Keine Zeit für ein Menschenleben ?

Tja, nach wie vor keine Reaktion von den Medien zu Lancelots tragischen Schicksal. Egal ob Fernsehen, Radio und Zeitungen.  Kein „Brisant“, keine „HNA“, kein „HR-Info“ usw…. Keine Reaktion.

Als wenn es den Medien egal wäre. Es scheint jedenfalls so.

Warum sonst reagieren sie nicht auf unsere Pressemitteilungen die wir ihnen per E-Mail und Fax zusenden ?

Dabei betonen wir in jeder Pressemiteillug, dass wir JEDERZEIT für Gespräche und Informationen zur Verfügung stehen…

In Lancelots Fall geht es schließlich um Dauer-Folter,  die nicht außerhalb der USA passiert, wie in Guantanamo, oder Abu Grahib, nein diese Folter, mit Todesandrohung, findet innerhalb der USA statt ! Dabei verstößt diese Folter doch gegen Menschenrechte !

Über die Todesstrafe berichteten die Deutschen Medien am liebsten, wenn es sich irgendwie um einen Zusammenhang mit Deutschen dreht.

Beispiel: Debra Milke, eine Deutsche Frau die ebenfalls in der Todeszelle sitzt. Über sie hat der BR (Der Bayrische Rundfunk) zu recht berichtet.
Oder über eine Petra Thompson, einer Deutschen Ehefrau eines Todeskandidaten. Natürlich war auch wichtig !

Aber über unsere Initiative ‚Hilfe für Lancelot‘ wird eben nicht berichtet. Warum ?

Lancelots Brieffreund ist ebenfalls Deutscher… Wenn es darum gehen sollte…
Warum wird nicht darüber berichtet ? Weil ein Brieffreund nichts besonderes ist ?
Dabei ist dieser Brieffreund sogar Musiker und hat ihm ein Lied geschrieben, namens „Ohne Wind“, das ihr hier hören könnt:

Und ein weiteres hat er ihm gewidmet, welches ihr hier hören könnt:

Ja sogar eine Musik-CD hat er für ihn gemacht, die man gegen Spende für Lancelot erhalten kann. Und er versucht sein Leben zu retten ! – Wenn das nicht wahre Freundschaft ist dann weiß ich es nicht…

Ist es nicht erwähnenswert über so einen Freund zu berichten ?
Müsste er eine Frau und mit Lancelot verheiratet sein, damit Lancelots Schicksal für die Medien interessanter wird ? Ich weiß es nicht…

Wir sind eine Kasseler Initiative, dennoch wird die Initiative ‚Hilfe für Lancelot‘ mit Ignoranz gestraft. Oder was heißt wir, eigentlich wird Lancelot, der ja eh schon bestraft genug ist, mit dieser gleichgültigen Ignoranz gestraft.

Ich hatte einst einen Moderator vom HR angeschrieben, und tatsächlich (das war das einzige mal einer Reaktion) hat dieser eine mir geantwortet, weil ich in meiner Mail fragte, ob man nicht vielleicht irgendwie mithelfen könne, Lancelots Fall etwas publik zu machen. Aber was er mir antworte war wenig erbaulich. Er sagte mir, das er sich umgehört habe, aber das der HR nur über Hessische Themen berichtet und man deshalb nichts machen könne.

Hm… Wirklich ? Wir sind doch Kasseler, ja sogar eine Kassler Initiative, von einem Kasseler Verein.
Mehr Kassel geht doch gar nicht… Und Kassel ist doch in Hessen !

Aber davon abgesehen – Sie berichten nur über Hessische Themen ?
Der HR berichtet doch auch über Afrika und Gott und die Welt im HR-Fernsehen.
Ist ja auch in Ordnung und gut so, aber dann könnte man ja auch über Lance berichten, oder etwa nicht ?

Es sind fragen, zu denen ich einfach keine Antwort finde.
Schließlich geht es bei diesem Thema um ein Menschenleben das wir retten wollen.

Wäre es das nicht wert, ein paar Minuten dafür zu entbehren ?

Ich meine Kochsendungen gibt es genug, Tatorte gibt es auch zu Hauf, ja sogar für die x-te Kopie von ein und der selben Art von „Tier-Zoo-Dokus“ hat man massenhaft Sendezeit. usw… Man berichtet sogar über Lance Armstrongs Doping im Radsport.

Aber für unseren Lance hat man keine Zeit ?

Keine Zeit für ein Menschenleben ?


Kai

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.