Hinrichtungsmoratorium dank Kalifornischem Gouverneur

Im US-Bundesstaat Kalifornien wird es während der Amtszeit von Gouverneur Gavin Newsom keine Hinrichtung geben. Eine gute Nachricht für die 737 zum Tode Verurteilten in Kalifornien. Offensichtlich wurde die Todeskammer in Kalifornien nun geschlossen und abgebaut.
usa_death_penalty2
Governeur Gavin Newson sagte, er wäre moralisch nicht in der Lage Hinrichtungen zu erlauben. 25 der Gefangenen im Todestrakt haben alle ihre rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft und müssten demnächst hingerichtet werden. Diesen staatlichen Serienmord hat der Gouverneur nun zunächst verhindert. Auch ein wesentlicher Punkt für seine Entscheidung ist, dass die National Academy of Sciences davon ausgeht, dass einer von 25 Gefangenen im Todestrakt unschuldig ist. Er sagte, er könnte es nicht ertragen, wenn eine unschuldige Person hingerichtet werden würde. Weiter sagt er, er könnte Nachts nicht mehr schlafen, wenn er einen solchen Hinrichtungsbefehl mit seinem Namen unterzeichnen würde…

US-Präsident Trump hat den Kalifornischen Gouverneur mit scharfen Worten  angegriffen. Laut Trump würde sich Newson dem Wählerwillen widersetzen indem er die Hinrichtung von „eiskalten“ Mördern verhindere. Weiter sagte Trump, seiner Meinung nach würden die Freunde und die Familien der Opfer immer vergessen, sie wären bestimmt nicht begeistert und er, Trump, sei es auch nicht.

Dabei vergisst Trump natürlich die Freunde und Familien der Verurteilten, die teils jahrzehntelang leiden müssen unter der Androhung, der Staat wolle den Menschen töten, den sie lieben. Und zuletzt, wenn es um Trump geht, traumatisiert werden, durch die staatliche Exekution des geliebten Menschen. Aber DAS geht offensichtlich nicht in diesen „Auge um Auge-, Zahn um Zahn-Schädel“ rein… Aber was erwarten wir auch von einem US-Amerikanischen Präsidenten, der erst vor kurzem dafür gesorgt hat, dass die CIA nicht mehr über zivile Opfer ihrer Drohnenangriffe berichten muss. Das ist die grausame Logik eines Donald Trump, der auf der einen Seite von 737 „eiskalten“ Mördern spricht, ohne diese Menschen zu kennen und auf der anderen Seite den Mantel des Schweigens über mögliche Morde an Zivilisten durch die CIA-Drohnen legt…

Zum Glück lässt sich Governeur Gavin Newson durch das archaische Geschwafel dieses US-Präsidenten nicht beeindrucken.

IHfL
Peter K.

Quellen:
https://edition.cnn.com/2019/03/12/politics/gavin-newsom-california-death-penalty/index.html
https://rp-online.de/panorama/ausland/kalifornien-setzt-hinrichtungen-aus-trump-reagiert-veraergert_aid-37437051
https://derstandard.at/2000099144028/Trump-will-per-Order-die-Zahl-der-Toten-durch-US

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Uncategorized

Todeskandidat soll heute hingerichtet werden und schreibt über Bedingungslose Liebe

Update 28.02.2018: Billie Wayne Coble wurde durch den Staat Texas hingerichtet.

Wir haben seine Worte nun in die neue Version unserer Broschüre „Todeskandidaten erzählen“ aufgenommen. Die PDF kann über folgenden Link geladen werden:
http://www.ihfl.de/temp/lambrix_hannon_armstrong.pdf

Gerne senden wir euch, gegen Kostenbeteiligung, die 20-seitige DinA5 Broschüre zu – auch größere Mengen, wenn ihr sie verteilen möchtet. Kontakt: info@ihfl.de


Billie Wayne Coble (70) soll durch den US-Bundesstaat Texas am 28.02.2019 hingerichtet werden. Er wurde zum Tode verurteilt für die Ermordung von Zelda und Robert Vicha, sowie Sergeant Bobby Vicha im Jahr 1989. Seitdem wurde er mit den schlimmen Umständen im Todestrakt von Texas gefoltert. Er ist dort einer der längsten und ältesten Gefangenen.

