Eine Hoffnung von Lancelot

Zitat aus dem neuesten Brief von Lancelot vom 10.12.2012

Ich hoffe viele Menschen stellen einen direkten Kontakt zu dem U.S. Präsidenten her und erreichen damit, dass ordnungsgemäße Untersuchungen der Dienstvergehen der Beamten unternommen werden, in meinem Fall. (Lancelot hofft hier, dass viele Menschen die Originaldokumente, die ich auf die Webseite hochgeladen habe lesen und dann an den U.S.Präsidenten schreiben, um ihn aufzufordern sich dafür einzusetzen, dass entsprechende Untersuchungen vorgenommen werden.) Vor allem die Notwendigkeit eine höhere offizielle Organisation zu erreichen, die die Ungerechtigkeit des Status-quo der Praxis hier beheben kann. Denn das rechtliche Verfahren wurde gestört und behindert, was absolut gegensätzlich zu den Gesetzen und Prozeduren steht.
Diese Verstöße wurden einfach ignoriert, was Unrecht ist im Namen der Gerechtigkeit, gegen unser Leben. Das ist ein heuchlerischer Weg zur Umgehung der Regeln um illegale Benachteiligung zu erreichen.

Die Dokumente können hier eingesehen werden (in englischer Sprache)

Mailkontakt zu Barack Obama:
http://www.whitehouse.gov/contact/submit-questions-and-comments

Briefkontakt zu Barack Obama:

The White House
1600 Pennsylvania Avenue NW
Washington, DC 20500

Wäre schön wenn viele an Barack Obama schreiben würden.

Peter

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.