemmler. Man versuchte ihn mit einer Spannung von 1000 Volt, die 17 Sekunden durch seinen Körper jagte, zu töten. Doch Kemmler lebte danach immer noch. Für einen zweiten Tötungsversuch musste erst der Generator wieder aufgeladen werden. In dieser Zeit waren Schmerzenslaute von ihm zu hören und er war schwer verbrannt. Beim zweiten Versuch jagten die Henker ihm 2000 Volt,  70 Sekunden lang durch seinen Körper, wodurch Kemmler starb. Aus seinem Kopf stieg Rauch und es roch nach verbranntem Fleisch, wie Augenzeugen berichteten. Dennoch setzte sich diese Hinrichtungsmethode in den USA in den folgenden Jahren durch.

Elektrischer Stuhl immer noch im Süden der USA
Heute setzen noch mehrere Südstaaten die Hinrichtungsmethode ein
Florida, Kentucky, Alabama (bei Straftaten vor dem 31. März 1998), Tennessee, South Carolina (bei Straftaten vor dem 31. Dezember 1998) und Virginia. Die Häftlinge können dort zwischen der Hinrichtung durch den elektrischen Stuhl und der tödlichen Injektion wählen.

Experimente mit den Todeskandidaten
In der letzten Zeit haben immer mehr Bundesstaaten der USA Probleme die tödlichen Medikamente zu beziehen für die Todesspritze und machen darum Experimente mit den Todeskandidaten.
Wir berichteten darüber auf unserem Blog:
„Der zum Tode verurteilte Dennis McGuire wurde am Donnerstag, erst 25 Minuten nach Einsatz des Gift-Cocktails, um 10:53 Uhr (Ortszeit) für tot erklärt. Seine Familie hat angekündigt den Bundesstaat Ohio zu verklagen.

Seit einiger Zeit wird in den USA mit verschiedenen Mitteln experimentiert, wenn es darum geht Menschen zu exekutieren. Dies führte jetzt zu einer furchtbaren Quälerei für das Opfer. Nachdem Denis McGuire die neue Giftzusammensetzung verabreicht wurde, begann er nach Luft zu schnappen und gab mindestens 10 Minuten lang Würgegeräusche von sich. Dabei waren seine Hände fest zu Fäusten geballt. Während seine Kinder die Hinrichtung von einem Nachbarzimmer aus sahen, weinten sie und waren sichtlich bestürzt.Dennis McGuire wurde mit einer Mischung aus dem Beruhigungsmittel Midazolam und dem Schmerzmittel Hydromorphon getötet. Eine Kombination, die bis jetzt noch nicht zum Einsatz kam in den USA. Jedoch meinte der Staatsanwalt, es gäbe kein Recht auf einen Tod ohne Schmerzen.“
( http://wp.me/p2X1th-72 )
Auch der Bundesstaat Florida, wo Lancelot Armstrong seit 1991 in der Todeszelle ist, tötet die Gefangenen seit einiger Zeit mit Midazolam.

Grausamer Horror, erfunden von einem Zahnarzt
Der von Alfred Southwick, einem Zahnarzt aus der Stadt Buffalo (etwa 500 Kilometer nordwestlich von New York), entwickelte Elektrische Stuhl wird nun schon seit über 120 Jahren in den USA eingesetzt. Dabei berichten Zeugen immer wieder von schrecklichen Szenen wie aus Horrorfilmen ! – Diese angeblich humane Hinrichtungsmethode entpuppte sich zu einer der grausamsten Methoden überhaupt.

William Brennan, der inzwischen verstorbene Richter am Obersten Gerichtshof der USA erzählt von den Elektro-Exekutionen: „Manchmal springen die Augäpfel der Gefangenen aus ihren Sockeln und bleiben an den Wangen hängen. Oft scheiden die Gefangenen Kot und Urin aus, erbrechen Blut und Schleim. Der Körper wird hellrot während seine Temperatur ansteigt, das Fleisch des Gefangenen anschwillt und seine Haut sich spannt, bis sie reißt. Bisweilen fangen die Gefangenen Feuer, Zeugen hören ein lautes und andauerndes Geräusch, das klingt als würde Speck in der Pfanne gebraten. Dazu durchdringt ein süßer Geruch von brennendem Fleisch die Kammer, der einen krank macht.“

Bitte schreibt dem Gouverneur von Tennessee, Bill Haslam. Damit er sich gegen diesen Wahnsinn einsetzt.

Per Mail:
bill.haslam@tn.gov

Per Brief:
Office of Governor Bill Haslam
1st Floor, State Capitol
Nashville,  TN   37243  
Primary (615) 741-2001

Quellen:
http://www.focus.de/politik/ausland/usa/tid-19418/elektrischer-stuhl-old-sparkys-grausige-bilanz_aid_538510.html
https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2014/01/17/mann-zu-tode-gefoltert/
http://www.welt.de/vermischtes/article126897849/Haeftlinge-sollen-wieder-auf-den-elektrischen-Stuhl.html


Peter

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.