Befürworter solcher Exekutionen bitten wir sich die Worte von Bill Coble zu Herzen zu nehmen, die er 10 Tage vor seiner geplanten Hinrichtung geschrieben hat.


billie_coble18. Februar 2019

UNC-LOVE (unconditional Love) (Bedingungslose Liebe)

Mit diesem Schreiben möchte ich noch einmal wiederholen, was ich über bedingungslose Liebe früher geschrieben habe, damit dadurch die bedingungslose Liebe in deinem Geist und Herzen durch die Gnade Gottes gestärkt wird. Für alle die diesen Brief das erste mal erhalten, ich bete dafür, dass du ihn vielleicht zwei, dreimal liest und tief darüber nachdenkst, was ich dir sagen will und dann bitte Gott, dass er dein Herz mit bedingungsloser Liebe erfüllt und dann teile diese Liebe mit so vielen Menschen wie du kannst.

Erstens. Bedingungslose Liebe wird nur von Gott gegeben, wenn wir nach ihr suchen. UNC-LOVE ist die wahrhaftige bedingungslose Liebe Gottes, die unser Herz erfüllt, wenn wir nach ihr streben – dann können wir sie durch uns hindurchfließen lassen, hin zu Anderen.

Jetzt zum Verständnis was UNC-LOVE ist und wie wir nach einem Leben streben können in dem wir die bedingungslose Liebe teilen.

Wie ich oben sagte, der erste Aspekt der UNC-Love ist, dass sie von Gott gegeben ist. Das zweite ist, dass sie nicht schadet. Ich möchte das hier ausarbeiten, so gut ich kann.
Uns wird gesagt, wir sollen unsere Feinde lieben, solche die uns oder anderen falsches angetan haben. Nun wurde mir aber gesagt, dass dies extrem schwer sei und teilweise einfach nicht möglich wäre. Jetzt sage ich euch allen – dass wenn ich (Bill Coble) der ich hier sitze, dies tun kann, (ich bin nicht besser als jede andere Person), dann kann und wird jede andere Person dazu fähig sein ihren Feind bedingungslos zu lieben. Denk immer daran, schade ihm nicht. Es ist einfach bedingungslose Liebe zu ihnen. Du siehst wie einfach das ist. Es wird Dir nicht schaden!! Wenn dein Feind irgend eine Hilfe irgendwann braucht, tue alles was du kannst um ihm zu helfen. Es gibt vieles, dass man sagen kann, es würde ein ganzes Buch benötigen um es auszusprechen. UNC-LOVE und unser Feind, lass die bedingungslose Liebe und Gott dabei dein Führer sein.

„Solange wir danach streben unser Herz mit UNC-LOVE zu füllen, haben wir alles was wir brauchen.“ Bill Coble

„Liebe zu geben braucht nicht viel Zeit, aber es braucht sehr viel Liebe um Zeit zu schenken.“ Bill Coble

„Die großartigste Form von Liebe ist die Zeit die wir schenken.“ Bill Coble

„Geschenkte Zeit ist Nahrung für die Seele.“ Bill Coble

„Wenn ich wirklich danach strebe heute ein besserer Mensch zu werden, wird es morgen für mich viel einfacher sein.“ Bill Coble

Dies sind einige meiner Sprüche. Ich schreibe sie hier nieder, denn sie sind ein Teil meiner Entwicklung die mich zu einer eins zu eins Freundschaft mit Gott geführt hat.

Nichts ist etwas wert, dass mit einem Fingerschnippen erreicht werden kann. Nein wir müssen uns die Mühe machen und manchmal sehr hart daran arbeiten. Wenn wir ein Baby sind, streben wir danach zu laufen und fallen hin, aber wir versuchen es wieder und fallen immer wieder hin, aber wir machen immer weiter damit, bis wir laufen können. Ich bete dafür, dass Du verstehst was ich damit sagen will.

Je mehr wir die bedingungslose Liebe suchen und ihr erlauben uns zu durchdringen, um so mehr werden wir UNC-LOVE erhalten und um so mehr wird sie durch uns hindurchströmen zu Anderen. Und dadurch werden immer mehr Menschen bedingungslose Liebe erfahren und suchen. Das wichtigste, dass du wissen musst, es liegt an Dir!! Ja du kannst suchen und ein Herz erfüllt von UNC-LOVE haben und mit dir kann die ganze Welt suchen und ein von bedingungsloser Liebe erfülltes Herz haben. Was für eine großartige Welt das sein wird!! Darum bitte ich dich, lass es mit dir beginnen!

