Als Todeskandidat gekennzeichnet durch die Farbe seiner Kleidung…

10.07.2012 – 22:30 Uhr  (Eintrag aus unserem alten Blog)

Und wieder lag ein Brief von Lancelot im Briefkasten. Dieser Umschlag enthielt wieder wunderschöne Zeichnungen von ihm. Aber auch eine große Überraschung. Als ich ihn öffnete hielt ich aktuelle Fotos von ihm in der Hand. Eines dieser Fotos möchte ich hier ausstellen.
https://i0.wp.com/www.lancelot-armstrong.de/lancelot.jpg

Oh Lancelot, wenn ich in Deine Augen sehe… Ein Staat kann einen Menschen wie ein Tier einsperren, aber dieser Mensch bleibt ein Mensch ! – Ich möchte es herausschreien !

Seht in seine Augen ! – Wie könnt ihr diesen Menschen nur so grausam Misshandeln !

Ich bin sehr froh dieses Bild von ihm zu haben, so ist er mir noch näher, dieser Künstler der uns seine Träume und Hoffnungen mit seinen Bildern schenkt.

Dieser Mensch der in einem unmenschlichen System seit Jahrzehnten auf seine Hinrichtung warten muss.

Als Todeskandidat gekennzeichnet durch die Farbe seiner Kleidung…

Eine traurige Tradition, die das Land der „Freiheit“ fortführt… Auch in der Vergangenheit wurden Menschen eingesperrt und gekennzeichnet… Eine dunkle Zeit in Deutschland, die manche schon vergangen glaubten… Doch viele Staaten in den USA scheinen in dieser dunklen Zeit stecken geblieben zu sein… Dieses schreckliche Ritual, der Kennzeichnung derer, die sie umbringen wollen, fortzusetzen… Nein es ist nicht die Vergangenheit die uns einholt, es hat sich in den USA einfach nichts geändert !

Und nun schaut mich dieser Mann aus seinen traurigen Augen an… Und macht mich so hilflos… so traurig…

Wir waren ja in den letzten Tagen mittlerweile mehrmals auf der Straße unterwegs und haben Spenden und Unterschriften für Lancelot gesammelt. Eine wahrlich sehr anstrengende Angelegenheit. Aber es gab immer wieder Menschen, die mit so viel Wärme auf das Schicksal von Lancelot reagiert haben, dass wir daraus neue Kraft schöpfen konnten weiter zu machen.

Eine ältere Dame hatte sogar Tränen in den Augen, denn auch sie hat ein schweres Schicksal, wie sie berichtete und so konnte sie Lancelot in seiner Not besonders gut verstehen, wie sie zu verstehen gab…

Diese Frau fragte mich, ob es denn Hoffnung gibt Lancelot zu retten.

Ich sagte ihr, solange er noch lebt, gibt es immer Hoffnung, aber selbst wenn es keine Hoffnung mehr gäbe…

An dieser Stelle antwortete ich ihr mit einem Bild…

Stellen sie sich vor, sie sind auf dem Wasser und drohen zu ertrinken. Ich kann nicht schwimmen, kann also nicht zu ihnen. Aber ich habe ein Seil in der Hand. Aber ich weiß, das meine Kraft nicht ausreichen wird um es bis zu ihnen zu werfen, denn sie sind einfach zu weit weg… Wissen sie, ich würde dennoch das Seil zu ihnen zu werfen…

Peter

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.