Was für eine wunderbare Traumwelt…

01.07.2012 – 01:13 Uhr (Eintrag aus unserem alten Blog)

Endlich ! Endlich sind sie angekommen. Seit über einem Monat warte ich auf die Zeichnungen von Lancelot die er angekündigt hatte und die einfach nicht in meinem Briefkasten liegen wollten.

Zum ersten mal sollte ich eine größere Auswahl seiner Werke kennenlernen und dann schienen sie auf dem Weg zu mir zu verschwinden…

Nun, der total ramponierte Umschlag lag in meinem Briefkasten und auf ihm klebte ein Aufkleber vom Zoll. Wer weiß was die Herren in dem Umschlag vermutet hatten, auf jeden Fall schien der Umschlag lange beim Zoll gelegen zu haben, bis er endlich weiter auf Reise zu mir gehen durfte.

Beim Öffnen des Umschlags war ich zum einen fasziniert und zum andern erschüttert.

Was für eine wunderbare Traumwelt strahlte mir voller Liebe entgegen – Was für eine Folter erlebt eben genau dieser Mensch, der mir aus der Tiefe seines Herzens, seine Freiheit und Wärme schenkt !

Diese Bilder stammen aus dem Land der Freiheit – Einem System das sein Fundament auf dem Blut von Indianern, Sklaven und unzähligen Kriegen gebaut hat. Ein Staat der sich auch heute noch das Recht herausnimmt den Weltpolizisten der Menschenrechte zu spielen und gleichzeitig für sich das Recht über Leben und Tod zu herrschen in Anspruch nimmt.

Die kleinsten Gefängniszellen und die schlimmsten inhumanen Bedingungen mutet er seinen Todeskandidaten zu ! – Jahrzehntelang warten sie unter unmenschlichsten Bedingungen auf ihre Hinrichtung und der Friedensnobelpreisträger Obama lässt keine Gnade walten !

Normalerweise würden wir anklagende Bilder von Lancelot erwarten…

Bilder aus denen sein Schmerz, seine Angst und Einsamkeit herausschreit, vielleicht in der Art von Edvard Munchs “Der Schrei”…

Stattdessen beschenkt er uns mit all seiner Liebe, die er in seinen Bildern zum Ausdruck bringt… Und beim längeren betrachten der Bilder nimmt er uns ein Stück mit, in eine Welt voller Farben und Hoffnung…

Danke Lancelot für die Tränen die du mit deiner wundervollen Kunst ein meine Augen zauberst. Du weißt, ich bin arm, ein Flug in die USA für mich unbezahlbar und so werde ich dich sicher niemals in dieser Hölle besuchen können und dennoch nehme ich dich jetzt ganz fest in meine Arme…

https://i1.wp.com/www.lancelot-armstrong.de/bild001web.jpg

Danke Lancelot

Peter

Ps: Einige seiner Bilder werden ab heute auf unserer Webseite ausgestellt.

www.lancelot-armstrong.de

Advertisements

Über www.lancelot-armstrong.de

Nachrichtenblog der Initiative 'Hilfe für Lancelot (IHfL) www.lancelot-armstrong.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.