Wie ich schon in anderen Schriften gesagt habe, du musst nicht jeden Menschen mögen. Aber du solltest jede Person bedingungslos lieben. Du siehst, auch Abneigung ist eine menschliche Eigenschaft, aber bedingungslose Liebe ist von Gott. Wir können unterschiedlicher Ansicht mit anderen sein, aber wir müssen es mit UNC-LOVE tun. Mit bedingungsloser Liebe kann ich meinen Standpunkt mitteilen, aber danach sollte ich es in Gottes Händen lassen. Ich kann andere nicht so sehen und fühlen lassen, wie ich. Es ist die Sache Gottes, was er in die Herzen und Gedanken anderer bringen möchte.

Ich versuche es so kurz zu schreiben, wie ich kann in diesem Schriftstück – UNC-LOVE ist Gottes Werk, genauso wie die Zeit von Gott gegeben ist, aber was wir Menschen damit tun, das ist wichtig. Ich hatte vor einigen Jahren mal etwas über die Zeit geschrieben und dann wurden mir die ersten beiden Aussagen über die Zeit gegeben. Jetzt will ich darstellen, dass UNC-LOVE und die Zeit von Gott gegeben sind und dass wir sie nutzen sollten, um anderen Menschen zu helfen, das ist wichtig. So will ich also sagen, geschenkte Zeit ist UNC-LOVE und UNC-LOVE ist geschenkte Zeit.

Es kommt also darauf an – Wie viel Zeit wir anderen schenken? Wie viel UNC-LOVE wir anderen schenken? Wie viel Zeit investieren wir um Probleme zu lösen? Wie viel UNC-LOVE stecken wir in die Lösung von Problemen? Wie viel Zeit und UNC-LOVE verschenken wir um anderen Menschen zu helfen?

Da ist so vieles mehr, das mir in den Sinn kommt, aber ich muss das hier so kurz halten wie möglich, damit ich es noch losschicken kann, denn ich habe nur noch sehr wenig Zeit. Mit dieser Tatsache in meinen Gedanken bitte ich jeden Einzelnen von euch danach zu suchen – seid – erfüllt mit bedingungsloser Liebe. Dann hat euch erreicht, was ich sagen wollte, darüber was Gott in eure Herzen bringen möchte. Denn es bin nicht ich (Bill Coble) der euch die UNC-LOVE gibt, es ist Gott und nur Gott allein. Jetzt wo ich das hier beende – Bitte ich dich Gott zu suchen, damit er dich erfüllt und erlaube das sie durch dich fließt — die UNC-LOVE!!

coble.jpg

Seid gesegnet mit UNC-LOVE
Denkt an UNC-LOVE
Danke für UNC-LOVE
und
mit UNC-LOVE

Bill

unc-love-hand.jpg

Übersetzung Peter K.


Hier noch das Original:

unc-love1.jpg

unc-love2.jpg

Wer sich noch nicht gegen die Hinrichtung von Bill ausgesprochen hat, findet hier einige Möglichkeiten dazu. Viel Zeit ist leider nicht mehr…

IHfL
Peter K.

Veröffentlicht unter Uncategorized

Hinrichtung in Texas am 28.02.

billy-wayne-coble

Billie Wayne Coble

Der US-Bundesstaat Texas will am 28.02.2019 Billie Wayne Coble (70) hinrichten. Er wurde zum Tode verurteilt für die Ermordung von Zelda und Robert Vicha, sowie Sergeant Bobby Vicha im Jahr 1989.

Nach unseren Recherchen handelt es sich um eine Beziehungstat. Wobei Coble sowohl den Bruder, als auch die Eltern seiner Frau getötet hat. Er versuchte auch seine Frau Karen zu töten, die sich von ihm scheiden lassen wollte. So wie sich der Fall darstellt, scheint Coble damals vollkommen außer Kontrolle geraten zu sein. Wir möchten hier nicht weiter auf die Details eingehen, die auf folgender Webseite nachgelesen werden können: https://www.theforgivenessfoundation.org…

Es ist nicht unsere Aufgabe zu verurteilen, auch nicht bei schwersten Verbrechen. Als entschiedene Gegner der Todesstrafe sind wir jedoch der Auffassung, dass niemand das Recht hat einen anderen Menschen zu töten – auch nicht der Staat! –Unabhängig von der schwere eines Verbrechens, ist auch die Todesstrafe ein schweres Verbrechen und darum grundsätzlich abzulehnen!

IHfL
Peter K.

Quelle:
https://www.theforgivenessfoundation.org/index.php/scheduled-executions/5049-texas-gives-billie-billy-coble-execution-date-of-february-28-2019

Veröffentlicht unter Uncategorized

TV-Bericht über Papagei Riko, den verstorbenen kleinsten Mitarbeiter der IHfL

Riko badetEin Nachruf von Kai Friedrich

Liebe Leser und Leserinnen,

Heute gab es einen TV-Bericht über das tragisches Schicksal von Riko, unseren kleinen Mitarbeiter der IHfL… Danke dafür an RTL!

Riko hat den Gefangenen immer wieder Kraft und Hoffnung gegeben, allein dadurch das er seine verrückten Späße gemacht hat..

Der TV-Bericht ist recht gut geworden. Jedoch möchten wir fehlende Details ergänzen, weil sie uns doch sehr wichtig sind, das die Öffentlichkeit davon erfährt…

Im Bericht entsteht der Eindruck, wir hätten keine Leitern besorgt, das stimmt so nicht. Es kamen mehrere Leitern zum Einsatz. Leider waren alle zu kurz. Vielen Dank auch an die Menschen die uns dabei unterstützt haben!

Zwei Kinder haben uns dann damit überrascht, dass sie sich mit einer für sie recht großen Leiter abschleppten um uns zu helfen. Selbst kleine liebe Kinder konnten eine Leiter bringen! – Leider, leider, war auch ihre tolle Aktion Vergebens, denn auch ihre Leiter war zu kurz… Wir kamen einfach nicht an Riko ran… Es war leider so… Dennoch möchten wir diesen Kindern noch mal besonders für ihren Einsatz danken!

Hier zum TV-Bericht:
https://www.rtl-hessen.de/beitrag/kassel-papagei-stirbt-weil-feuerwehr-nicht-hilft

Wir sagen nochmals: es geht uns mit dieser traurigen Geschichte schon längst nicht mehr wirklich um uns, sondern darum, das NIEMAND, kein Mensch und kein Tier noch mal das gleiche Drama durchmachen muss wie wir… Und das die Feuerwehr Kassel sich besinnt und demnächst in solchen Fällen auch zu Rettern in der Not wird. Zumal wir mehrmals der Feuerwehr versichert hatten, dass Riko in Lebensgefahr ist, allein schon, weil ein deutscher Winter einfach zu kalt ist für eine Amazone.

Sicher sind nicht alle Feuerwehren und alle Feuerwehrmänner so, das wissen wir ja alle. Es gibt sogar viele Feuerwehren die in solchen Fällen wirklich tolle Hilfe leisten… Dafür unsere Hochachtung!

Wünschenswert wäre also, wenn die Feuerwehr Kassel demnächst auch so handeln würde… Und wenn Vorschriften sagen, das dass nicht ginge, dann muss man diese Vorschriften ändern. Wie sagte schon Berthold Brecht „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“, damit DAS was wir erlebt haben, nie wieder passiert.

In diesem Sinne danken wir allen Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen, die immer wieder hilflose Tiere retten und zu ihren Besitzen zurück bringen. Danke an Euch…

Und an die Feuerwehr Kassel, es wäre wirklich schön gewesen, wenigstens ein Bedauern oder etwas Empathie von euch zu erleben…

Andere Feuerwehren zeigen, man kann Tiere retten:

1.) https://www.waz.de/staedte/bochum/feuerwehr-bochum-rettet-katze-nach-zwei-tagen-auf-baum-id215143015.html

2.) https://www.hna.de/lokales/kreis-kassel/ahnatal-ort69090/freiwillige-feuerwehr-ahnatal-holte-kater-hagrid-vom-baum-10496281.html

3.) https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/ulm/Tier-sass-tagelang-auf-Baum-fest-Aalen-Feuerwehr-rettet-Waschbaer,feuerwehr-rettet-waschbaer-100.html

4.) https://rp-online.de/nrw/staedte/juechen/juechen-feuerwehr-rettet-katze-von-baum_aid-16477899

5.) https://www.idowa.de/inhalt.cham-feuerwehr-rettet-papagei.49fd0453-f656-45ce-a90b-ec5d6ee7a8ff.html

6.) https://www.berliner-woche.de/wedding/c-blaulicht/feuerwehr-rettet-papagei_a165821

7.) https://www.hna.de/lokales/goettingen/feuerwehr-rettet-besitzerin-hohem-baum-5362173.html

Das waren nur ein paar Beispiele… Es gibt noch viel mehr davon…

Im übrigen hat auch die Zeitung ExtraTip/Lokalo24 über das traurige Schicksal von Riko berichtet. Auch hier sind wir wirklich dankbar über den Artikel, doch auch hier müssen wir leider etwas richtig stellen. In der Papierausgabe des Artikels des ExtraTip’s wird behauptet, Peter habe sich irgendwann Abends ins Bett gelegt und am nächsten Morgen wäre Riko nicht mehr da gewesen. Das stimmt so nicht ganz… Wir hätten Riko nie alleine im Baum gelassen! – Und wir verstehen nicht wie der ExtraTip/Lokalo24 darauf kommen konnte… Denn wir waren bis zum späten Abend (8 Stunden, von 11-19 Uhr) bei ihm draußen haben und versucht Riko zum runterkommen zu bewegen… Als es Stockdunkel wurde, bekam Riko plötzlich panische Angst und flog einfach ins Dunkel, über die Dächer hinfort… Wir haben ihn noch sehr lange gesucht, aber nicht mehr gefunden… Auch am nächsten Tag haben wir nach Riko gesucht, usw…

Und dann ein paar Tage später haben wir ihn Tot wiederbekommen….
Nochmals tausend dank, an die Finder… So konnten wir Abschied
von dem kauzigen gefiederten Freund nehmen…

Hier geht es zum besagten ExtraTip/Lokalo24 Artikel, der mittlerweile vom Redakteur korrigiert wurde. Er behinhaltet also keine fehlerhafte Darstellung mehr. Vielen Dank an den Redakteur dafür!:
https://www.lokalo24.de/lokales/kassel/mein-papagei-koennte-noch-leben-peter-koch-wirft-feuerwehr-vor-hilfe-verweigert-haben-11783557.html

Also liebe Leser, danke das ihr euch die Zeit genommen habt, dies hier zu lesen, denn Riko war für Peter, für mich, aber auch für Lancelot Armstrong und andere Gefangene sehr wichtig… Hat er unseren Alltag erhellt, uns viel Kraft gegeben…

IHfL
Kai Friedrich

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

Tragischer Tod von Riko – Feuerwehr weigerte sich zu helfen

hna-artikel-rikoAm Samstag vor einer Woche wurde der Papagei ‚Riko‘ zum Tode verurteilt, weil die Feuerwehr nicht helfen wollte. Genau das wurde der Kasseler Feuerwehr sinngemäß gesagt, als sie sich weigerte zu helfen.

Die HNA hat in einem großen Artikel darüber berichtet.

Riko war der kleinste Mitarbeiter der IHfL und die Gefangenen, welche von der IHfL betreut werden, haben Riko tief in ihr Herz geschlossen.

Der Artikel der HNA kann unter folgendem Link online gelesen werden:
https://www.hna.de/kassel/rothenditmold-ort131614/kasseler-feuerwehr-kam-nicht-papagei-riko-tot-11769745.html

Eine PDF des HNA-Artikels kann hier geladen werden:
https://ihfl.de/temp/riko-original-pdf-der-hna.pdf

Genau so wie im folgenden Link beschrieben, hätte die Kasseler Feuerwehr Riko retten können. Uns haben sie nur immer wieder etwas von Vorschriften erzählt:
https://www.berliner-woche.de/wedding/c-blaulicht/feuerwehr-rettet-papagei_a165821

Leider war die Kasseler Feuerwehr nicht bereit gleiches zu tun. Dabei ist die Feuerwehr vielleicht 1 km vom Unglücksort entfernt. Wir hätten nur eine entsprechende Leiter gebraucht! Auch wenn wir am Telefon von Todesgefahr gesprochen, ja gebittet und gebettelt haben, behauptet sie wohl jetzt, es hätte keine Lebensgefahr bestanden. Das traurige Ergebnis spricht leider für sich. Wir haben 8 Stunden um sein Leben gekämpft, aber der Winterkälte, nebst immer wieder Regen, war unser kleiner Schatz auf Dauer nicht gewachsen.

Mit unserer Initiative Hoffnung fürs Leben versuchen wir immer wieder aufs neue den Gefangenen im Todestrakt eine „Rettungsleiter“ zu reichen. Dabei kommt es auf den Versuch an, auch wenn leider das grausame Justizsystem der USA immer wieder Menschen hinrichten lässt. Riko war dabei ein wichtiger Teil unserer Arbeit, weil er den Gefangenen, die wir persönlich betreuen, immer wieder viel Freude und Hoffnung geschenkt hat – auf seine Art. Mittels Fotos und Erzählungen, ja sogar einmal mit einem kleinen Film für einen Gefangenen.

Hier ist Riko in einem solchen Video zu sehen:

Im Folgenden ist Lancelot Armstrong zu sehen, der seit 1991 im Todestrakt von Florida ist. Er besteht auf seiner Unschuld. Lancelot hat vor ein paar Jahren unseren Riko gemalt.

lance-freigestellt

Lancelot Armstrong

Riko gemalt von Lancelot Armstrong nach dem Foto -Riko fliegt-.jpg

Eine Geburtstagskarte für Lancelot Armstrong, die wir ihm geschickt haben:Geburtstagskarte für Lancelot Armstrong (Todeszelle Florida) 2018

Frederick Baer ist im Todestrakt von Indiana. Im Jahr 2005 wurde er für ein schlimmes Verbrechen zum Tode verurteilt. Frederick leidet sehr unter seiner Tat und bereut zu tiefst was er getan hat. Für Frederick war Riko extrem wichtig. Im Todestrakt von Indiana dürfen die Gefangenen eine Katze haben. Kurz bevor Peter Koch Kontakt mit Frederick aufgenommen hatte, war Fredericks Katze gestorben. Und so „stürzte“ sich Frederick mit all einer Tierliebe auf Riko. Peter musste Frederick immer alles über Riko berichten und natürlich in Fredricks Namen Leckerlis geben.frederick_b.jpg

Im folgenden Bild blockiert Riko die Tastatur. Im Hintergrund ist ein Brief von Frederick Bear zu sehen, den Peter Koch gerade versucht zu beantworten. Wenn da nur dieser Riko nicht wäre, dem es einen ungeheuren Spaß gemacht hat, Peter zu ärgern – Aber es hat doch geklappt wieder an die Tastatur zu kommen und Frederick bekam genau dieses Foto zugeschickt.Riko besetzt die Tastatur

Peter Koch hat eine Musik-CD mit seinen eigenen Kompositionen zusammengestellt, im Gedenken an Riko. Auf dieser CD befindet sich unter anderem ein Song mit dem Titel „RIKO“. Dieses Lied hat er vor Jahren für Riko geschrieben.DSC01080.JPGDie CD kann bei uns, gegen eine Spende eigener Wahl, bestellt werden. Die Spende kommt den Gefangenen zugute. Wer die CD bestellen möchte kann dies über unsere Mailadresse machen: info@ihfl.de

Die Kasseler Feuerwehr sagt jetzt der HNA, wenn Lebensgefahr für ein Tier besteht würde sie kommen. Klasse, ganz Klasse! Papagei – Winter – Regen im Anmarsch – Kälte die Papageien umbringt – Aber es besteht angeblich keine Lebensgefahr.
Kein Wort des Bedauerns. Keine Entschuldigung. Nichts!

Bitte! – Kasseler Feuerwehr – verhalte dich NIE WIEDER so, damit nicht noch andere Menschen und Tiere genauso leiden müssen!!! – Das ist der Hauptgrund, warum wir das Ganze öffentlich machen.

Das letzte Bild von Riko. Riko ist wieder zuhause…11.02.2019-Riko ist tot.JPG

Riko – wir vermissen Dich!

Lancelot, Frederick, Kai & Peter

Veröffentlicht unter Uncategorized

Wir trauern um Riko

trauer_um_riko.jpg

Riko bei Youtube, auf dem Kanal der Hessisch Niedersächsischen Allgemeinen:
https://youtu.be/B0GIrCsls48

In den nächsten Tagen werden wir über Riko und was mit ihm geschehen ist berichten…
Riko, Du fehlst uns!

Veröffentlicht unter Uncategorized

Dominique Ray ohne geistlichen Beistand hingerichtet

dominique_ray

Dominique Ray

Der US-Bundesstaat Alabama hat Dominique Ray nun doch hingerichtet. Er musste ohne spirituellen Beistand sterben. Er soll im Jahr 1995 an der Ermordung von Tiffany Harville beteiligt gewesen sein. Dafür wurde er im Jahr 1999 zum Tode verurteilt.

Der 42 jährige Dominique Ray wurde am Donnerstag um 22:12 für tot erklärt. Er starb durch eine tödliche Injektion.

Exekution zunächst gestoppt
Noch am Mittwoch wurde die Hinrichtung von Dominique Ray vom 11. US-Berufungsgericht gestoppt, weil sein Recht, einen religiösen Beistand in der Exekutionskammer zu haben, verletzt sei. Seine Henker verboten, dass ein Imam während der Hinrichtung anwesend ist. Dominique Ray ist Muslim. (wir berichteten: https://wp.me/p2X1th-3mR)

Nun haben sie Dominique Ray ohne spirituellen Beistand hingerichtet. Einem muslimischen Imam wollte der Bundesstaat nicht gestatten während der Hinrichtung in der Todeskammer anwesend zu sein. Nur aus einem angrenzenden Zeugenraum durfte der Imam der Exekution beiwohnen. Ein christlicher Pfarrer hätte das Recht gehabt, Dominique Ray dort beizustehen. Dies lehnte er jedoch ab und der Staat stimmte zu, darauf zu verzichten.

Unzureichende Verteidigungsmöglichkeit
Die Anwälte Rays hatten auch noch aus einem anderen Grund versucht die Hinrichtung zu verhindern. In ihrem Antrag schrieben sie, man hätte ihnen nicht mitgeteilt, dass es Unterlagen aus einer staatlichen psychiatrischen Einrichtung gäbe, aus denen hervorginge, Ray leide unter Schizophrenie. Da ihnen diese Unterlagen nicht bekannt waren, konnten sie bei ihrer Verteidigung nicht darauf eingehen. Der Oberste Gerichtshof lehnte jedoch diesen Antrag ab.

Steve Marshall, Generalstaatsanwalt von Alabama, sagte in einer Erklärung, er freue sich darüber, dass das Gericht die Hinrichtung zugelassen habe.

Staatliches Verbrechen
Was für ein Verbrechen, einem Todgeweihten den letzten Beistand eines Geistlichen seiner Religionsgemeinschaft zu versagen. Das ist die Todesstrafe. Für die Henker scheinen ihre Opfer nur Schlachtvieh zu sein… Sie werden geopfert auf dem Altar eines Rechtsstaates, der schlimmstes menschliches Unrecht begeht, indem er Menschen zu Monstern degradiert, die ausgemerzt werden sollen.
So verwandelt sich das System selbst zu einem Monster ohne Menschlichkeit.

IHfL
Peter K.

Veröffentlicht unter Uncategorized

Hinrichtungsaufschub für Dominique Ray

Die Hinrichtung von Dominique Ray wurde gestoppt, weil sein Recht, einen religiösen Beistand in der Exekutionskammer zu haben, verletzt würde. Seine Henker verboten, dass ein Imam während der Hinrichtung anwesend ist. Dominique Ray ist Muslim.

dominique_ray

Dominique Ray

Weiter Infos auf:
https://www.al.com/news/montgomery/2019/02/temporary-stay-granted-for-alabama-death-row-inmate.html

https://lancelotarmstrong.wordpress.com/2019/02/05/hinrichtung-in-alabama-ohne-geistlichen-beistand/

IHfL
Peter K.

Veröffentlicht unter Uncategorized

Hinrichtung in Alabama ohne geistlichen Beistand?

dominique_ray

Dominique Ray

Am 07.02.2019 will der US-Bundesstaat Alabama Dominique Ray (42) hinrichten. Er soll im Jahr 1995 an der Ermordung von Tiffany Harville beteiligt gewesen sein. Dafür wurde er im Jahr 1999 zum Tode verurteilt.

Im Jahr 2016 wurde das Todesurteil gegen Dominique Ray durch das 11. US-Berufungsgericht bestätigt. Dies, obwohl Ray’s neue Anwälte erhebliche Mängel bei der Verteidigung deutlich machten. So gelang es seinem damaligen Prozessanwalt nicht strafmildernde Umstände zu vermitteln. Ray hatte eine schwer traumatische Kindheit, intellektuelle Mängel und eine Vorgeschichte von Missbrauch mittels Steroiden.

Auffällig an seinem Fall ist, dass ein Mittäter gegen ihn aussagte und im Gegenzug wohl keine Todesstrafe erhielt. Marcus Owden belastete Dominique Ray und verbüßt nun eine lebenslange Haftstrafe ohne Bewährung. Eine Vorgehensweise, die in den den USA oft vorkommt. Über die Richtigkeit einer solchen Aussage (eines solchen Deals), muss zumindest erheblicher Zweifel gestattet sein, wenn ein Angeklagter im Angesicht einer drohenden Todesstrafe gegen einen Mitangeklagten aussagt, der aufgrund dieser Aussage die Todesstrafe erhält… Laut Owdens Aussage sollen die beiden die 15 Jahre alte Tiffany Harville vergewaltigt und Ray sie ermordet haben. Ray beschuldigt Marcus Owden die Jugendliche getötet zu haben. Es gab mehrere Zeugen im Prozess, die Dominique Ray Gewaltfreiheit bescheinigten und ihn als einen netten, hilfsbereiten Nachbar bezeichneten.

Bei seiner Hinrichtung darf laut einer richterlichen Entscheidung vom Freitag kein Imam anwesend sein um Ray Trost zu spenden, obwohl er Muslim ist. Es wird ihm damit ein fundamentales Recht auf geistlichen Beistand in seiner schlimmsten Stunde verweigert! – Einen christlichen Beistand lehnte Dominique Ray ab.

Eine wichtige Besonderheit in seinem Fall sei an dieser Stelle noch erwähnt. Normalerweise darf in den USA nur eine Todesstrafe verhängt werden, wenn die zwölfköpfige Jury sich einstimmig dafür entscheidet. Dies war ein Dominique Ray’s Fall nicht so. Die Jury entschied sich mit 11 gegen eine Stimme für die Todestrafe. Genau diese Vorgehensweise in Florida wurde, durch das höchste US-Gericht im „Hurst-Urteil“für unzulässig erklärt und entsprechende Urteile müssen neu verhandelt werden. Wie im Fall des von der IHfL betreuten Lancelot Armstrong, der im Todestrakt von Florida seit 1991 ist (siehe: https://wp.me/p2X1th-2bh). Offensichtlich ignoriert der Bundesstaat Alabama diese Tatsache und weigert sich seine entsprechende Rechtspraxis zu überprüfen.

Unabhängig von der schwere eines Verbrechens ist auch die Todesstrafe ein schweres Verbrechen und ist darum grundsätzlich abzulehnen!

IHfL
Peter K.

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized

Texas: Robert Jennings ist tot

robert_jennings

Robert Jennings

Der US-Bundesstaat Texas hat den wegen Mordes verurteilten Robert Jennings(61) hingerichtet. Er wurde 18 Minuten nach der Gabe einer tödlichen Dosis Pentobarbital für tot erklärt. Robert Jennings wurde vor über 30 Jahren für den Mord an einem Polizeibeamten zum Tode verurteilt. Es war die erste Hinrichtung in diesem Jahr in den USA.

Es geht nicht um Gerechtigkeit, es geht um Rache!
Nachdem Robert Jennings für den ihm vorgeworfenen Mord 30 Jahre lange gequält wurde, mit der Angst vor der Exekution und den schlimmen Umständen im Todestrakt, hat der Staat Texas Robert Jennings exekutiert. Dabei ließen seine Mörder die schreckliche Kindheit Jennings genauso außer acht, wie seine geistige Behinderung und seine tiefe Reue. 1978 wurde bei ihm, bei einer psychologischen Untersuchung, ein IQ von 65 festgestellt, sowie eine organische Gehirnfunktionsstörung. Jennings war in bitterer Armut aufgewachsen und schon in früher Jugend mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Er ist wohl durch eine Vergewaltigung seiner drogenkranken Mutter entstanden. Darum soll sie ihm seine Existenz übel genommen haben und sie lies ihn das in der Kindheit auch immer wieder spüren… Sein Verteidiger sagte: „Er hatte nie eine Chance“.

Während der Hinrichtung standen außerhalb des Gefängnisses über 100 Polizeioffiziere Wache. Ein Motorradclub, der die Polizei unterstützt, lies die Motoren aufheulen und das Dröhnen der Motorräder war bis in die Todeskammer zu hören.

In seinen letzten Worten sagte Jennings: „An meine Freunde und Familie,  es war eine schöne Reise“ und an die Familie des getöteten Polizisten gerichtet: „ich hoffe, dass sie Frieden finden werden. Bleiben sie gesund und in Sicherheit und versuchen sie, die Momente des Lebens zu genießen, denn wir bekommen diese niemals zurück.“

Ein trauriges Ende für den ersten Monat des Jahres. 30 Jahre hat die Staatsanwalt dafür gekämpft Rache nehmen zu können… Übersehen haben sie dabei, dass auch sie wieder getötet haben. Jedoch nicht aus einem Affekt heraus, sondern mit drei Jahrzehnten Vorbereitung. Traurige Wirklichkeit im selbsternannten Land der Freiheit und Menschlichkeit – Denn mit genau dieser Menschlichkeit und Freiheit argumentieren  sie an höchster Stelle in den USA immer wieder gerne, wenn die Vereinigten Staaten ihren weltweiten Imperialismus ausleben…

IHfL
Peter K.

Quelle:
https://abc13.com/texas-inmate-executed-for-killing-houston-officer/5112611/
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/todesstrafe-in-den-usa-texas-richtet-verurteilten-moerder-robert-jennings-hin-a-1250853.html

Veröffentlicht unter Uncategorized